Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Onlinebanking zum Testen auf der CeBIT 2002

14.02.2002


Neue Services für erfolgreiche Onlineportale/Webführerschein "Private Edition"/Onlinebestellsystem/Multibankfähigkeit

Multikanalbanking und immer ausgefeiltere Services für Privat- und Firmenkunden sorgen für eine zunehmende Akzeptanz des Onlinebanking, auch bei weniger erfahrenen Internetnutzern. Entsprechende Konzepte und neue Dienste rund um http://www.dresdner-privat.de/ sowie das Finanzportal für Firmenkunden, http://www.firmenfinanzportal.de/, präsentiert die Dresdner Bank auf der diesjährigen CeBIT (13.–20.03.2002). In Halle 17, Stand B36 wird mit der Multibankfähigkeit im Zahlungsverkehr eine Neuheit für Firmenkunden vorgestellt. Dabei erlaubt die Multibankoption dem Unternehmen das Management seiner unterschiedlichen Bankkonten allein über das Firmenfinanzportal. Zudem stellt die Beraterbank das E-Purchasing-System für das betriebliche Beschaffungsmanagement vor. Private Kunden können unter www.dresdner-privat.de mit einer einzigen PIN alle ihre Konten und Wertpapierdepots erreichen. Zusätzlich gibt die Bank den Privatkunden mit dem Webführerschein die "Lizenz zum Surfen". Dieser wird auf der Messe in der für alle Internetnutzer kostenlosen "Private Edition" vorgestellt.

Multikanalbanking

"Das Internetbanking startet in die zweite Phase. Multikanalbanking, also die Kombination aus Bankleistungen im Internet, persönlicher Beratung und telefonischem Service, ist der bestimmende Trend", sagt Ulrich Pöttgens, Bereichsleiter E-Commerce der Dresdner Bank im Privatkundengeschäft. Für die Dresdner Bank ist das Internet nicht allein ein neuer, technischer Vertriebskanal, sondern vielmehr integraler Baustein ihrer Multikanalstrategie. "Das Konzept zielt darauf, den Kunden in die Lage zu versetzen, bei jedem einzelnen Geschäftsvorfall selbst zu entscheiden, auf welchem Wege und mit welcher Beratungsintensität er seine Bankgeschäfte mit uns machen möchte", ergänzt Stephan Müller, Bereichsleiter E-Commerce im Firmenkundengeschäft.

Im Privatkundenportal können die derzeit 100.000 Kunden auf einen Blick alle Konten und Depots mit einer einzigen PIN, die auch bei mobilen Endgeräten und im telefonischen Service gilt, sehen. In den so genannten Guided Tours erklären virtuelle Führer, wie das Portal und seine Vergleichsinstrumente für 7.000 Aktien und 5.300 Fonds funktionieren. Im Firmenkundenportal können die Kunden ab sofort ihren gesamten Zahlungsverkehr über die Dresdner Bank abwickeln, ganz gleich bei welcher Bank sie die Konten unterhalten. Die Multibankfähigkeit ergänzt die Funktionen des Portals, das in diesem Jahr seinen zweiten Geburtstag feiert und das heute schon über 15.000 Unternehmen nutzen.

Der Dresdner-Webführerschein

Im Privatkundenportal der Bank sowie unter http://www.dresdner-webfuehrerschein.de/ finden Interneteinsteiger ein Schulungsprogramm, das den Umgang mit dem Internet umfassend erklärt und mit dem Erwerb eines persönlichen Surf-Zertifikats abschließt. Mit dem Webführerschein schulte die IT-Akademie der Bank bereits 9.000 Mitarbeiter. Als Teil der Bundesinitiative "Internet für alle!" ist er jetzt frei zugänglich.

Neues Onlinebestellsystem

Zur Optimierung der betrieblichen Beschaffungsprozesse gibt es das Dresdner-E-Purchasing-System. Dieses bietet vom Web-Hosting und Systemmanagement über Katalogsysteme und Bestell-Managementfunktionen bis hin zum automatisierten Zahlungsverkehr alle Komponenten aus einer Hand. Integrierte Beratungsleistungen runden das neue Angebot der Dresdner Bank ab. Sowohl Besteller als auch Lieferanten benötigen zur Nutzung des Online-Einkaufssystems lediglich einen Internetzugang, weil das System die Vorteile des Application Service Providing (ASP) bietet. Das neue E-Purchasing-System verbindet Besteller mit Lieferanten auf einer einheitlichen Plattform unter Beachtung höchster Sicherheitsstandards und senkt somit erheblich die Beschaffungskosten.

Dem Kundenwunsch nach Finanzdienstleistungen aus einer Hand folgend, bauen insbesondere die führenden Privatbanken ihre Internetangebote kontinuierlich aus. Die bekannten Bankenportale entwickeln sich so immer stärker zu Online-Anwendungen für das persönliche oder unternehmerische Finanzmanagement. Es wird erwartet, dass sich die Zahl der Online-Bankkunden bis 2005 auf 32 Millionen verdoppeln wird.

Eberhard Seitz | Presseservices
Weitere Informationen:
http://www.ffpr.de/.
http://www.dresdner-bank.de/

Weitere Berichte zu: CeBIT Onlinebanking Zahlungsverkehr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics