Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaschutz durch Energie aus Abfall

10.12.2008
Fachmesse und -konferenz „waste to energy“ beginnt in Bremen

In Posen wird in Sachen Klima diskutiert, in Bremen auch: „Klimaschutz, weltweit wachsende Energienachfrage, Ressourcenknappheit und die Preisentwicklung am Energiemarkt machen grundlegende Veränderungen notwendig.

Um diesen gerecht zu werden, müssen alle Möglichkeiten für eine Klima schonende Energieerzeugung genutzt werden. Auch die Abfallwirtschaft kann mit ’waste to energy’ dazu ihren Beitrag leisten, durch verstärkte und effizientere energetische Verwertung von Abfällen“, betonte Michael Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, anlässlich der Eröffnung der Fachmesse und -konferenz „waste to energy”, die am Mittwoch, 10., und Donnerstag, 11. Dezember, in der Messe Bremen stattfindet.

Auch Bremen hat das Thema im Blick. „Für uns steht eine Klima schonende Energieversorgung ganz oben auf der Tagesordnung. In dieser Herausforderung stecken große Chancen, die es für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung in Bremen und Bremerhaven zu nutzen gilt”, erklärte Wolfgang Golasowski, Staatsrat beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Freien Hansestadt. „Ich freue mich sehr, dass wir Standort für ein innovatives Branchenforum wie die ’waste to energy’ sind. Die Messe Bremen hat mit dieser Kombination aus Fachmesse und -kongress eine erfolgreiche Plattform geschaffen.”

Rund 2.000 Teilnehmer treffen sich in der Messehalle 5, um sich in 65 Vorträgen und Workshops zu informieren und zu diskutieren. „Wir schlagen erneut eine Brücke zwischen den Branchen Entsorgung und Energie. Und das wird immer wichtiger, dieser Brückenschlag kann einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, berichtet Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen. „Hier treffen sich die Spezialisten der Branche. Renommierte Referenten aus Deutschland, der Schweiz, der Tschechischen Republik, den USA, Österreich, Großbritannien, Griechenland, Israel und Belgien geben Auskunft zu Themen, die die Fachwelt bewegen.“ Dazu kommen 134 internationale Aussteller, die Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus den Bereichen Anlagen- und Verfahrenstechnik, Komponenten, Stoffstrommanagement, ökonomische, ökologische und rechtliche Rahmenbedingungen, Umwelt und Sicherheit und Forschung und Entwicklung präsentieren.

„Mit den Rohstoffen Abfall und Biomasse lassen sich fossile Brennstoffe ersetzen und schädliche Emissionen wie CO2 und Methan vermeiden“, erläutert Dr. Ines Freesen, Freesen & Partner GmbH, die der Messe Bremen als Partner bei der Veranstaltungsorganisation zur Seite steht. „Zero Waste, die vollständige Vermeidung von Abfällen, ist ein schöner Traum, aber eben nur das. In einer Konsumgesellschaft fallen nun einmal Reststoffe an. Da diese sich nicht alle für eine stoffliche Verwertung eignen – aus ökonomischen wie ökologischen Gründen – stellt die Gewinnung von Energie eine sinnvolle Option dar."

Die „waste to energy“ öffnet ihre Pforten am 10. und 11. Dezember 2008 von 9 bis 18 Uhr in der Halle 5 der Messe Bremen und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Weitere Informationen: www.wte-expo.de.

Weitere Informationen:

HVG Hanseatische Veranstaltungs-Gmbh
Geschäftsbereich Messe Bremen
Andrea Bischoff, Tel. 0421-3505-444, Fax 0421-3505-340
eMail: bischoff@messe-bremen.de
Für Fachfragen wenden Sie sich bitte an:
Freesen & Partner GmbH
Dr. Ines Freesen, Tel.: 02802-948484-0
eMail: info@wte-expo.de

Andrea Bischoff | Messe Bremen
Weitere Informationen:
http://www.wte-expo.de
http://www.messe-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics