Metabolomics – Neue Querschnittstechnologie der Life Sciences

Die Technische Universität München (TUM) und das Helmholtz Zentrum München laden Journalisten zu einem kostenlosen Workshop ein: Machen Sie sich mit den Methoden der Metabolomics vertraut und lassen Sie sich von Experten zeigen, in welchen Lebensbereichen sie Anwendung finden.

Metabolomics erforscht die charakteristischen Stoffwechseleigenschaften von Lebewesen. Die junge Querschnittstechnologie kommt in allen Bereichen der Lebenswissenschaften zum Einsatz. Die Erfassung von Stoffwechselprofilen dient dabei der Grundlagenforschung wie auch als Diagnosewerkzeug: Mit Metabolomics untersuchen Ernährungsforscher etwa die Auswirkung von Nahrungsmittelinhaltsstoffen wie sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamin C oder Omega3-Fettsäuren auf den Stoffwechsel. Mediziner finden mit dieser Methode auf Stoffwechselebene Hinweise, warum Krankheiten wie Diabetes, Rheuma oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen.

Wir laden Sie ein, sich mit den dahinter stehenden Methoden und ausgewählten Anwendungen vertraut zu machen. Am 10. März 2010 bietet die TUM gemeinsam mit dem Helmholtz Zentrum München einen halbtägigen Presseworkshop an. Tauchen Sie auf dem Campus in Neuherberg und am TUM-Standort Weihenstephan in das neue Thema ein: Nach einer Einführung werden Ihnen Metabolomics-Forscher in vier verschiedenen Laboren ihre Arbeiten aus erster Hand vorstellen. Die Teilnahme am Presseworkshop ist kostenlos, im Anschluss an die Veranstaltung haben Sie Gelegenheit für individuelle Interviews.

Wer das Thema Metabolomics vertiefen möchte, hat ab dem Nachmittag die Möglichkeit, beim Symposium „Metabolomics & More – The Impact of Metabolomics on the Life Sciences“ internationale Top-Experten persönlich kennen zu lernen. Die dreitägige Veranstaltung, die vom Zentralinstitut für Ernährungs- und Lebensmittelforschung der TU München gemeinsam mit dem Helmholtz Zentrum München und der Munich Functional Metabolomics Initiative veranstaltet wird, startet nach dem Presseworkshop und ist für die Teilnehmer ebenfalls kostenlos.

Zum Workshop melden Sie sich bitte bis zum 2. März unter bodicky@zv.tum.de verbindlich an. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie TV-Kameras oder Radio-Equipment mitbringen und ob Sie auch an dem Symposium teilnehmen werden.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Ulrich Marsch idw

Weitere Informationen:

http://portal.mytum.de/welcome

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer