Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nielsen veröffentlicht iPhone-Statistik: Informationen zur europäischen Verbreitung, Demografie & Nutzung

22.07.2008
Kurz nach dem weltweiten Launch des neuen Apple iPhones 3G veröffentlicht Nielsen Mobile, ein Service von The Nielsen Company und der weltweit führende Anbieter von Reichweitenmessung und Marktforschung in dem Bereich Mobile Media, eine aktuelle iPhone-Statistik.

Die Statistik beinhaltet aufschlussreiche Informationen zum iPhone hinsichtlich der Verbreitung, Demografie und multimedialen Nutzung in Europa (UK, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Schweden). Durch das Tracking des Verbraucherverhaltens und die 3G Netzwerkqualität werden darüber hinaus zukünftig spannende Anwendererfahrungen für das 3G iPhone erwartet.

Nielsen Mobile Marktkommentare:

- Der Einfluss des iPhone auf den mobilen Markt ist gewaltig. Es wurden Massen von neuen Nutzern angelockt und die Nutzung des mobilen Internets wurde erheblich erweitert.

... mehr zu:
»Demografie

- iPhone-Besitzer nutzen ihr Mobiltelefon auf eine völlig andere Art und Weise als der durchschnittliche Mobilfunknutzer. Nutzungsmuster zeigen auf, dass das iPhone gern als Unterhaltungsgerät verwendet wird. Das iPhone-Paket mit Browser, Nachrichtendiensten, Spielen, Musik und Filmen ist perfekt für die Zielgruppe.

- Viele iPhone Besitzer nutzen das iPhone geschäftlich. Neue "geschäftsfreundliche" Features wie erweiterte Push-Email-Unterstützung und verbesserte Sync-Fähigkeiten werden dazu beitragen, das iPhone auf dem Corporate User-Markt besser zu positionieren.

- Neue Nutzer werden sich von der verbesserten 3G Datengeschwindigkeit sowie von den neuen iPhone-Features überzeugen lassen - allerdings könnte ihre Begeisterung von der verringerten Akkulaufzeit wieder gedämpft werden - eine der größten Enttäuschungen der Verbraucher.

Nielsen iPhone-Statistik (Stand: Anfang Juli 2008)

Wie viele iPhones sind bereits im Umlauf?

- Das iPhone besitzt einen Marktanteil von 0,3 Prozent auf dem europäischen Markt für integrierte Mobiltelefone.

Wer nutzt das iPhone in Europa?

- 73 Prozent aller europäischen iPhone-Nutzer sind Männer (vgl. mit
51 Prozent aller Mobilfunknutzer).
- Zwei Drittel der iPhone-Nutzer sind unter 35 Jahren (vgl. mit 32 Prozent aller Mobilfunknutzer).

- 40 Prozent der iPhone-Nutzer sind ledig und waren nie verheiratet.

Was steht dem iPhone 3G bevor?

- Nielsen Mobile erwartet, dass 3G Netzwerke die Datentransfergeschwindigkeit um durchschnittlich ca. das Sechsfache gegenüber der von den 2G und 2.5G Netzwerken verbessern können.

- Europäer interessieren sich am meisten für den schnelleren Zugang zum mobilen Internet.

- 30 Prozent aller europäischen Mobilfunknutzer werden im kommenden Jahr neue Telefone kaufen. Die Nutzer in der Altersgruppe 18-34 sind am ehesten bereit ein neues Telefon zu kaufen, was für das iPhone nur Gutes prophezeit.

Welche Features werden benutzt?

- 74 Prozent benutzen den MP3-Player.

- 64 Prozent benutzen die WLAN-Funktionen des Telefons.

- 54 Prozent benutzen die Kamerafunktionen des Telefons.

Auf welche verschiedenen Arten konsumieren iPhone-Nutzer Mobile Media?

- 63 Prozent der iPhone-Nutzer gehen über ihr Telefon ins Internet (über 5-mal höher als der durchschnittliche Mobile Nutzer).

- 25 Prozent schauen Videos auf ihrem Telefon (über 8-mal höher als der durchschnittliche Mobile Nutzer).

- 55 Prozent versenden / empfangen E-Mails mit ihrem Telefon (über 9-mal höher als der durchschnittliche Mobile Nutzer).

- 15 Prozent spielen Online-Spiele mit ihrem Telefon (doppelt soviel wie der durchschnittliche Mobile Nutzer).

Geschäftlich oder privat?

- 14 Prozent sagen, dass die Rechnung vom Arbeitgeber bezahlt wird.

- 23 Prozent sagen, dass sie das Telefon dienstlich nutzen, die Rechnung aber selbst bezahlen.

