Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LASER World of PHOTONICS 2015 - Dem Licht gehört die Zukunft

25.06.2015

• Zum ersten Mal mehr als 30.000 Besucher
• Mehr Aussteller, neue Namen und zusätzlich eine fünfte Halle
• Jungunternehmer starten durch
• Treffpunkt der Nobelpreisträger

Die LASER World of PHOTONICS vom 22. bis 25. Juni brachte Licht in die Branche. Auf der Leitmesse in München war die enorme Energie zu spüren, die im Thema steckt: Es kamen rund neun Prozent mehr Aussteller (1.227), über zehn Prozent mehr Besucher (mehr als 30.000) und es wurde eine neue Halle eröffnet. Von großem Interesse waren konkrete Anwendungen.

„Die LASER World of PHOTONICS ist die wichtigste Bühne der internationalen Photonik-Branche.“ betonte Dr. Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer der Messe München. „Der große Zuspruch der Aussteller spiegelt sich in der steigenden Nachfrage wider. Viele Firmen präsentierten erstmals auf der Messe ihre Produkte und Innovationen.“ Dabei kamen weit mehr als die Hälfte der Aussteller und Besucher aus dem Ausland. Pfeiffer: „Der enorme Zuwachs bei den außereuropäischen Besuchern ist auch Ländern wie USA, China und Japan zu verdanken.“

Dr. Wilhelm Kaenders, Präsident der TOPTICA Photonics AG, ist überzeugt: “Die LASER World of PHOTONICS ist mehr denn je der weltweit führende Marktplatz für Photonik. Für uns ist die Parallelveranstaltung von Messe und Kongress der Schlüssel zum Erfolg und rechtfertigt unser Engagement in allen Ebenen der Veranstaltung.“

STARTUP World: Jungunternehmer starten durch

Die neue Initiative STARTUP World war ein großer Erfolg. Die Finalisten des ersten PHOTONICS Award zeigten die unbegrenzten Anwendungsmöglichkeiten der Photonik in Produktion und Medizin: Nanolive, Norlase, 8strees, FEMTOprint, SwissLitho AG, Sand Made. Thorsten Rudolph, CEO, Anwendungszentrum Oberpfaffenhofen betont: „Die LASER World of PHOTONICS ist die ideale Plattform für die erste STARTUP WORLD. Hier können junge Unternehmen ihre Produktinnovationen einem breiten Publikum präsentieren und gute Kontakte knüpfen.“

Mit Photonik zum Auto der Zukunft

Die Photonik revolutioniert die Automobilproduktion: Laser schneiden Karosserie, Bildverarbeitung gewährleistet sichere Navigation im Straßenverkehr, Laserscheinwerfer machen die Nacht zum Tag. Das zeigte die neue Sonderschau „Photonik-Anwendungen in der Automobilbranche“. Katja Stolle, Projektleiterin, erklärt: „Die LASER World of PHOTONICS ist der perfekte Treffpunkt für Anwender und Zulieferer. Die Innovationen hier sind die Basis für den technologischen Vorsprung.“

Additive Fertigung für Produktionswunder und mehr…

Die Additive Fertigung wird in Leichtbau, Zahntechnik und Medizin angewendet: Das zeigten diverse Aussteller sowie die Sonderschau „3D Printing – Additive Fertigung“. Die vom Fraunhofer ILT generativ gefertigten zwei Meter hohen und sechs Meter breiten Buchstaben „LIGHT“ symbolisierten die Bedeutung der generativen Fertigungsverfahren für den Leichtbau. Die Firma Materialise beeindruckte mit einem Herzprototyp aus dem 3D Drucker.

Photonik betrifft alle Lebenswelten

Internet, Smartphone, Auto, Straßenverkehr, Luftfahrt, Lebensmittel und Getränke, Operation, Krankheitsdiagnostik: Photonik ist intelligent, begleitet uns täglich und verändert unsere Welt: “Photonik ist faszinierend und führt zu einem echten Paradigmenwechsel in Industrie und Gesellschaft”, sagt Wolfgang Boch von der Europäischen Kommission. Yanne Chembo von der African Physical Society ist überzeugt: “Wir erzählen die Geschichte des Lichts.”

Elite-Treff auf dem World of Photonics Congress

Das von der UNESCO ausgerufene International Year of Light and Light-based Technologies zog sich wie ein roter Faden nicht nur durch die Messe, sondern auch durch den World of Photonics Congress im Internationalen Congress Center München (ICM).

Auch für Nobelpreisträger ist die Münchner Veranstaltung sehr bedeutsam: „Solche Fachmessen sind sehr wichtig, da sie die Puzzleteile für die nächsten Stationen und Schritte in meiner Karriere darstellen“, erklärt Dr. Eric Betzig, Nobelpreisträger für Chemie 2014. Noch drei andere Nobelpreisträger hielten Vorträge: Prof. Stefan Hell, Prof. Serge Haroche sowie Prof. Theodor Hänsch.

So war der Kongress mit acht wissenschaftlichen Konferenzen, mehr als 2.700 Vorträgen und Poster-Präsentationen und mit rund 3.500 Teilnehmern erneut ein wichtiger Treffpunkt der internationalen Wissenschaftselite.

Top-Bewertungen von Besuchern und Ausstellern

Die Umfrage-Ergebnisse des Marktforschungsinstitutes TNS Infratest belegen die ausgezeichnete Stimmung: 97 Prozent der Besucher finden die Messe „ausgezeichnet bis gut“ und werden mit großer Wahrscheinlichkeit wiederkommen. 94 Prozent der Aussteller finden die Messe „ausgezeichnet bis gut“ und 97 Prozent werden sich mit großer Wahrscheinlichkeit wiederbeteiligen.

Photonik-Industrie im Aufwind

Für die nächste LASER World of PHOTONICS, vom 26. bis 29. Juni 2017, gibt es gute Aussichten. Laut einer aktuellen Studie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Verbände SPECTARIS, VDMA und ZVEI lag das weltweite Umsatzvolumen der Photonik-Industrie in 2014 bei über 350 Milliarden Euro. Bis 2020 soll es auf 615 Milliarden Euro gesteigert werden.


Über die LASER World of PHOTONICS

Die LASER World of PHOTONICS ist der weltweit führende Branchentreff der Laser- und Photonikindustrie. Parallel zur Messe findet der europaweit größte World of Photonics Congress statt. Das Programm umfasst fünf wissenschaftliche Konferenzen von weltweit führenden Organisationen. Ergänzend bietet die Messe München Praxisvorträge über Photonik-Anwendungen („Application Panels“) an. Die Kombination aus Messe und Kongress vereinigt Forschung und Anwendung und fördert somit die Nutzung und Weiterentwicklung der optischen Technologien. Im Jahr 2015 erzielte die Messe einen Ausstellerrekord mit 1.227 Ausstellern. Es kamen mehr als 30.000 Fachbesucher auf das Gelände der Messe München.

Der World of Photonics Congress registrierte mehr als 3.350 Teilnehmer, angeboten wurden mehr als 2.700 Vorträge und Präsentationen inkl. Posterpräsentationen.

Die LASER World of PHOTONICS wird seit 1973 alle zwei Jahre von der Messe München International organisiert; die nächste Ausgabe findet vom 26. bis 29. Juni 2017 in München statt, der nächste World of Photonics Congress parallel vom 25. bis 29. Juni 2015 im ICM - Internationales Congress Center München.

Über das globale Netzwerk der LASER World of PHOTONICS

Die LASER World of PHOTONICS hat ein internationales Netzwerk aufgebaut. Die LASER World of PHOTONICS CHINA und die LASER World of PHOTONICS INDIA sind regionale Leitmessen für Optische Technologien und werden jährlich in China (Shanghai) bzw. in Indien (im Wechsel in Mumbai, Bangalore, New Delhi) organisiert.

Messe München International

Die Messe München International ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien allein am Standort München einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller und rund zwei Millionen Besucher nehmen jährlich an den Veranstaltungen auf dem Messegelände, im ICM – Internationales Congress Center München und im MOC Veranstaltungscenter München teil. Die internationalen Leitmessen der Messe München International sind FKM-zertifiziert, d.h. dass die Aussteller- und Besucherzahlen sowie Flächenangaben nach einheitlichen Standards ermittelt und durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer testiert werden.

Darüber hinaus veranstaltet die Messe München International Fachmessen in China, Indien, der Türkei und in Südafrika. Mit einem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien und Afrika sowie über 60 Auslandsvertretungen, die mehr als 100 Länder betreuen, verfügt die Messe München International über eine weltweite Präsenz. Auch beim Thema Nachhaltigkeit übernimmt sie eine Vorreiterrolle: Als erste Messeeinrichtung wurde sie mit dem Zertifikat „Energieeffizientes Unternehmen“ vom TÜV SÜD ausgezeichnet. www.messe-muenchen.de

Kontakt Presse:
Ivanka Stefanova-Achter – PR Manager
Messe München GmbH, Messegelände, 81823 München
Tel.: +49 (0) 89 949 21488, Email: ivanka.stefanova-achter@messe-muenchen.de

Ivanka Stefanova-Achter | Messe München GmbH

Weitere Berichte zu: ICM LASER World of PHOTONICS Licht Netzwerk Nobelpreisträger Photonics Photonik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

nachricht Innovative Infrarot-Strahler optimieren die Herstellung von Fahrzeug-Innenausstattung beim Vakuumkaschieren
01.08.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie