Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brennstoffzellen als Stromversorgung für Yachten

16.01.2004


Eine anwenderfreundliche Zukunftsperspektive auf der Boot 2004


Segler kennen das Problem: Man fährt morgens aus dem Hafen auf einen Törn und schon am Mittag ist die Batterie leer; Navigationstechnik, Kühlschrank und Ankerwinde haben zu viel Energie verbraucht. Abhilfe gegen das nun fällige lästige Einschalten des Diesel-Motors bringt die Boots-APU des Zentrums für BrennstoffzellenTechnik Duisburg. Das ZBT entwickelt aktuell diese kompakte Stromversorgungseinheit (engl. auxiliary power unit - kurz APU) auf Basis der geräuscharmen Brennstoffzellentechnik. Die Boots-APU verspricht dem Segler wesentliche Komfortsteigerung ohne störende Emissionen.

Dabei haben die Ingenieure des ZBT den Anwender im Auge: Nicht Wasserstoff ist der primäre Energieträger, sondern das weit verbreitete und weltweit in Flaschen erhältliche Propan (Flüssiggas). Bereits mit einer 5 kg Flasche - so haben Simulationsrechnungen für verschiedene Nutzerprofile ergeben - kann die Stromversorgung an Bord für zwei Wochen nachhaltig gesichert werden, zusätzliche Verbraucher inklusive! Die 300 Watt starke Boots-APU enthält zur Nutzung dieses Gases von der Entschwefelung über die Wasserstofferzeugung bis zur Brennstoffzelle Duisburger Spezialentwicklungen, die auf der BOOT 2004 präsentiert werden.


Darüber hinaus werden aber vor allem auch Boots-abhängige Aspekte der neuen Technologie vorgestellt: Bei dieser Entwicklung kooperiert das Projektteam des ZBT eng mit den Industriedesignern der Universität Duisburg-Essen. Das Nutzungskonzept und die gestalterische Umsetzung des HighTech-Produkts haben Industrial-Design-Studenten bei Prof. Kurt Mehnert erarbeitet.

Messe BOOT 2004 - Halle 11, Stand C78

Das Duisburger Zentrum für BrennstoffzellenTechnik ZBT GmbH bildet als An-Institut der Universität Duisburg-Essen die Brücke zwischen der universitären Grundlagenforschung und den Ansprüchen der Industrie auf Applikationsfähigkeit. Das ZBT will dabei einerseits dem verstärkten Technologiebedarf der Industrie auf dem Gebiet der Brennstoffzellen und ihrer Systemtechnik gerecht werden, andererseits aber auch Aufklärungsarbeit und Weiterbildung für die Technologie leisten. Das ZBT erhält eine Anschubfinanzierung aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union (Ziel 2 Förderprogramm).

Dr.-Ing. Peter Beckhaus | idw
Weitere Informationen:
http://www.zbt-duisburg.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle Stromversorgung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie