Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SPACE World 2010: Eine Premiere stellt sich erfolgreich auf dem Messegelände Frankfurt vor

23.08.2010
  • Internationaler Treffpunkt der SPACE Industrie in Frankfurt / Main
  • Fachausstellung und Internationale Konferenz mit freundlicher
    Unterstützung der ESA
  • Keynotes von ESA, Arianespace, DLR, EADS Astrium, Europäische Kommission, OHB-System, Thales Alenia Space
  • Konferenzthemen: Raumfahrtanwendungen, Mond- und Marsmissionen, Internationale Raumstation, Weltraumtourismus u.a.

Mit dem neuen Themenpark SPACE World präsentiert die AIRTEC, internationale Zuliefermesse für die Luft- und Raumfahrt, 02. – 04. November 2010, Messegelände Frankfurt am Main, einen hochkarätigen internationalen Treffpunkt für die Space-Industrie. Unter dem Motto „From vision to commercial applications“ bietet der Themenpark SPACE World eine innovative Kombination aus Fachausstellung, internationaler Fachkonferenz und B2B Meetings.

Als Aussteller sind auf dem Themenpark Unternehmen und Institutionen aus verschiedenen Bereichen der Raumfahrt vertreten – unter anderem Anbieter von Satellitensystemen, Komponenten, Testingsystemen und Elektronikkomponenten. Mit den integrierten B2B Meetings für die Raumfahrt sowie der internationalen Fachkonferenz mit hochkarätigen Referenten fördert der Themenpark auch den Einsatz von Raumfahrt-Technologien in weiteren Anwendungsbereichen, wie zum Beispiel der Automobiltechnik, Landwirtschaft, Umwelt, Katastrophenschutz und erneuerbare Energien.

Als Aussteller sind hier bekannte Namen wie EADS Astrium, European Space Agency (ESA / ESOC), cesah GmbH Centrum für Satellitennavigation Hessen, Intespace (Frankreich) und CAEN (Italien) vertreten. Neben der Universität Würzburg präsentiert sich auch die International Space University / Illkirch (Frankreich) als Aussteller auf der SPACE World 2010.

„Auch bei einem Milliardenprogramm benötigt die Raumfahrt das Know-how kleiner und mittlerer Unternehmen“, so Jocelyne Landeau-Constantin, Head of Communication Office, ESA / ESOC, Darmstadt. Dies betreffe beispielsweise Innovationen in Simulation, Kalkulation und Materialien. „Um diese Firmen und Innovationen zu finden, unterstützt die ESA die AIRTEC als Kommunikationsplattform.“ Die erstmalig stattfindende hochkarätige SPACE World Konferenz, 2. – 4. November 2010, die unter dem Motto „From vision to commercial applications“ mit freundlicher Unterstützung der ESA veranstaltet wird, setzt sich in nahezu 50 Vorträgen aus 9 Nationen unter anderem mit den Bereichen Raumfahrtanwendungen, Raumfahrttechnologien, Mond- und Marsmissionen, Internationale Raumstation, Weltraumtourismus sowie Erdbeobachtung auseinander. Chairman der dreitägigen SPACE World Konferenz ist Professor Klaus Schilling von der Universität Würzburg. Thomas Reiter, Vorstandsmitglied des DLR in Köln und ehemaliger ESA-Astronaut, sowie Gaele Winters, ESA Direktor für Missionsbetrieb und Leiter des ESOC-Kontrollzentrums Darmstadt, werden eine Keynote halten. Weitere Keynotes stammen von Jean-Yves Le Gall (Arianespace), Dr. Rolf Densing (DLR), Eckard Settelmeyer (EADS Astrium), Johann Friedrich Colsman (Europäischen Kommission), Dr. Fritz Merkle (OHB-Systems) und Christophe Wilhelm (Thales Alenia Space).

Neben der SPACE World Konferenz veranstaltet die AIRTEC auch Konferenzen zu den Themenparks HELI World und UAV World, sowie bereits zum fünften Mal die internationale Fachkonferenz „Supply on the Wings“. Damit erfährt das internationale Konferenzprogramm der AIRTEC 2010 eine thematische Breite wie nie zuvor.

AIRTEC ist die internationale Fachmesse für die gesamte Zulieferkette der
Luft- und Raumfahrt und bildet sämtliche Bereiche vom Design, Engineering, Testing, Simulation über Materialien, Manufacturing, Komponenten und Systeme, Elektronik, Sensorik bis hin zum Lifecycle Support ab. Sie ist eine eigenständige, internationale Kommunikation-, Kompetenz- und Kontaktplattform. AIRTEC 2010 hat sich durch ihre integrierten B2B Meetings zu einem internationalen Top Supply Chain Management- und Technologie-Event entwickelt. Sie zeigt konzentriert neue Technologien, Innovationen und Trends und liefert einen vielfältigen Überblick über die gesamte Zulieferindustrie der Luft- und Raumfahrt.

Mit ihrem besonderen Ambiente in der architektonisch hochmodernen Messehalle 11 sowie den B2B Meetings bietet die AIRTEC 2010 einen besonderen Business Charakter für intensive Projekt- und Fachgespräche und hebt sich durch ihr spezielles Profil deutlich von den herkömmlichen Luftfahrtschauen ab.

Dipl.-Journ. Thomas Masuch
Pressereferent/Press Officer
airtec GmbH & Co. KG
Address: Carl-von-Noorden-Platz 5, D-60596 Frankfurt am Main
Postal Address: Postfach / P.O. Box 70 01 64, D-60551 Frankfurt am Main
Telephone: + 49 (0) 69 - 27 40 03 13
Fax: + 49 (0) 69 - 27 40 03 44
Email: thomas.masuch@demat.com

Thomas Masuch | Demat
Weitere Informationen:
http://www.airtec.aero
http://www.businessaviationworld.aero

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie