Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UrbanTec 2012 parallel zur ORGATEC

06.08.2012
Die UrbanTec, die Kongressmesse zum Thema Urbanisierung, findet in diesem Jahr vom 24. bis 26. Oktober parallel zur ORGATEC in Köln statt.

Die ORGATEC (23. bis 27. Oktober) ist der globale Branchentreffpunkt rund um moderne Arbeitswelten. Zur international führenden Businessplattform für Büro und Objekt kamen zuletzt mehr als 60.000 Fachbesucher* aus 110 Ländern, davon annähernd die Hälfte aus dem Ausland.

Die ORGATEC Besucher können 2012 mit ihrer Eintrittskarte auch die UrbanTec Ausstellung besuchen und sich so gleichzeitig über das Angebot und die Themen der UrbanTec informieren. Umgekehrt gilt das genauso für die UrbanTec Besucher. Die ORGATEC belegt die Hallen 6, 7, 8, 9, 10.2 sowie einen Bereich der Halle 10.1 und bietet damit einen direkten Übergang zur UrbanTec.

Die UrbanTec thematisiert branchenübergreifende Lösungen und Systeme zur Bewältigung urbaner Herausforderungen und geht dabei u.a. auch der Frage nach, wie die urbanen Rahmenbedingungen für die Arbeitswelt der Zukunft aussehen könnten. An allen drei Tagen informiert das international besetzte Rednerfeld des Kongresses über mögliche Herausforderungen, innovative Lösungsansätze und spezifische Rahmenbedingungen in den Städten der Zukunft.

Themenbezogene Anknüpfungspunkte zwischen beiden Veranstaltungen stellen beispielsweise Fragen nach den Veränderungen der Arbeitsgewohnheiten dar. Mit der fortschreitenden Urbanisierung werden auch immer mehr Arbeitsplätze in die urbanen Ballungszentren verlagert. Entsprechend müssen in Städten moderne Arbeitswelten in großer Zahl geplant und realisiert werden.

Dabei ist in Anbetracht des immensen Energiebedarfs in den Ballungszentren die Schaffung energieeffizienter Gebäude essentiell. Eines der übergreifenden Themen des zweiten Kongresstages lautet daher „Energy Efficient Buildings“ und widmet sich Aspekten wie energieeffizienten Gebäudetechnologien oder auch ganzheitlichen Sanierungskonzepten.

Überschneidungen zwischen beiden Messen stellen zudem beispielsweise auch Angebotsbereiche wie Gebäudetechnik, Gebäudeautomation und Gebäude-Energieeffizienz dar, die in der UrbanTec-Sonderschau „Urbane Arbeitswelten“ im Fokus stehen sollen.

Zudem präsentiert beispielsweise die „City of Moscow“ ein Konzept dazu, große Teile der Regierungsinstitutionen und der städtischen Verwaltung in ein neues Stadtzentrum zu verlagern und so mehr als zwei Millionen Menschen Lebens- und Arbeitsraum zu schaffen. Insbesondere diese Themen sind auch für die Besucher der ORGATEC von Interesse, zu denen neben kommunalen Entscheidungsträgern aus Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen unter anderem auch Architektur- und Planungsbüros sowie Facility Manager zählen.

Auf der ORGATEC können sich demgegenüber auch die Besucher der UrbanTec sowohl an den Ständen der Aussteller als auch im Rahmenprogramm der Veranstaltung über wegweisende Lösungen für die Gestaltung moderner Arbeitswelten informieren. So beschäftigt sich beispielsweise das ORGATEC Trendforum mit der Zukunft der (Büro-)Arbeit und rückt dazu aktuelle Trends sowie Praxisbeispiele aus aller Welt in den Fokus.

Es ist geplant, für Fachbesucher beider Veranstaltungen geführte Rundgänge über die jeweils andere Messe anzubieten.


* 50.237 Fachbesucher nach den Richtlinien der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) sowie weitere 10.946 Besucher, die den kostenvergünstigten Eintritt über Kooperationen mit der Wirtschaft, den Medien und Verbänden nutzten.

UrbanTec
24. bis 26. Oktober 2012

Anja Scheidt | Koelnmesse GmbH
Weitere Informationen:
http://www.urbantec.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics