Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weichmacher für Dichtstoffe und Abformmassen

07.03.2002


Bayer auf der AddPlast 2002, 9.-11.4., Brüssel, Halle 7, Stand 302 Weichmacher für Dichtstoffe und Abformmassen Verseifungsbeständige Additive trotzen Alkalität von Beton

Im Bauwesen sind vielfältige Abdichtungsmassnahmen notwendig. Der bevorzugte Werkstoff ist Weich-PVC. Die Bayer AG bietet für solche Dichtstoffe oder Folien Weichmacher aus dem Sortiment Mesamoll® an. Diese phthalatfreien Alkylsulfonate bringen Eigenschaften mit, die auf der Baustelle besonders wertvoll sind: Alterungs- und Witterungsbeständigkeit, Korrosions- und Verrottungsfestigkeit sowie gute Verschweißbarkeit. Die Alkalibeständigkeit ist nicht nur für die Anwendung in Abdichtmassen wichtig, sondern auch für den Einsatz in Abformmassen für Beton-Schalungen.

Beim Bau von Schleusen, Kläranlagen, Tunneln und Brücken zum Beispiel, werden Dehnungsfugenbänder- und Profile aus Weich-PVC verwendet. Um eine gute Dichtigkeit zu erreichen, werden die Schenkel des Dehnungsfugenbandes schon beim Betonieren direkt im Boden verankert. Die ausgezeichnete Verseifungsbeständigkeit von Mesamoll ist hierbei ein echter Pluspunkt, da Beton aufgrund seiner Alkalität besonders aggressiv ist. Im Hoch-, Tief- und Wasserbau werden Bahnen aus Weich-PVC zur Abdichtung eingesetzt: gegen nicht drückendes Wasser von außen, z.B. bei erdüberschüttenden Decken von Tiefgaragen oder Außenwänden von Tiefkellern, oder auch bei drückendem Wasser von innen, also bei Staudämmen, Trinkwasser-Reservoirs und künstlichen Teichen. Weich-PVC-Bahnen, die Mesamoll als Weichmacher enthalten, sind besonders für solche Anwendungen geeignet, denn sie zeichnen sich durch sehr gute Hydrolysebeständigkeit aus. Zudem können sie vorgefertigt geliefert werden: Die Verbindung der Einzelbahnen kann durch Heizkeil- oder Hochfrequenzschweißen in der Fabrik erfolgen; die noch fehlenden Verbindungen können durch Quellverschweißung an der Baustelle ausgeführt werden.

Auch Kleb- und Dichtmassen auf PUR-Basis - besonders feuchtigkeitshärtende Einkomponentensysteme - enthalten Mesamoll. Diese Dichtmassen werden meist mit Hilfe von Weichmachern thixotrop eingestellt, um eine leichte Verarbeitbarkeit zu ermöglichen. Denn bei Anwendung von Scherkräften, wie sie beim Herausdrücken der Dichtmasse aus der Kartusche entstehen, fällt die Viskosität der Dichtmasse ab, und sie lässt sich ohne hohe Kräfte verarbeiten. Klebt die Dichtmasse in der Fuge, soll die Viskosität wieder ansteigen, damit die Dichtmasse nicht absackt. Um diese Thixotropie zu erreichen, wird das PVC-Pulver mit Weichmachern angeliert. Mesamoll ist nicht nur mit PVC, sondern auch mit dem Basispolymer Polyurethan sehr gut verträglich. Auch bei diesem Einsatzgebiet ist die gute Verseifungsbeständigkeit von Mesamoll ein Pluspunkt, da oft alkalische Untergründe vorhanden sind.

Der Bayer-Weichmacher kommt auch zum Einsatz in Struktur-Matrizen, Formen und Schalungen. Die Reckli-Chemiewerkstoff GmbH & Co. KG, Herne, bringt seit mehr als 30 Jahren unter Verwendung von Mesamoll Polyurethan-Elastomere "in Form". Branchenübergreifend werden diese Formen von der Beton-Fertigteilindustrie über die Maschinen-, Elektro- und Porzellanindustrie bis hin zum Gips- und Künstlerhandwerk eingesetzt. Ein prominentes Anwendungsbeispiel ist die originalgetreue Nachbildung der Kreuzblumen des Kölner Doms.

Eine besonders innovative Formgestaltung entstand in der Nordsee: Unter Berücksichtigung der Tiden wurde im Wattenmeer eine Form abgesteckt und mit einer speziellen Kunststoff-Formulierung ausgegossen. Am nächsten Tag wurde die Form aus dem Meer geholt und als Grundlage für den Bau eines Modells verwendet. Die kreative Wandgestaltung aus Beton, bei der die Natur als Vorbild diente, ist in der Kugelbake-Halle in Cuxhaven zu bewundern. Auch für diese Anwendung wurde Mesamoll verwendet, da es alkali- und salzwasserbeständig ist.

BayNews Redaktion | BayNews

Weitere Berichte zu: Abformmassen Mesamoll Weichmacher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik