null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heidelberg: Nachhaltigkeitsbericht 2003/2004 veröffentlicht

28.07.2004


Anspruch und Möglichkeiten ausbalanciert

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) legt ihren neuen Nachhaltigkeitsbericht 2003/2004 vor. Auf 50 Seiten und im Zehnjahresüberblick vermittelt der weltweit führende Anbieter für die Printmedien-Industrie einen Überblick zu den Grundwerten und Zielen des eigenen unternehmerischen Denkens und Handelns, bilanziert das zurückliegende Geschäftsjahr und wirft einen Blick in die Zukunft.

Nach drei wirtschaftlich schwierigen Jahren zieht Heidelberg-Bilanz: Durch die Fokussierung auf das Geschäft im Bogenoffsetdruck und die Wertschöpfungsbereiche Prepress und Postpress sowie auf kundenorientierte Services wurde im Berichtszeitraum die Trendwende eingeleitet. Die Neupositionierung des Konzerns erfolgte im Rahmen der drupa 2004 u. a. mit der dort vorgestellten Innovationsoffensive. Bernhard Schreier, Vorsitzender des Vorstands: „Das uns entgegengebrachte Vertrauen wollen und müssen wir durch eine deutlich verbesserte Ertragslage und Wertsteigerung rechtfertigen.“ Mit mehr als 50 Technologie-Neuheiten in den Bereichen Workflow, Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung zeigte das Unternehmen auf der drupa 2004 rund 30 Prozent mehr Innovationen und Produktneuerungen als im Boomjahr 2000. Im hoch industrialisierten Offsetdruck leitete Heidelberg mit der Speedmaster XL 105 eine neue Ära in Sachen Produktivität, Qualität und Wirtschaftlichkeit ein.

Zeichen für die unverändert hohe Wertigkeit ökologischer und sozialer Verantwortung in der Gesamtstrategie setzte das Unternehmen mit der Verabschiedung der neuen Leitlinie zu Umweltschutz, Arbeitsschutz und zur Produktsicherheit sowie mit der Eröffnung des Environmental Information Center in der Hauptverwaltung in Heidelberg. Die Speedmaster CD 74 UV und CD 102 UV erhielten als weltweit erste Druckmaschinen das Zertifikat „Optimierter UV-Druck“ der deutschen Berufsgenossenschaft Druck und Papierverarbeitung e.V. , das in Bezug auf Gesundheits- und Umweltschutz sowie Bedienersicherheit wegweisend ausgestattete UV-Druckmaschinen auszeichnet.

Eingebunden in den wirtschaftlichen Datenkranz informiert Heidelberg die Öffentlichkeit mit dem Nachhaltigkeitsbericht beispielsweise über die Wahrung der Mitarbeiterinteressen, über die Pflege des sozialen Umfelds an den Standorten sowie über das Engagement für umweltgerechtes Handeln. Die Publikation dient als Grundlage für den offenen und kritischen Dialog mit Anspruchsgruppen über Fragen der Nachhaltigkeit bei Heidelberg und zeigt, wie Heidelberg Anspruch und Möglichkeiten im Sinne von Nachhaltigkeit berücksichtigt und ausbalanciert.

Wie bereits in den vergangenen vier Geschäftsjahren wurde auch der jüngste Nachhaltigkeitsbericht in Anlehnung an den Leitfaden der Global Reporting Initiative (GRI) vom Juni 2002 erstellt. Ziel ist es, die internationale Harmonisierung der Berichterstattung über wirtschaftliche, umweltbezogene und soziale Leistungen auf Unternehmensebene für verantwortungsvolle Entscheidungsfindung zu fördern.

Der neue Nachhaltigkeitsbericht kann unter environment@heidelberg.com oder unter der Faxnummer +49 6221 92 3329 bestellt werden.

Für weitere Informationen:

Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Thomas Fichtl
Tel.: 06221 92 5900
Fax: 06221 92 5069
E-Mail: friedmar.nusch@heidelberg.com

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops