Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Photonics West 2010 übertrifft alle Erwartungen

11.02.2010
50 Unternehmen und Forschungseinrichtungen der deutschen Photonik-Branche präsentierten sich auf dem bisher größten "German Pavilion" auf der Photonics West 2010 in San Francisco, USA.

1.147 Aussteller, 18.327 internationale Fachbesucher (Vorjahr: 1.100 Aussteller, 17.903 Fachbesucher) und rund 200 neue Produkte - die SPIE Photonics West übertraf alle Erwartungen und lässt die Branche optimistisch in das neue Jahr starten. Die größte Fachmesse für Optische Technologien in Nordamerika fand vom 26. bis 28. Januar 2010 erstmals am neuen Standort in San Francisco statt.

Begleitet wurde die Messe von einem umfassenden Konferenz- und Seminarprogramm mit den Konferenzen BiOS, LASE, OPTO, MOEMS-MEMS und 3.500 wissenschaftlichen Vorträgen sowie einigen Sonderveranstaltungen zum 50-jährigen Jubiläum zur Erfindung des Lasers.

Am "German Pavilion", dem erneut größten Stand der Messe, führte kein Weg vorbei. Das Moscone Center bot als neuer Veranstaltungsort die seit langem erwartete Möglichkeit, den Gemeinschaftsstand der großen Nachfrage anzupassen. Auf nunmehr 372 Quadratmetern (Vorjahr: begrenzt auf 230 qm) präsentierten mehr Aussteller den je - 50 kleine und mittelständische Unternehmen sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen - ihre Produkte und Dienstleistungen den internationalen Fachbesuchern. Bereits zum fünften Mal organisierten OptecNet Deutschland e.V., Spectaris e.V. und das IEC Berlin mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) den gemeinsamen Messeauftritt auf der Photonics West.

Am ersten Messetag besuchte der stellvertretende Generalkonsul Eberhard Brockmann den German Pavilion und informierte sich mit großem Interesse bei den Mitausstellern über das breite Spektrum der ausgestellten Optischen Technologien "made in Germany". Im Anschluss an den zweiten Messetag fand wiederum der "German Evening" auf Einladung des Deutschen Generalkonsulats statt. Dr. Andreas Ehrhardt, Vorstandvorsitzender von OptecNet Deutschland e.V., begrüßte die rund 250 Gäste und hieß sie herzlich im "Press Club" willkommen. Er lud die deutschen Aussteller und ihre internationalen Kunden ein, in informeller Atmosphäre Geschäftskontakte zu vertiefen oder neue zu knüpfen und dabei heimische Gastfreundlichkeit zu genießen. Besonders dankte Dr. Ehrhardt den Sponsoren des Abends: Berliner Glas KgaA; JENOPTIK Laser, Optik, Systeme GmbH; Leica Microsystems GmbH; Omicron Laserage Laserprodukte GmbH; OptoTech GmbH; Satisloh GmbH; Schott AG; Sill Optics GmbH & Co. KG und TOPTICA Photonics AG. In seinem Grußwort hob der stellvertretende Generalkonsul Eberhard Brockmann die langjährigen und guten Beziehungen zwischen Deutschland und den USA insbesondere auch im Bereich der Optischen Technologien hervor.

Birgit Ladwig vom Branchenverband Spectaris gab einen kurzen Überblick über die aktuellen Marktzahlen im Bereich der Optischen Technologien, wonach nach einem Minus von ca. 20 % im Jahr 2009 ein Wachstum von ca. 5 % im laufenden Jahr erwartet wird.

Insgesamt zeigten sich die Aussteller und Besucher des "German Pavilion" mit dem Messeverlauf und dem neuen Standort sehr zufrieden. Ein deutscher Gemeinschaftsstand auf der Photonics West 2011 ist wieder fest im Veranstaltungskalender eingeplant.

"Der neue Messestandort mit dem größeren Moscone Center hat uns endlich die Möglichkeiten geboten, die wir für unseren jährlich gewachsenen German Pavilion benötigen. Und auch die Stadt San Francisco kam bei den Ausstellern gut an. Für das kommende Jahr hat bereits die Mehrzahl der Mitaussteller eine erneute Teilnahme angekündigt. Am meisten freuen wir uns jedoch, dass die Unternehmen wieder steigende Auftragseingänge verzeichnen und sich die Stimmung spürbar verbessert hat. Wir blicken optimistisch in das Jahr 2010.", resümiert der Vorstandsvorsitzende von OptecNet Deutschland e.V., Dr. Andreas Ehrhardt.

OptecNet Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien HansePhotonik, OpTecBB, PhotonicNet, OpTech-Net, PhotonAix, OptoNet, Optence, Photonics BW und bayern photonics. Die Kompetenznetze vereinen bundesweit rund 500 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Beratung und Finanzen. Das gemeinsame Ziel ist die nachhaltige Weiterentwicklung der Optischen Technologien in Deutschland.

Kontakt:
OptecNet Deutschland e.V.
Katharina Jaklin (Marketing & Kommunikation)
Garbsener Landstraße 10
30419 Hannover
Tel.: +49 511 277 1292
Fax: +49 511 277 1299
E-Mail: jaklin@optecnet.de

Katharina Jaklin | idw
Weitere Informationen:
http://www.optecnet.de
http://www.spie.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

nachricht Fraunhofer CSP präsentiert Neuheiten auf der EU PVSEC
18.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik