null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausbau der Weißblecherzeugung bei Shougang Jingtang

14.04.2011
Siemens liefert Automatisierung und elektrotechnische Ausrüstung für Bandbehandlungslinie und Kaltwalzstraße

Die von Siemens ausgerüstete Kontiglühlinie Nr. 1 bei Shougang Jingtang.

Der chinesische Stahlproduzent Shougang Jingtang United Iron & Steel Co., Ltd. hat Siemens damit beauftragt, Antriebs-, Elektro- und Automatisierungstechnik für eine Kontiglühlinie und eine zweigerüstige Kaltwalzstraße im Kaltwalzwerk Nr. 3 zu liefern.

Die Anlagen sind für die Behandlung von Weißblech ausgelegt und werden im Werk des Unternehmens auf der Halbinsel Caofeidian, Provinz Hebei errichtet. Das Auftragsvolumen liegt im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Die Inbetriebnahme ist für August 2013 vorgesehen.

Für die beiden neuen Anlagen von Shougang Jingtang liefert Siemens die gesamte Antriebstechnik, die Basisautomatisierung einschließlich der technologischen Regelungssysteme für die Kaltwalzstraße sowie die Mess- und Regeltechnik zur Bandreinigung und Nachbehandlung. Darüber hinaus umfasst das Projekt die Prozessautomatisierung, Steuerpulte sowie Bedien- und Beobachtungseinrichtungen mit komfortablen Prozess- und Anlagediagnosefunktionen.

Die Glühlinie ist für die Behandlung sehr dünnen Bandes mit Dicken zwischen 0,15 und 0,55 Millimetern ausgelegt und erreicht eine Prozessgeschwindigkeit von 760 Metern pro Minute. Die Kaltwalzstraße verfügt über ein breites Spektrum von Betriebsmodi zur Kaltreduzierung und Oberflächenvergütung des Stahlbands.

Die Automatisierung der Kontiglühline erfolgt durchgängig auf der Basis des Automatisierungskonzepts „Siroll PL“ für Bandbehandlungsanlagen und mithilfe speicherprogrammierbarer Steuerungen vom Typ Simatic S7. Die schnellen technologischen Regelungen im Gerüstbereich werden mit dem Regelungssystem Simatic TDC realisiert. Zur Programmierung werden standardisierte Applikationsmodule eingesetzt. Dies erleichtert Inbetriebnahme und Wartung. Das Prozessautomatisierungssystem und das Bedien- und Beobachtungssystem der weitgehend vollautomatischen Produktionsanlagen erhalten Standard-Serverkomponenten in teilweise redundanter Ausführung.

Dies erhöht die Anlagenverfügbarkeit. Sämtliche Haupt- und Hilfsantriebe sind in Sinamics-Drehstromtechnik ausgeführt. Diese zeichnet sich durch kompakte Bauform, geringe Geräuschentwicklung, einheitliche Parametrierung über die gesamte Produktlinie und hohe Wartungsfreundlichkeit aus. Die beiden Anlagen werden zusammen mit der SMS Siemag AG, Düsseldorf errichtet. Bei der Kontiglühe kommt ein Rekristallisationsofen der Firma Fives Stein, Evry, Frankreich zum Einsatz.

Shougang Jingtang ist ein Gemeinschaftsunternehmen der chinesischen Stahlproduzenten Shougang Corp. und Tangshan Iron & Steel Co. und betreibt auf der künstlich angelegten Halbinsel Caofeidian 80 Kilometer südlich von Tangshan einen Produktionskomplex für die Verarbeitung und Veredlung von Stahl. Das Werk wurde im Rahmen von Umweltschutz-maßnahmen aus dem Ballungsraum Peking ins Umland verlagert und wird ständig weiter ausgebaut. So hat Siemens in den vergangenen Jahren unter anderem bereits Ausrüstungen für zwei Glühlinien und vier Feuerverzinkungsanlagen geliefert.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 204.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 34,9 Milliarden Euro. www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 29.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 6 Milliarden Euro.

www.siemens.com/industry-solutions


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie