Metabolomics – Neue Querschnittstechnologie der Life Sciences

Die Technische Universität München (TUM) und das Helmholtz Zentrum München laden Journalisten zu einem kostenlosen Workshop ein: Machen Sie sich mit den Methoden der Metabolomics vertraut und lassen Sie sich von Experten zeigen, in welchen Lebensbereichen sie Anwendung finden.

Metabolomics erforscht die charakteristischen Stoffwechseleigenschaften von Lebewesen. Die junge Querschnittstechnologie kommt in allen Bereichen der Lebenswissenschaften zum Einsatz. Die Erfassung von Stoffwechselprofilen dient dabei der Grundlagenforschung wie auch als Diagnosewerkzeug: Mit Metabolomics untersuchen Ernährungsforscher etwa die Auswirkung von Nahrungsmittelinhaltsstoffen wie sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamin C oder Omega3-Fettsäuren auf den Stoffwechsel. Mediziner finden mit dieser Methode auf Stoffwechselebene Hinweise, warum Krankheiten wie Diabetes, Rheuma oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen.

Wir laden Sie ein, sich mit den dahinter stehenden Methoden und ausgewählten Anwendungen vertraut zu machen. Am 10. März 2010 bietet die TUM gemeinsam mit dem Helmholtz Zentrum München einen halbtägigen Presseworkshop an. Tauchen Sie auf dem Campus in Neuherberg und am TUM-Standort Weihenstephan in das neue Thema ein: Nach einer Einführung werden Ihnen Metabolomics-Forscher in vier verschiedenen Laboren ihre Arbeiten aus erster Hand vorstellen. Die Teilnahme am Presseworkshop ist kostenlos, im Anschluss an die Veranstaltung haben Sie Gelegenheit für individuelle Interviews.

Wer das Thema Metabolomics vertiefen möchte, hat ab dem Nachmittag die Möglichkeit, beim Symposium „Metabolomics & More – The Impact of Metabolomics on the Life Sciences“ internationale Top-Experten persönlich kennen zu lernen. Die dreitägige Veranstaltung, die vom Zentralinstitut für Ernährungs- und Lebensmittelforschung der TU München gemeinsam mit dem Helmholtz Zentrum München und der Munich Functional Metabolomics Initiative veranstaltet wird, startet nach dem Presseworkshop und ist für die Teilnehmer ebenfalls kostenlos.

Zum Workshop melden Sie sich bitte bis zum 2. März unter bodicky@zv.tum.de verbindlich an. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie TV-Kameras oder Radio-Equipment mitbringen und ob Sie auch an dem Symposium teilnehmen werden.

Media Contact

Dr. Ulrich Marsch idw

Weitere Informationen:

http://portal.mytum.de/welcome

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close