Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERGEO 2010: BMWi fördert Startups und Jungunternehmen auf INTERGEO

08.07.2010
Ideale Präsentationsplattformen für junge innovative Unternehmen auf Weltleitmesse in Köln: BMWi fördert Innovationspark und OSGeoPark / Schnell und unbürokratisch: Interessierte Unternehmen können direkt mit BMWi in Kontakt treten

Über 475 ausstellende Unternehmen aus 30 Nationen und über 16.000 Fachbesucher mit einem Anteil von nunmehr 22 Prozent internationaler Besucher: Das ist die Bilanz der INTERGEO 2009, Weltleitmesse für Geodäsie, Geo-information und Landmanagement. Und das sind die Rahmendaten einer hoch-interessanten Chance für Startups und junge Unternehmen der Branche sowie zahlreicher benachbarter Disziplinen, die sich vom 5. bis zum 7. Oktober auf der INTERGEO 2010 in Köln präsentieren.

Zum zweiten Mal fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Startups und junge Unternehmen, die sich an den beiden Gemeinschafts-präsentationen OSGeoPark und Innovationspark der INTERGEO 2010 beteiligen. Interessierte Unternehmen können sich direkt an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unter www.bafa.de wenden. 80 Prozent der Messebeteili-gungskosten (bis zu 7.500 Euro) werden gefördert.

"Die INTERGEO 2009 war ein voller Erfolg für uns. Der Gemeinschaftsstand für die jungen Unternehmen war hervorragend organisiert und auch platziert," erklärt beispielsweise Stefan Schiemann, Geschäftsführer des gleichnamigen Ingenieurbüros und INTER-GEO-Aussteller 2009. "Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit, seine eigenen Projekte bzw. sein Unternehmen zusätzlich in Form eines Vortrages vorzustellen. Dadurch wurden viele Besucher auf uns aufmerksam und kamen anschließend für nähere Auskünfte an den Stand. Der Kontakt unter den Ausstellern war sehr anregend und hat Spaß gemacht." Die hervorragende Resonanz der Startups und Jungunternehmer, die sich 2009 in Karlsruhe auf dem OSGeoPark und dem Innovationspark präsentierten, belegen die große Chance für interessierte Unternehmen, sich während der Kongressmesse dem Welt-markt zu präsentieren, wertvolle Kontakte und internationale Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

Vielfach wurde die schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Förderung durch das BMWi gelobt: "Ganz im Gegensatz zu manch anderen Förderinstrumenten waren die Beantragung und alle damit verbundenen Formalitäten wirklich schnell und einfach zu regeln", sagt Peter Stamm, Geschäftsführer der WhereGroup, der bereits das vierte Mal an der INTERGEO teilnimmt und letztes Jahr die Förderung des BMWi in Anspruch nahm. "Wie in den letzten Jahren erwarten wir auf der INTERGEO 2010 gute Geschäftskontakte, viele informative Gespräche mit den Vertretern der Fachwelt sowie Neukontakte, wie wir sie in den letzten Jahren hier eigentlich immer gewinnen konnten", ergänzt Simon Schneider, der für das Marketing der WhereGroup verantwortlich zeichnet.

"Wir sind überzeugt, dass sich neben den hochinteressanten, bereits gemeldeten Star-tups und Jungunternehmen noch weitere innovative Unternehmen für eine Präsentation im Rahmen der INTERGEO 2010 entscheiden", sagt Olaf Freier, Geschäftsführer der HINTE GmbH, die die Fachmesse organisiert. "Wir bieten den jungen Unternehmen in allen Fragen rund um den Messeauftritt unsere Unterstützung und unser Know-how an."

BMWi-Messeförderung
Eine Förderung der Teilnahme auf dem OSGeoPark und im Innovationspark der INTERGEO erhalten rechtlich selbständige, junge Unternehmen mit produkt- und ver-fahrensmäßigen Neuentwicklungen, die ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland haben. Sie müssen weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen, über eine Jahresbilanzsumme oder einen Jahresumsatz von maximal zehn Millionen Euro verfügen und zum Zeitpunkt der INTERGEO nicht länger als zehn Jahre auf dem Markt aktiv sein.

Die INTERGEO findet vom 5. bis 7. Oktober 2010 in der Kölnmesse, Köln statt.

Informationen zur Messeförderung unter:
Pressekontakt:
HINTE Marketing & Media GmbH
Ursula Rubenbauer
Fon: +49 (0)721/831 424-460
E-Mail: urubenbauer@hinte-marketing.de

Ursula Rubenbauer | HINTE Marketing
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de

Weitere Berichte zu: BMWi INTERGEO Innovationspark Jungunternehmen OSGeoPark Startups Weltleitmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften