Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERGEO 2010: BMWi fördert Startups und Jungunternehmen auf INTERGEO

08.07.2010
Ideale Präsentationsplattformen für junge innovative Unternehmen auf Weltleitmesse in Köln: BMWi fördert Innovationspark und OSGeoPark / Schnell und unbürokratisch: Interessierte Unternehmen können direkt mit BMWi in Kontakt treten

Über 475 ausstellende Unternehmen aus 30 Nationen und über 16.000 Fachbesucher mit einem Anteil von nunmehr 22 Prozent internationaler Besucher: Das ist die Bilanz der INTERGEO 2009, Weltleitmesse für Geodäsie, Geo-information und Landmanagement. Und das sind die Rahmendaten einer hoch-interessanten Chance für Startups und junge Unternehmen der Branche sowie zahlreicher benachbarter Disziplinen, die sich vom 5. bis zum 7. Oktober auf der INTERGEO 2010 in Köln präsentieren.

Zum zweiten Mal fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Startups und junge Unternehmen, die sich an den beiden Gemeinschafts-präsentationen OSGeoPark und Innovationspark der INTERGEO 2010 beteiligen. Interessierte Unternehmen können sich direkt an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unter www.bafa.de wenden. 80 Prozent der Messebeteili-gungskosten (bis zu 7.500 Euro) werden gefördert.

"Die INTERGEO 2009 war ein voller Erfolg für uns. Der Gemeinschaftsstand für die jungen Unternehmen war hervorragend organisiert und auch platziert," erklärt beispielsweise Stefan Schiemann, Geschäftsführer des gleichnamigen Ingenieurbüros und INTER-GEO-Aussteller 2009. "Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit, seine eigenen Projekte bzw. sein Unternehmen zusätzlich in Form eines Vortrages vorzustellen. Dadurch wurden viele Besucher auf uns aufmerksam und kamen anschließend für nähere Auskünfte an den Stand. Der Kontakt unter den Ausstellern war sehr anregend und hat Spaß gemacht." Die hervorragende Resonanz der Startups und Jungunternehmer, die sich 2009 in Karlsruhe auf dem OSGeoPark und dem Innovationspark präsentierten, belegen die große Chance für interessierte Unternehmen, sich während der Kongressmesse dem Welt-markt zu präsentieren, wertvolle Kontakte und internationale Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

Vielfach wurde die schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Förderung durch das BMWi gelobt: "Ganz im Gegensatz zu manch anderen Förderinstrumenten waren die Beantragung und alle damit verbundenen Formalitäten wirklich schnell und einfach zu regeln", sagt Peter Stamm, Geschäftsführer der WhereGroup, der bereits das vierte Mal an der INTERGEO teilnimmt und letztes Jahr die Förderung des BMWi in Anspruch nahm. "Wie in den letzten Jahren erwarten wir auf der INTERGEO 2010 gute Geschäftskontakte, viele informative Gespräche mit den Vertretern der Fachwelt sowie Neukontakte, wie wir sie in den letzten Jahren hier eigentlich immer gewinnen konnten", ergänzt Simon Schneider, der für das Marketing der WhereGroup verantwortlich zeichnet.

"Wir sind überzeugt, dass sich neben den hochinteressanten, bereits gemeldeten Star-tups und Jungunternehmen noch weitere innovative Unternehmen für eine Präsentation im Rahmen der INTERGEO 2010 entscheiden", sagt Olaf Freier, Geschäftsführer der HINTE GmbH, die die Fachmesse organisiert. "Wir bieten den jungen Unternehmen in allen Fragen rund um den Messeauftritt unsere Unterstützung und unser Know-how an."

BMWi-Messeförderung
Eine Förderung der Teilnahme auf dem OSGeoPark und im Innovationspark der INTERGEO erhalten rechtlich selbständige, junge Unternehmen mit produkt- und ver-fahrensmäßigen Neuentwicklungen, die ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland haben. Sie müssen weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen, über eine Jahresbilanzsumme oder einen Jahresumsatz von maximal zehn Millionen Euro verfügen und zum Zeitpunkt der INTERGEO nicht länger als zehn Jahre auf dem Markt aktiv sein.

Die INTERGEO findet vom 5. bis 7. Oktober 2010 in der Kölnmesse, Köln statt.

Informationen zur Messeförderung unter:
Pressekontakt:
HINTE Marketing & Media GmbH
Ursula Rubenbauer
Fon: +49 (0)721/831 424-460
E-Mail: urubenbauer@hinte-marketing.de

Ursula Rubenbauer | HINTE Marketing
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de

Weitere Berichte zu: BMWi INTERGEO Innovationspark Jungunternehmen OSGeoPark Startups Weltleitmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie