Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaschutz durch Energie aus Abfall

10.12.2008
Fachmesse und -konferenz „waste to energy“ beginnt in Bremen

In Posen wird in Sachen Klima diskutiert, in Bremen auch: „Klimaschutz, weltweit wachsende Energienachfrage, Ressourcenknappheit und die Preisentwicklung am Energiemarkt machen grundlegende Veränderungen notwendig.

Um diesen gerecht zu werden, müssen alle Möglichkeiten für eine Klima schonende Energieerzeugung genutzt werden. Auch die Abfallwirtschaft kann mit ’waste to energy’ dazu ihren Beitrag leisten, durch verstärkte und effizientere energetische Verwertung von Abfällen“, betonte Michael Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, anlässlich der Eröffnung der Fachmesse und -konferenz „waste to energy”, die am Mittwoch, 10., und Donnerstag, 11. Dezember, in der Messe Bremen stattfindet.

Auch Bremen hat das Thema im Blick. „Für uns steht eine Klima schonende Energieversorgung ganz oben auf der Tagesordnung. In dieser Herausforderung stecken große Chancen, die es für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung in Bremen und Bremerhaven zu nutzen gilt”, erklärte Wolfgang Golasowski, Staatsrat beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Freien Hansestadt. „Ich freue mich sehr, dass wir Standort für ein innovatives Branchenforum wie die ’waste to energy’ sind. Die Messe Bremen hat mit dieser Kombination aus Fachmesse und -kongress eine erfolgreiche Plattform geschaffen.”

Rund 2.000 Teilnehmer treffen sich in der Messehalle 5, um sich in 65 Vorträgen und Workshops zu informieren und zu diskutieren. „Wir schlagen erneut eine Brücke zwischen den Branchen Entsorgung und Energie. Und das wird immer wichtiger, dieser Brückenschlag kann einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, berichtet Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen. „Hier treffen sich die Spezialisten der Branche. Renommierte Referenten aus Deutschland, der Schweiz, der Tschechischen Republik, den USA, Österreich, Großbritannien, Griechenland, Israel und Belgien geben Auskunft zu Themen, die die Fachwelt bewegen.“ Dazu kommen 134 internationale Aussteller, die Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus den Bereichen Anlagen- und Verfahrenstechnik, Komponenten, Stoffstrommanagement, ökonomische, ökologische und rechtliche Rahmenbedingungen, Umwelt und Sicherheit und Forschung und Entwicklung präsentieren.

„Mit den Rohstoffen Abfall und Biomasse lassen sich fossile Brennstoffe ersetzen und schädliche Emissionen wie CO2 und Methan vermeiden“, erläutert Dr. Ines Freesen, Freesen & Partner GmbH, die der Messe Bremen als Partner bei der Veranstaltungsorganisation zur Seite steht. „Zero Waste, die vollständige Vermeidung von Abfällen, ist ein schöner Traum, aber eben nur das. In einer Konsumgesellschaft fallen nun einmal Reststoffe an. Da diese sich nicht alle für eine stoffliche Verwertung eignen – aus ökonomischen wie ökologischen Gründen – stellt die Gewinnung von Energie eine sinnvolle Option dar."

Die „waste to energy“ öffnet ihre Pforten am 10. und 11. Dezember 2008 von 9 bis 18 Uhr in der Halle 5 der Messe Bremen und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Weitere Informationen: www.wte-expo.de.

Weitere Informationen:

HVG Hanseatische Veranstaltungs-Gmbh
Geschäftsbereich Messe Bremen
Andrea Bischoff, Tel. 0421-3505-444, Fax 0421-3505-340
eMail: bischoff@messe-bremen.de
Für Fachfragen wenden Sie sich bitte an:
Freesen & Partner GmbH
Dr. Ines Freesen, Tel.: 02802-948484-0
eMail: info@wte-expo.de

Andrea Bischoff | Messe Bremen
Weitere Informationen:
http://www.wte-expo.de
http://www.messe-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise