Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PhotonicNet zeigt innovative Oberflächentechnik auf dem CIO 2005

16.02.2005


Komponenten des Leica Optic Centers: Montierter Spiegel, Doppelbildprisma, Tubusprisma, gekittete Tubuslinse (von oben) Leica Microsystems Wetzlar GmbH


Partner des niedersächsischen Kompetenznetzes für Optische Technologien PhotonicNet präsentieren am 22. und 23. Februar im Rahmen des CIO in Braunschweig aktuelle Entwicklungen im Bereich Optische Funktionsschichten und kundenspezifische Dünnschichtlösungen. Der diesjährige Congress für Industrielle Oberflächen befasst sich mit Schichten auf Glas und Polymer für neue Anwendungen in Optik, Elektronik und Umwelt.

... mehr zu:
»CIO »Leica »Optisch

Leica Optic Center

Das Leica Optic Center, ein Bereich der Leica Microsystems Wetzlar GmbH, stellt sich als Partner für Problemlösungen kundenspezifischer Vergütungsaufgaben vor. In den letzten Jahren hat der Produktionsbereich gerade auf dem Gebiet der Beschichtung von optischen Anwendungen im DUV-Bereich erhebliche Fortschritte erzielen können. Natürlich gehören Antireflex-, Filter-, metallische- und dielektrische Spiegel-, phasenschiebende und Polteiler-Schichten nach kundenspezifischen Vorgaben zum Produktionsprogramm. Für diese Produktionsaufgaben stehen modernste Beschichtungsanlagen zur Verfügung.


Neben der Beschichtungskompetenz umfasst das Leistungsspektrum des Leica Optic Centers die Entwicklung, Fertigung und Montage von optischen Systemen. Hierbei ist insbesondere die präzise Justage von hochgenauen Optiksystemen im Mikrooptikbereich die Kernkompetenz des Leica Optic Centers.

LINOS Photonics

Die Business-Devision ’Industrial Manufacturing’ der LINOS Photonics GmbH fertigt neben Standardbeschichtungen überwiegend kundenspezifische Beschichtungen. Im Bereich der reinen Metallspiegel wird ein Aluminiumspiegel gezeigt, der für 193 nm im VUV Bereich optimiert ist. Selbst bei 157 nm wird noch eine Reflexion von ca. 70 % erreicht. Eine Kombination aus Metallspiegel und dielektrischem Schichtstapel - so genannte Hybrid-Systeme - haben den Vorteil einer hohen Reflexion vom UV-Bereich bis zu 12 µm, während ein gewisser Wellenlängenbereich durch die dielektrischen Schichten noch einmal deutlich in der Reflexion angehoben werden kann. Reflexionen von bis zu 98 % sind für diesen Bereich möglich.

Bei rein dielektrischen Systemen sind durch die in den letzten Jahren neu entwickelten Coating-Anlagen ganz neue Möglichkeiten entstanden. Ein Beispiel ist ein dielektrischer Spiegel, der von 350 - 950 nm eine Reflexion > 98 % für die s- und p-Polarisation besitzt. Der Spiegel vereint die Vorteile von Metallspiegel und dielektrischem Spiegel: hohe Reflexion über einen großen Wellenlängenbereich und hohe Zerstörschwelle durch äußerst geringe Absorption. Auch neuartige Filtersysteme, wie Langpass-, Kurzpass oder Bandpasssysteme bis hin zu Fluoreszenzfiltern sind seit kurzem realisierbar. Ein Beispiel dafür ist ein Kurzpassfilter (FKP-TVIS), der den sichtbaren Spektralbereich transmittiert und den NIR- und IR-Bereich reflektiert.

Laser Zentrum Hannover

In der Abteilung Laserkomponenten am Laser Zentrum Hannover steht die Entwicklung und Optimierung optischer Funktionsschichten im Zentrum der Arbeiten. Hier werden optische Komponenten mit hervorragenden Eigenschaften hergestellt, die auf die Spezifikationen des Anwenders optimal angepasst sind. Mittels einer fortschrittlichen spektralphotometrischen Online Kontrolle des Depositionsprozesses lassen sich insbesondere Kantenfilter mit größter Steilheit, Polarisationskoppler und breitbandig reflektierende Auskoppelspiegel verlässlich herstellen. Anwendungen für den NIR-MIR Bereich werden auf der Basis oxidischer Materialien mit größter Präzision erzielt.

Beschichtungen für den kurzwelligen Spektralbereich zwischen 120 und 230 nm lassen sich mit hoher Güte mit dem konventionellen Aufdampfverfahren und dem Ionen-Strahl-Sputter Prozess herstellen. Spiegelsysteme mit höchster Stabilität werden durch Kombinationen von thermisch deponierten Fluoridstapeln und einer gesputterten oxidischen Schutzschicht erzielt.

Der Fortschritt in den Schichtqualitäten wird durch eine enge Verzahnung der Entwicklungen in der Prozesskontrolle, der Schichtdeposition und der notwendigen Charakterisierung erreicht. Dazu verfügt das LZH über eine breite Palette zertifizierter Charakterisierungsverfahren zur Bestimmung des optischen Übertragungsverhaltens und der Laserfestigkeitsmessung.

Der PhotonicNet-Stand bietet Ihnen die Möglichkeit, aktuelle Beispiele aus dem breiten Entwicklungsspektrum unserer ausstellenden Netzwerkpartner zu begutachten und mit Experten vor Ort Lösungen für Ihre spezifischen Problemstellungen zu diskutieren.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wann? 22. / 23. Februar 2005
Wo? Marketing Management Institut, Braunschweig

Kontakt:

Anja Nieselt-Achilles (Marketing & Kommunikation)
PhotonicNet GmbH Hannover
Kompetenznetz Optische Technologien
Geschäftsstelle Göttingen
Tel.: (0551) 30 57 222
Fax: (0551) 30 57 211
Mobil: 0172-5347596
E-Mail: anja.nieselt@photonicnet.de

Anja Nieselt-Achille | idw
Weitere Informationen:
http://www.photonicnet.de
http://www.nmn-ev.de/cio2005

Weitere Berichte zu: CIO Leica Optisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten