Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fehlendes Kapital hemmt Unternehmensgründungen

17.04.2007
· VDI-Umfrage: Jeder Fünfte rät von einer Gründung ab
· Hauptprobleme: Qualifiziertes Personal und Finanzierung

Die Möglichkeiten ein Unternehmen zu gründen, sind nach einer Umfrage des VDI gut. Dennoch rät jeder Fünfte von einer Existenzgründung bei den momentanen Rahmenbedingungen ab.

„Die größten Defizite liegen derzeit in der erfolgreichen Suche nach qualifiziertem Personal und Kapitalgebern“, fasst Dr. Michael Tigges, Vorsitzender des VDI-Ausschusses Eigenkapitalfinanzierung, die Ergebnisse zusammen. Bei der Suche nach einer Finanzierung dominiert der klassische Bankenkredit, der von über 70 Prozent der Befragten als unzureichend angesehen wird. Öffentliche Fördermittel und eigene Finanzmittel folgen.

„In sämtlichen Branchen zeigt sich, dass Kapital durchgängig fehlt“, betont Tigges. „Hier muss sich etwas ändern, sonst werden wir von anderen Nationen technologisch und wirtschaftlich abgehängt. Die Eigenkapitalfinanzierung muss gefördert werden. Der High-Tech-Gründerfonds des Wirtschaftsministeriums ist da ein Schritt in die richtige Richtung.“

Gebremst wird das Gründerklima zudem durch das fehlende qualifizierte Personal. Für 89 Prozent der Befragten ist dies ein entscheidender Faktor bei einer Existenzgründung. Aber fast 60 Prozent sehen genau hier große Defizite. „Wir brauchen mehr Nachwuchs, der vor allem auch Management-Know-how mitbringt, denn gerade bei neuen Unternehmen kommt es auf ein gutes Managementteam an“, weiß Volker Wanduch, stellvertretender VDI-Direktor. „Hier sind besonders die Hochschulen stärker gefordert, neben dem technischen Wissen auch kaufmännische Fähigkeiten zu vermitteln.“

Informationen zur Existenzgründung bekommen die Neuunternehmer besonders durch das Internet und aus dem sozialen Umfeld wie etwa von Arbeitskollegen. Kommunale Wirtschaftsförderungen und die Hausbank werden ebenfalls genutzt. „Allerdings waren für über 80 Prozent der Befragten die Informationen der Hausbank oder kommunaler Wirtschaftsförderungen nicht hilfreich“, sagt Tigges. „Noch schlechter schneidet nur die Bundesagentur für Arbeit ab, die eigentlich genau hier auch unterstützend tätig sein sollte.“ Eine Möglichkeit, wo sich Existenzgründer Hilfe suchen können, bietet der VDI über seine Informationsplattform www.vdi-selbstaendigkeit.de an.

Im Branchenvergleich ist das Klima für Existenzgründungen besonders gut bei den neuen Technologien. Über 81 Prozent halten die Gründung eines Unternehmens für machbar. „Besonders in den Bereichen Nanotechnik, IT und Optische Technologien sehen wir großes Potenzial“, sagt Wanduch. Ähnlich positiv ist es in der Pharmazie (79%). Dagegen ist die Stimmung in der Baubranche pessimistischer. 80 Prozent raten bei den derzeitigen Bedingungen ab.

Sven Renkel | VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi-selbstaendigkeit.de

Weitere Berichte zu: Existenzgründung Hausbank Wirtschaftsförderungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics