Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Binnenschifffahrt beförderte 2,4 % weniger Güter im Jahr 2001

28.02.2002

Nach vorläufigen Berechnungen von Destatis, dem Statistischen Bundesamt, wurden im Jahr 2001 in der Binnenschifffahrt in Deutschland 236,5 Mill. t Güter und damit 2,4 % weniger transportiert als im Vorjahr. Die Transportleistung – das Produkt aus beförderter Gütermenge und Transportweite im Inland – verringerte sich um 2,5 % auf 64,8 Mrd. Tonnenkilometer.

Beim Vorjahresvergleich ist zu berücksichtigen, dass die Binnenschifffahrt im Jahr 2000 die größte Transportmenge seit 1991 – der erstmaligen Ermittlung gesamtdeutscher Ergebnisse – erzielt hatte. Verglichen mit den Ergebnissen der vorangegangenen zehn Jahre ist die Beförderungsmenge des Jahres 2001 der dritthöchste und die Transportleistung der zweithöchste Wert.

Im Verlauf des vergangenen Jahres war eine Abschwächung der Binnenschifffahrtskonjunktur zu beobachten. Während der Rückgang gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum im ersten Halbjahr 2001 nur 0,9 % betragen hatte, verminderte sich das Transportaufkommen im dritten Quartal um 3,3 % und im vierten Quartal um rund 4 %.

Zugenommen haben im Gesamtjahr 2001 die Transporte von Halb- und Fertigwaren (+ 8 %), Mineralölprodukten (+ 7 %) und festen mineralischen Brennstoffen (+ 2 %). Rückgänge waren bei Düngemitteln (– 13 %), landwirtschaftlichen Erzeugnissen (– 13 %), Erzen und Metallabfällen (– 8 %), chemischen Produkten (– 8 %), Eisen und Stahlprodukten (– 4 %) sowie Steinen und Erden (– 4 %) zu verzeichnen.

Weiter angewachsen ist der Containerverkehr. Im Jahr 2001 wurden 1,43 Mill. Containereinheiten (TEU = 20-Fuß-Einheit) befördert. Das waren 5,4 % mehr als im Vorjahr.

Sehr unterschiedlich entwickelten sich die Hauptverkehrsverbindungen: Wie in den meisten Vorjahren hat auch 2001 der Durchgangsverkehr am stärksten zugenommen (+ 5 % auf 24,5 Mill. t). Angewachsen sind auch die Transporte in das Ausland (+ 1 % auf 49 Mill. t). Zurückgegangen sind dagegen der grenzüberschreitende Empfang (– 3 % auf 106 Mill. t) sowie der innerdeutsche Verkehr (– 8 % auf 56 Mill. t).

Unter deutscher Flagge fahrende Schiffe beförderten im Jahr 2001 rund 88,5 Mill. t Güter und verfehlten damit das Vorjahresergebnis um gut 3 %; ihr Anteil an der Gesamtbeförderung verringerte sich von 37,7 auf 37,4 %.

Güterverkehr der Binnenschifffahrt Vorläufige Ergebnisse

Hauptverkehrsverbindungen/ Güterabteilungen

2001

2000

Veränderung 2001 gegenüber 2000

Millionen Tonnen

%

Transportierte Güter insgesamt

236,5

242,2

– 2,4

Hauptverkehrsverbindungen

 

 

 

   Binnenverkehr

56,3

60,9

– 7,5

   Versand in das Ausland

49,4

48,7

+ 1,3

   Empfang aus dem Ausland

106,4

109,3

– 2,7

   Durchgangsverkehr

24,5

23,3

+ 5,1

Güterarten

 

 

 

   Landwirtschaftliche Erzeugnisse u.ä.

10,0

11,5

– 13,0

   Andere Nahrungs- und Futtermittel

15,0

15,0

+ 0,4

   Feste mineralische Brennstoffe

31,0

30,5

+ 1,6

   Mineralölerzeugnisse u.ä.

42,1

39,5

+ 6,7

   Erze, Metallabfälle

36,3

39,5

– 8,3

   Eisen, NE-Metalle

13,4

14,0

– 4,4

   Steine und Erden

51,4

53,4

– 3,7

   Düngemittel

6,9

7,9

– 13,1

   Chemische Erzeugnisse

18,0

19,4

– 7,5

   Andere Halb- und Fertigerzeugnisse

12,5

11,6

+ 8,2

Weitere Auskünfte erteilt: Hans-Peter Lüüs, Telefon: (0611) 75-2125, E-Mail: binnenschifffahrt@destatis.de


Herausgeber: © Statistisches Bundesamt Pressestelle, Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht Kontakt: Telefon: +49 (0)611 / 75-3444 Telefax: +49 (0)611 / 75-3976 presse@destatis.de http://www.destatis.de/  Servicezeiten: Mo - Do: 8.00 –

| Pressemitteilung

Weitere Berichte zu: Binnenschifffahrt Güter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>