- 63 Prozent sagen, dass sie Privatnutzer sind.

Warum das iPhone wählen?

- 35 Prozent aller Nutzer haben das iPhone aufgrund der Technologien und Funktionen gewählt.

- 26 Prozent aller Nutzer verlangten nach der Marke Apple.

- 29 Prozent aller Nutzer sagen, dass das Design und der Stil des iPhones ausschlaggebend für ihre Wahl waren.

Wie reagiert die Online-Gemeinschaft?

- Nielsen BuzzMetrics, ein Nielsen Online Service, zeigt, dass der Online-Buzz (verbraucher-generierte Meinungen im Internet) parallel zur Apple Ankündigung zu Software-Updates (in Januar und März) sowie zum Launch des neuen iPhone 3G (Juni) jeweils drastisch gestiegen ist. Kurz vor dem Verkaufsstart fängt der Online-Buzz wieder an zu steigen.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.com
http://www.blogpulse.com/trend?query1=iPhone&operator=

Weitere Berichte zu: Demografie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht 3 % mehr wissenschaftliches Personal an Hochschulen
03.07.2015 | Statistisches Bundesamt

nachricht Zahl der Habilitationen stieg im Jahr 2014 um 4 %
17.06.2015 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auffädelung von Nanodiamanten

Kohlenstoffkäfige polymerisieren in Kohlenstoffnanoröhren zu einer linearen nanodiamantenartigen Kette

Im Innenraum von Kohlenstoffnanoröhren gezielt ein lineares Polymer aus nanodiamantenartigen Bausteinen zu gewinnen – das gelang Forschern aus Japan,...

Im Focus: Gassensoren warnen vor Schwelbränden

Rauchmelder sind allgegenwärtig. Dennoch geht die Zahl der Brandopfer jährlich in die Tausende. Brandgasmelder, die auf Kohlenstoffmonoxid und Stickoxide reagieren, entdecken Brände im Frühstadium. Durch ein neues Messprinzip von Fraunhofer-Forschern werden die teuren Sensoren nun kostengünstig und damit bereit für den Massenmarkt.

Die Sterne funkeln am Himmel, die Bewohner des Hauses schlummern in ihren Betten. Soweit nichts Besonderes, doch in dieser Nacht steht ihr Leben auf dem Spiel:...

Im Focus: How wind sculpted Earth's largest dust deposit

China's Loess Plateau was formed by wind alternately depositing dust or removing dust over the last 2.6 million years, according to a new report from University of Arizona geoscientists. The study is the first to explain how the steep-fronted plateau formed.

China's Loess Plateau was formed by wind alternately depositing dust or removing dust over the last 2.6 million years, according to a new report from...

Im Focus: Universum: Simulationen am Supercomputer

Davon träumt die Wissenschaft: An einem Computer zu simulieren, wie sich das Universum bis heute entwickelt hat. Forscher aus Würzburg und Heidelberg wollen dem Traum jetzt näher kommen: Sie haben Rechenzeit im Wert von knapp fünf Millionen Euro auf einem Supercomputer bewilligt bekommen.

Der Würzburger Mathematiker Professor Christian Klingenberg und der Heidelberger Astrophysiker Professor Volker Springel haben sich Großes vorgenommen: Sie...

Im Focus: An engineered surface unsticks sticky water droplets

The leaves of the lotus flower, and other natural surfaces that repel water and dirt, have been the model for many types of engineered liquid-repelling surfaces. As slippery as these surfaces are, however, tiny water droplets still stick to them. Now, Penn State researchers have developed nano/micro-textured, highly slippery surfaces able to outperform these naturally inspired coatings, particularly when the water is a vapor or tiny droplets.

Enhancing the mobility of liquid droplets on rough surfaces could improve condensation heat transfer for power-plant heat exchangers, create more efficient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. LogistikTag Berlin Brandenburg am 10. September 2015 mit dem Schwerpunktthema „Entsorgung“

02.09.2015 | Veranstaltungen

Wenn Maschinen Bedeutung verstehen ... - Konferenz zu semantischen Technologien

02.09.2015 | Veranstaltungen

Internationale Baustofftagung in Weimar

02.09.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Dem Klimawandel gewachsen: Ananasgewächse profitieren vom Temperaturanstieg

02.09.2015 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Plastik-Giftcocktails im Sediment: Start der 2. Forschungsexpedition am 8. September/12 Uhr

02.09.2015 | Biowissenschaften Chemie

Hohe Förderung für internationales Forschungsvorhaben

02.09.2015 | Förderungen Preise