Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Kundendienst – immer und überall zur Stelle

18.11.2009
Mit Advantage™ Services bietet Siemens Building Technologies ein Serviceprogramm für die komplette Infrastruktur des Kunden: von der Gebäudeautomation über den Brandschutz bis hin zur Sicherheit.

Life Cycle Management, Instandhaltung, Betriebs- oder Energiedienstleistungen garantieren optimale Performance, Sicherheit und Wertschöpfung über den gesamten Lebenszyklus der Anlagen. Damit kann sich der Kunde voll auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Das Siemens Service Center verarbeitet über 114`000 Anrufe pro Jahr und steht dem Kunden rund um die Uhr in den wichtigsten Landessprachen zur Verfügung. Es dient als Anlaufstelle sowohl für Kunden als auch für die Kundendienst-Techniker. Die Call Agents nehmen vom Kunden die Störungsmeldung entgegen, kümmern sich um die Planung und Disposition der Techniker und sind für die pünktliche und zuverlässige Verteilung des notwendigen Materials verantwortlich. Der Anruf des Kunden wird innert 20 Sekunden entgegengenommen, was knapp vier Mal läuten entspricht.

Viele Vorteile dank Remotezugriff
Bei einer Störung bietet der Kundendienst den zuständigen Techniker per Telefon, Pager oder SMS auf. Falls dieser nicht erreichbar oder auf einer anderen Anlage besetzt ist, wird ein freier Techniker gesucht. Die wichtigsten Informationen werden dann online auf dessen Laptop übertragen. Anhand der erhaltenen Angaben und der online abrufbaren Detailinformationen wie Schemas, Anlagebilder etc. kann der Techniker abschätzen, was für die Behebung der Störung – z.B. Werkzeug oder Ersatzteil – notwendig ist.

Der Techniker loggt sich zunächst Remote in die Anlage ein, um die genaue Störung zu erkennen. Im besten Fall kann er das Problem dann gleich Remote beheben. Ist dies nicht möglich, wird ein Temin vereinbart und die Störung vor Ort behoben. Auch hier kann der Remotezugriff von Nutzen sein, denn aufgrund der detaillierten Problemanalyse kennt der Techniker bereits im Vorfeld die genaue Problemstellung und kann vor Ort sofort mit der Störungsbehebung starten.

In den meisten Fällen kann der Kundendienst Techniker auf sein Ersatzteillager im Service-Fahrzeug zurückgreifen. Mit dem Ausfüllen des Einsatzrapports wird gleichzeitig die Nachbestellung für das Autolager ausgelöst. In mehr als 90 Prozent aller Fälle sind die Kundendienst-Techniker von Siemens in der Lage, das Problem sofort zu lösen und den Störungsfall zu beheben. Kann die Störung nicht umgehend behoben werden, wird der Kunde über das genaue Problem und das weitere Vorgehen informiert. Gleichzeitig organisiert der Techniker mit dem Kunden die notwendigen Massnahmen, um Sicherheit und Komfort bis zur Behebung der Störung zu gewährleisten.

Schnell und kompetent
Um die Störungszeit der Anlage möglichst kurz zu halten, können die benötigten Ersatzteile, falls nicht im Service Wagen vorhanden, jeweils direkt vor Ort bestellt werden. Sobald die Bestellung des Ersatzteils im Logistikzentrum von Building Technologies eintrifft, werden umgehend die nötigen Teile zusammengestellt und sofort verschickt, wenn nötig sogar mit dem In-Night-Kurier über Nacht.

Das dichte Service-Netz sorgt dafür, dass die Techniker überall in der Schweiz schnell zum Einsatzort gelangen und entsprechend schnell intervenieren können. Zudem wissen die Kundendienst-Techniker von Siemens, wie man sich in hochsensiblen Umgebungen verhält, beispielsweise in Sicherheitsumgebungen, Rechenzentren, Banken, Reinräumen, Kernkraftwerken, Gasanlagen oder Spitälern. Siemens Building Technologies legt grossen Wert auf die Aus- und Weiterbildung der eigenen Kundendienst Mitarbeiter. Dabei wird nicht nur auf die Aus- und Weiterbildung des technischen Fachwissens sondern auch auf die kommunikativen Fertigkeiten (Soft Skills) geachtet.

Kunden mit einem Service-Vertrag werden vom Kundendienst gegenüber den Vertragslosen bevorzugt behandelt. Dies bedeutet unter anderem einen 24-Stunden-Rundum-Service. Kunden ohne Vertrag zahlen zudem eine Express-Pauschale.

Leseranfragen sind zu richten an:
Siemens Schweiz AG
Building Technologies Division
Industriestrasse 22
8604 Volketswil
Tel. 0585 578 700
E-Mail: info.ch.sbt@siemens.com

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mikroben hinterlassen "Fingerabdrücke" auf Mars-Gestein

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vorhersagen bestätigt: Schwere Elemente bei Neutronensternverschmelzungen nachgewiesen

17.10.2017 | Physik Astronomie

Kaiserschnitt-Risiko ist vererbbar

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie