Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Forschungsprojekt am Ökologiezentrum der Uni Kiel

25.10.2001


Entwicklung von industriellen Klebstoffen auf Naturbasis



Neuartige umwelt- und gesundheitsverträgliche Klebstoffe werden im Rahmen eines Forschungsvorhabens am Ökologiezentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel entwickelt. Das Bundeslandwirtschaftsministerium fördert das Projekt, das gerade begonnen hat und vorerst für drei Jahre bewilligt wurde.



Zum Einsatz kommen Lignine und Tannine als pflanzliche Rohstoffe, die neben Zellulose und Hemizellulose zu den häufigsten Naturstoffen zählen Für Lignine und Tannine konnten in früheren Arbeiten der Forschungsgruppe (Leitung: Prof. Dr. Hans-Rudolf Bork, Lehrstuhl für Ökotechnik und Ökosystementwicklung) im Rahmen der Entwicklung von Dämmstoffen sehr gute Klebeeigenschaften ermittelt werden. Diese Erkenntnisse nutzen die Wissenschaftler nun, um technologisch ausgereifte Rezepturen und marktfähige ökologische Klebstoffe für den industriellen Einsatz zu entwickeln. Die neuen Kleber sollen vor allem bei der Verbindung von Massivhölzern, wie z.B. im Möbelbau, zur Anwendung kommen. Bisher in Klebern weitverbreitete Problemstoffe sollen dabei gänzlich vermieden werden.

Lignin bewirkt als Makromolekül und Bindematrix die Verholzung von Geweben höherer Pflanzen. Tannine kommen als polyphenolischer Inhaltsstoff vor allem in Baumrinden vor und bewirken dort einen Schutz gegen Fäulnis, Schädlinge und Tierfraß.

Bei der Zellstoffgewinnung fallen Lignine quasi als Abfallprodukt an. Tannine sind beispielsweise in Rindenresten aus der Holzverarbeitung enthalten. Diese Stoffe finden bislang als Wertstoff nur wenig Beachtung. Lediglich fünf Prozent der Lignin-Reststoffe werden zur Zeit stofflich weiterverwertet, der Rest, etwa fünfzig Mio. Tonnen, wird verbrannt. Lignine und Tannine erhalten somit durch das Forschungsprojekt neue, hochwertige Verwendung.


Kontakt: Andreas Mieth, Ökologie-Zentrum der CAU, Fachabteilung Ökotechnik und Ökosystementwicklung, Tel.: 0431 880 4168, E-Mail: mieth@ecology.uni-kiel.de

Susanne Schuck | idw

Weitere Berichte zu: Klebstoffe Ökologiezentrum Ökosystementwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik