Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. "E-world energy & water" in Essen eröffnet

06.02.2007
NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben:
- 16.500 Arbeitsplätze bei regenerativer Energiewirtschaft NRW
- NRW Vorreiter bei Energie-Effizienzkonzepten in Europa

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW teilt mit:

Der ungebremste Anstieg der Energiepreise und wachsendes Umweltbewusstsein lassen die Investitionen in Energiesparmaßnahmen und innovative Techniken sprunghaft anwachsen. So wurden 2006 in Deutschland nach Angaben des Bundesindustrieverbandes Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) knapp 200 Prozent mehr Wärmepumpen, rund 70 Prozent mehr Pelletheizungen und 60 Prozent mehr Solarwärmeanlagen als im Vorjahr verkauft.

Die deutsche Industrie ist weltweit Marktführer bei erneuerbaren Energien. Davon profitiert auch Nordrhein-Westfalen als Energieland Nr. 1. Die aktuelle Studie des IWR (Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien in Münster), weist für NRW im Jahr 2005 16.500 Arbeitsplätze in 3000 Unternehmen der regenerativen Energiewirtschaft aus. Dort wurde ein Umsatz von 4,2 Mrd. € erzielt. "Gegenüber dem Vorjahr war dies eine Steigerung um 20 Prozent. Gute wirtschaftliche Aussichten also, vor allem aufgrund eines stark wachsenden Weltmarktes", sagte NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben heute (6.2.2007) zur Eröffnung der siebten Energiemesse "E-world energy & water" in der Messe Essen.

Vorbildliche Initiative zur Effizienzsteigerung

Mit der Energieeffizienzoffensive "NRW spart Energie" will die Landesregierung deutlich mehr Energieeinsparungen erreichen und die Marktchancen der Energietechnologiehersteller im Land steigern. "Die Beratungen der EnergieAgentur.NRW haben gezeigt, dass sich in nahezu jedem Unternehmen Einsparpotenziale zwischen 10 und 30 Prozent finden", so die Ministerin. In den vergangenen vier Jahren haben nur rund 30 Prozent der Unternehmen, die Interesse an Energieeffizienz bekundeten, tatsächlich Effizienzmaßnahmen umgesetzt.

Fachleute rechnen damit, dass sich dieser Prozentsatz angesichts steigender Energiepreise erhöhen lässt.

Steigende Energiekosten belasten auch die privaten Haushalte. Deshalb liegt ein Arbeitsschwerpunkt der EnergieAgentur.NRW im Rahmen der Initiative "Mein Haus spart" auch im Bereich des energieeffizienten Bauens und Wohnens. In NRW gibt es rund 8,3 Mio. Wohnungen, von denen drei Viertel vor 1977 errichtet worden sind. Das Marktpotenzial für bauliche Energiesparinvestitionen wird bundesweit auf rund 350 Milliarden Euro geschätzt. Hinter der Gebäudemodernisierung verbirgt sich also eine doppelte Chance: Einerseits für private Haushalte, die durch geringere Energiekosten entlastet werden und auf der anderen Seite für die wirtschaftliche Entwicklung, vor allem für die mittelständischen Unternehmen in der Baubranche.

Hintergrund:

Zur "E-world energy & water" vom 6.-8. Februar werden weit über 400 Aussteller aus 18 Ländern und über 12.000 Fachbesucher in der Messe Essen erwartet. Bei 30 Kongressen sind die Kraftwerkstechnik, Energiemix und Netzzugang sowie politische Entwicklungen im Wassermarkt thematische Schwerpunkte. Die EnergieAgentur.NRW richtet am Eröffnungstag, 6.2., ihren 11. Fachkongress Zukunftsenergien mit über 800 Teilnehmern aus. In den drei Nachmittagsforen werden die Themen Solarthermische Kraftwerke, Biogene Kraftstoffe sowie Energieeffizientes und solares Bauen behandelt. Das Partnerland Niederlande präsentiert sich mit einem Gemeinschaftsstand und zahlreichen niederländischen Energieexperten.

Iris Thiele | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de

Weitere Berichte zu: E-world Energiewirtschaft NRW NRW-Wirtschaftsministerin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie