Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UrbanTec 2012 parallel zur ORGATEC

06.08.2012
Die UrbanTec, die Kongressmesse zum Thema Urbanisierung, findet in diesem Jahr vom 24. bis 26. Oktober parallel zur ORGATEC in Köln statt.

Die ORGATEC (23. bis 27. Oktober) ist der globale Branchentreffpunkt rund um moderne Arbeitswelten. Zur international führenden Businessplattform für Büro und Objekt kamen zuletzt mehr als 60.000 Fachbesucher* aus 110 Ländern, davon annähernd die Hälfte aus dem Ausland.

Die ORGATEC Besucher können 2012 mit ihrer Eintrittskarte auch die UrbanTec Ausstellung besuchen und sich so gleichzeitig über das Angebot und die Themen der UrbanTec informieren. Umgekehrt gilt das genauso für die UrbanTec Besucher. Die ORGATEC belegt die Hallen 6, 7, 8, 9, 10.2 sowie einen Bereich der Halle 10.1 und bietet damit einen direkten Übergang zur UrbanTec.

Die UrbanTec thematisiert branchenübergreifende Lösungen und Systeme zur Bewältigung urbaner Herausforderungen und geht dabei u.a. auch der Frage nach, wie die urbanen Rahmenbedingungen für die Arbeitswelt der Zukunft aussehen könnten. An allen drei Tagen informiert das international besetzte Rednerfeld des Kongresses über mögliche Herausforderungen, innovative Lösungsansätze und spezifische Rahmenbedingungen in den Städten der Zukunft.

Themenbezogene Anknüpfungspunkte zwischen beiden Veranstaltungen stellen beispielsweise Fragen nach den Veränderungen der Arbeitsgewohnheiten dar. Mit der fortschreitenden Urbanisierung werden auch immer mehr Arbeitsplätze in die urbanen Ballungszentren verlagert. Entsprechend müssen in Städten moderne Arbeitswelten in großer Zahl geplant und realisiert werden.

Dabei ist in Anbetracht des immensen Energiebedarfs in den Ballungszentren die Schaffung energieeffizienter Gebäude essentiell. Eines der übergreifenden Themen des zweiten Kongresstages lautet daher „Energy Efficient Buildings“ und widmet sich Aspekten wie energieeffizienten Gebäudetechnologien oder auch ganzheitlichen Sanierungskonzepten.

Überschneidungen zwischen beiden Messen stellen zudem beispielsweise auch Angebotsbereiche wie Gebäudetechnik, Gebäudeautomation und Gebäude-Energieeffizienz dar, die in der UrbanTec-Sonderschau „Urbane Arbeitswelten“ im Fokus stehen sollen.

Zudem präsentiert beispielsweise die „City of Moscow“ ein Konzept dazu, große Teile der Regierungsinstitutionen und der städtischen Verwaltung in ein neues Stadtzentrum zu verlagern und so mehr als zwei Millionen Menschen Lebens- und Arbeitsraum zu schaffen. Insbesondere diese Themen sind auch für die Besucher der ORGATEC von Interesse, zu denen neben kommunalen Entscheidungsträgern aus Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen unter anderem auch Architektur- und Planungsbüros sowie Facility Manager zählen.

Auf der ORGATEC können sich demgegenüber auch die Besucher der UrbanTec sowohl an den Ständen der Aussteller als auch im Rahmenprogramm der Veranstaltung über wegweisende Lösungen für die Gestaltung moderner Arbeitswelten informieren. So beschäftigt sich beispielsweise das ORGATEC Trendforum mit der Zukunft der (Büro-)Arbeit und rückt dazu aktuelle Trends sowie Praxisbeispiele aus aller Welt in den Fokus.

Es ist geplant, für Fachbesucher beider Veranstaltungen geführte Rundgänge über die jeweils andere Messe anzubieten.


* 50.237 Fachbesucher nach den Richtlinien der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) sowie weitere 10.946 Besucher, die den kostenvergünstigten Eintritt über Kooperationen mit der Wirtschaft, den Medien und Verbänden nutzten.

UrbanTec
24. bis 26. Oktober 2012

Anja Scheidt | Koelnmesse GmbH
Weitere Informationen:
http://www.urbantec.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie