Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2012: 15. BioMarkt auf 3.000 Quadratmetern

08.11.2011
Bioköstlichkeiten und "Öko-Landbau live" auf der Showbühne - Umsatz bei Bio-Lebensmitteln auch 2011 weiter steigend

Der BioMarkt feiert in Halle 6.2a auf der Internationalen Grünen Woche 2012 (20.-29.1.) seine 15. Auflage.

Artgerechte Tierhaltung, regionale Herkunft sowie faire Erzeugerpreise sind für immer mehr Verbraucher wichtige Aspekte beim Einkauf. Diesen Trend bestätigt Jan Plagge, Präsident von Bioland: "Beim Thema Nachhaltigkeit bietet der Bio-Landbau mit seinen vielfältigen Leistungen ein ganzheitliches und glaubwürdiges System und liefert die von Verbrauchern gewünschte Transparenz".

Der Bio-Markt entwickelt sich laut Alexander Gerber, Geschäftsführer des Branchendachverbandes BÖLW (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V.), trotz Eurokrise weiter positiv: "Nach wie vor ist der Bio-Markt durch starke Nachfrage geprägt. Auch 2011 legt der Umsatz vor allem im Fachhandel kräftig zu. Das zeigt, dass die Potenziale bei weitem noch nicht ausgeschöpft sind." Der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln betrug nach Angaben des BÖLW in Deutschland

2010 etwa 5,9 Milliarden Euro - ein Anstieg um etwa zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch für 2011 deutet sich eine positive Weiterentwicklung an: Laut den Ergebnissen einer Stichprobe der deutschen Kommunikationsberatung Klaus Braun bei über zehn Prozent der Naturkostfachgeschäfte und Bio-Supermärkte stieg der Umsatz bei Bio-Lebensmitteln um acht Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2010.

"Die politischen Rahmenbedingungen verhindern aber, dass mehr deutsche Landwirte auf Ökolandbau umstellen", stellt Gerber fest. So sei die Förderung von ökologischem Landbau in Deutschland zwischen 2004 und 2009 um elf Prozent gesunken. Zudem sei es für Ökolandwirte schwer, mit dem hoch subventionierten Anbau von Mais für Biogasanlagen zu konkurrieren. "Anstatt das Marktpotenzial als Chance für die deutschen Landwirte zu begreifen, steht die Politik auf der Bremse", so Gerber. Umso erfreulicher sei es daher, dass unzählige engagierte Unternehmer aus Überzeugung ihre Betriebe zu Vorzeigebetrieben in Sachen Nachhaltigkeit weiterentwickeln. Davon kann man sich auf dem BioMarkt der Grünen Woche ein Bild machen.

Wie gut "bio" und "fair" zusammenpassen, zeigt auf dem BioMarkt das Forum Fairer Handel als einer von rund 60 Ausstellern. Besucher können an den Gemeinschaftsständen der Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland und Biokreis leckere Bioköstlichkeiten probieren.

Die Agrar Koordination informiert über die Futtermittelproblematik und Biodiversität. Erstmalig präsentiert das Forum Berufsbildung Jobprofile aus der Naturkostbranche. Und auf der BioMarkt-Bühne erleben die Besucher Öko-Landbau "live". Mehrmals täglich zaubert BIOSpitzenkoch Bernd Trum genussvolle BIOMomente und wird dabei von prominenten Gästen unterstützt.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium ist unter dem Motto "Bio - Vielfalt erleben und genießen" mit dem Stand des Bundesprogramms "Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft" vertreten. Eines der Highlights am Stand sind die Biohöfe aus dem Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau. Sie bieten genussvolle Verkostungen an und gewähren Einblicke in ihre Hofkonzepte.

Pressekontakt:

m&p: public relations GmbH:
Thomas Kollritsch, Tel: 0228-410028-43, thomas.kollritsch@mp-gmbh.de
Veranstalter:
Messe Berlin GmbH
Pressereferent
Wolfgang Rogall
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: (030) 3038-2218
Fax: (030) 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise