Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2012: 15. BioMarkt auf 3.000 Quadratmetern

08.11.2011
Bioköstlichkeiten und "Öko-Landbau live" auf der Showbühne - Umsatz bei Bio-Lebensmitteln auch 2011 weiter steigend

Der BioMarkt feiert in Halle 6.2a auf der Internationalen Grünen Woche 2012 (20.-29.1.) seine 15. Auflage.

Artgerechte Tierhaltung, regionale Herkunft sowie faire Erzeugerpreise sind für immer mehr Verbraucher wichtige Aspekte beim Einkauf. Diesen Trend bestätigt Jan Plagge, Präsident von Bioland: "Beim Thema Nachhaltigkeit bietet der Bio-Landbau mit seinen vielfältigen Leistungen ein ganzheitliches und glaubwürdiges System und liefert die von Verbrauchern gewünschte Transparenz".

Der Bio-Markt entwickelt sich laut Alexander Gerber, Geschäftsführer des Branchendachverbandes BÖLW (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V.), trotz Eurokrise weiter positiv: "Nach wie vor ist der Bio-Markt durch starke Nachfrage geprägt. Auch 2011 legt der Umsatz vor allem im Fachhandel kräftig zu. Das zeigt, dass die Potenziale bei weitem noch nicht ausgeschöpft sind." Der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln betrug nach Angaben des BÖLW in Deutschland

2010 etwa 5,9 Milliarden Euro - ein Anstieg um etwa zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch für 2011 deutet sich eine positive Weiterentwicklung an: Laut den Ergebnissen einer Stichprobe der deutschen Kommunikationsberatung Klaus Braun bei über zehn Prozent der Naturkostfachgeschäfte und Bio-Supermärkte stieg der Umsatz bei Bio-Lebensmitteln um acht Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2010.

"Die politischen Rahmenbedingungen verhindern aber, dass mehr deutsche Landwirte auf Ökolandbau umstellen", stellt Gerber fest. So sei die Förderung von ökologischem Landbau in Deutschland zwischen 2004 und 2009 um elf Prozent gesunken. Zudem sei es für Ökolandwirte schwer, mit dem hoch subventionierten Anbau von Mais für Biogasanlagen zu konkurrieren. "Anstatt das Marktpotenzial als Chance für die deutschen Landwirte zu begreifen, steht die Politik auf der Bremse", so Gerber. Umso erfreulicher sei es daher, dass unzählige engagierte Unternehmer aus Überzeugung ihre Betriebe zu Vorzeigebetrieben in Sachen Nachhaltigkeit weiterentwickeln. Davon kann man sich auf dem BioMarkt der Grünen Woche ein Bild machen.

Wie gut "bio" und "fair" zusammenpassen, zeigt auf dem BioMarkt das Forum Fairer Handel als einer von rund 60 Ausstellern. Besucher können an den Gemeinschaftsständen der Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland und Biokreis leckere Bioköstlichkeiten probieren.

Die Agrar Koordination informiert über die Futtermittelproblematik und Biodiversität. Erstmalig präsentiert das Forum Berufsbildung Jobprofile aus der Naturkostbranche. Und auf der BioMarkt-Bühne erleben die Besucher Öko-Landbau "live". Mehrmals täglich zaubert BIOSpitzenkoch Bernd Trum genussvolle BIOMomente und wird dabei von prominenten Gästen unterstützt.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium ist unter dem Motto "Bio - Vielfalt erleben und genießen" mit dem Stand des Bundesprogramms "Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft" vertreten. Eines der Highlights am Stand sind die Biohöfe aus dem Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau. Sie bieten genussvolle Verkostungen an und gewähren Einblicke in ihre Hofkonzepte.

Pressekontakt:

m&p: public relations GmbH:
Thomas Kollritsch, Tel: 0228-410028-43, thomas.kollritsch@mp-gmbh.de
Veranstalter:
Messe Berlin GmbH
Pressereferent
Wolfgang Rogall
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: (030) 3038-2218
Fax: (030) 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten