Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3,9 Mill. Beschäftigte bei unternehmensnahen Dienstleistern

15.09.2004


Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, beschäftigten die 543 000 Unternehmen und Einrichtungen der so genannten unternehmensnahen Dienstleister im Jahr 2002 fast 3,9 Mill. Personen und erwirtschafteten einen Jahresumsatz in Höhe von rund 391,9 Mrd. Euro. Lediglich ein Viertel dieser Unternehmen und Einrichtungen er­wirtschaftete einen Jahresumsatz von 250 000 Euro und mehr. In diesen wurde aber mit 81% der Beschäftigten rund 91% des gesamten Jahresumsatzes realisiert.



Zu dem sehr heterogenen Bereich der unternehmensnahen Dienstleister zählen Unter­nehmen und Einrichtungen, die den Schwerpunkt ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit auf dem Gebiet des Grundstücks- und Wohnungswesens, der Vermietung beweglicher Sachen, der IT-Branche, der Forschung und Entwicklung bzw. der Erbringung von Dienst­leistungen überwiegend für Unternehmen haben. Zu der zuletzt genannten Kategorie zählen überwiegend Freiberufler, wie Rechtsanwälte, Steuerberater und Architekten, aber auch Reinigungsfirmen, Detekteien und Inkassobüros. Charakteristisch für den gesamten Wirtschaftsbereich ist, dass hier überwiegend Kleinstunternehmen tätig sind. Im Durchschnitt waren nur sieben Personen je Unternehmen beschäftigt.



Bei diesen unternehmensnahen Dienstleistern dominierten auch im Jahr 2002 eindeutig die so genannten Erbringer von Dienstleistungen überwiegend für Unternehmen. Sie hatten einen Anteil von 76% an den Beschäftigten, 58% an der Anzahl der Unternehmen und 53% am Gesamtumsatz, gefolgt von Unternehmen mit dem wirtschaftlichen Schwer­punkt auf dem Gebiet des Grundstücks- und Wohnungswesens. Diese beschäftigten zwar nur 10% der tätigen Personen in 30% der Unternehmen, erwirtschafteten aber rund 25% des Umsatzes der Unternehmensdienstleister.

Im Rahmen der jährlichen Dienstleistungsstatistik werden auch Unternehmen aus dem Wirtschaftsabschnitt Verkehr und Nachrichtenübermittlung befragt. In diesem Bereich waren im Jahr 2002 insgesamt knapp 1,9 Mill. Personen in 95 400 Unternehmen be­schäftigt. Sie erwirtschafteten einen Jahresumsatz von 251,5 Mrd. Euro, davon 170,3 Mrd. Euro (68%) im Bereich Verkehr. In diesem Bereich hatten die Unternehmen, die verkehrsbezogene Hilfs- und Nebentätigkeiten ausführten (z.B. Häfen und Flughäfen, Parkplätze und Parkhäuser, Frachtumschlag oder Reisebüros), einen Umsatzanteil von 52%. Unternehmen der Personen- und Güterbeförderung im Landverkehr folgten mit 33% Umsatzanteil; bei diesen waren 54% der im Verkehrsbereich tätigen Personen beschäftigt.

Insbesondere auf Grund der Großunternehmen der Bahn, Post und Telekommunikation waren im Verkehr- und Nachrichtenbereich mit durchschnittlich 20 Personen je Unter­nehmen deutlich mehr Personen beschäftigt als bei den unternehmensnahen Dienst­leistern.

Die meisten Unternehmen aus den beiden befragten Dienstleistungsbereichen hatten ihren Hauptsitz im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen. Daher wurden in diesem Bundesland mit insgesamt 193,3 Mrd. Euro rund 30% des gesamten Umsatzvolumens dieser Wirtschaftsbereiche im Jahr 2002 in Deutschland erwirtschaftet. Hohe Umsätze erzielten auch die in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg ansässigen Unternehmen, während in den Bundesländern Saarland und Mecklenburg-Vorpommern der in diesen Wirtschaftsbereichen realisierte Umsatz nur jeweils bei rund 5 Mrd. Euro lag.

Diese Informationen basieren auf den hochgerechneten Ergebnissen einer dezentralen Stichprobenbefragung von rund 153 400 Unternehmen. Ausführliche Ergebnisse der Dienstleistungsstatistik und ihrer Erhebungsmethode bietet das Statistische Bundesamt in seinem Internet-Angebot.

Weitere Auskünfte gibt: Karl-Heinz Pesch, Tel. 01888-644-8563, E-Mail: karl-heinz.pesch@destatis.de

Karl-Heinz Pesch | Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de/presse/deutsch/abisz/dienstleistungsstatistik.htm
http://www.destatis.de/themen/d/thm_geld.php

Weitere Berichte zu: Dienstleister Dienstleistung Jahresumsatz Wirtschaftsbereich

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten