null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Euro Effie für Marken-Kampagne zum Film „I, ROBOT“

12.10.2005


30. September 2005

Erneut renommierte Auszeichnung für Audi:

  • Preis für effizienteste Werbekampagnen in Brüssel verliehen
  • Perfektes Zusammenspiel von PR- und Marketing-Aktivitäten

Die AUDI AG ist in Brüssel mit dem „EACA Euro Effie“ in Silber ausgezeichnet worden. Der Ingolstädter Automobilhersteller erhielt den Preis für seine integrierte Marken-Kampagne zum Hollywood-Blockbuster „I, ROBOT“. Titel der Kampagne: „Tomorrow has arrived today“. Die Marke mit den vier Ringen hatte eigens für diesen Film und seinen Hauptdarsteller Will Smith die Sportwagen-Studie Audi RSQ entwickelt und gebaut. Den Preis nahmen im Brüsseler Le Plaza Hotel Theatre Hans-Christian Schwingen, Leiter Marketing- Kommunikation bei Audi, sowie Tim Miksche, verantwortlich für den Film und die Kampagne bei Audi, entgegen. Der Euro Effie ist eine der begehrtesten Auszeichnungen der europäischen Werbebranche und wird für die effizientesten und wirksamsten Werbe- und Kommunikationskampagnen vergeben.

Insgesamt hatten es 46 Kampagnen ins Finale geschafft. „Wir sind natürlich sehr stolz darauf, den Euro Effie in Silber bekommen zu haben. Diese Auszeichnung ist etwas ganz Besonderes. Vor allem deshalb, weil dieser Preis zuerst die Effektivität einer Kampagne bewertet und erst danach die Kreativität. Schließlich muss eine Kampagne in erster Linie Wirksamkeit zeigen“, sagt Schwingen. Und die war nach Ansicht der Effie-Jury im Falle von Audi und „I, ROBOT“ nicht von der Hand zu weisen.

„Diese integrierte Marken-Kampagne zum Film war ein Beispiel für das perfekte Zusammenspiel von PR- und Marketing-Aktivitäten. In mehr als 40 Ländern wurde über das Filmauto in Print- und Online-Medien, in Fernseh- und Radiobeiträgen berichtet. In den Internet-Suchmaschinen wurden unter dem Stichwort „Audi RSQ“ zwischenzeitlich bis zu 37.000 Treffer gezählt. Die Berichterstattung in den Medien sorgte für ein gewaltiges öffentliches Interesse am Fahrzeug und das Engagement von Audi im Film“, so Stephan Grühsem, Kommunikationschef der AUDI AG.

Die Aktivitäten starteten im April 2004 mit der offiziellen Pressepräsentation des Audi RSQ in Berlin. Im Juni ging Audi dann mit einer eigenen Microsite zum RSQ im Internet online. Ferner wurde der RSQ in den offiziellen Filmtrailer sowie in die Presseaktivitäten des Filmstudios Twentieth Century Fox zur Einführung von „I, ROBOT“ integriert. Verantwortlich für die Integration zeichnete die Entertainment-Marketingagentur „Propaganda GEM“ mit Sitz in Genf und Los Angeles. Von August 2004 an war Audi mit einem eigenen TV-Spot sowie mit Print-Anzeigen zum Film vertreten, unterstützte die Premierenfeiern in zahlreichen Ländern mit dem RSQ und begleitete letztlich auch aktiv den Verkaufsstart von „I, ROBOT“ auf DVD.

Insgesamt lockte der Film weltweit über 55 Millionen Zuschauer in die Kinos. Er gehörte damit zu den zehn erfolgreichsten Filmen des Jahres. Mit Unterstützung von Audi startete der Film Ende November 2004 sogar in China.

Weitere Informationen unter: www.audi.de
AUDI AG
Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Eric Felber, Tel +49 (0)841 89 90703, eric.felber@audi.de

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie