Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualität für elektronische Weiterbildung

22.01.2003


Fraunhofer IESE präsentiert E-Learning-Lösungen auf der Fachmesse Learntec, 4. bis 7. Februar in Karlsruhe



Der Einsatz von Multimedia in der betrieblichen Weiterbildung lohnt sich nur, wenn Technik und Inhalte einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen werden. Experten des Kaiserslauterer Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering (IESE) zeigen auf der Fachmesse Learntec in Karlsruhe vom 4. bis 7. Februar 2003, welche Methoden an ihrem Institut entwickelt worden sind, um die Qualität von E-Learning zu gewährleisten. An einem konkreten Beispiel aus dem Gebiet Weiterbildung für Softwareentwickler wird demonstriert, wie fortgeschrittene Technik und traditionelle Lehrverfahren optimal im Sinne des Blended Learning verbunden werden können. Im Rahmen der Entwicklung eines "Qualifizierungsbaukasten Objektorientierte Softwareentwicklung" entstand am Fraunhofer IESE ein Online-Kurs, der kollaboratives Lernen ermöglicht. Er ist ein Musterbeispiel für die ingenieurwissenschaftlich fundierte Entwicklung eines E-Learning-Produktes, das höchsten Ansprüchen hinsichtlich Einsetzbarkeit, Verfügbarkeit und Lernergonomie entspricht.



Informationen über die E-Learning-Angebote des Fraunhofer IESE gibt es an zwei Orten: dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in der Gartenhalle, Standnummer 352 und der Wissensinsel "Analyse, Auswahl von Tools, Content, Qualitätskriterien und Qualitätssicherung" in der Stadthalle, Stand 132, am Freitag, 7. Februar.

Weiterbildung "Just-in-Time"

Der auf der Learntec vorgestellte E-Learning-Kurs "UML interaktiv für Entwurfsingenieure" ist ein beispielhaftes Online-Tutorial, das Grundkenntnisse moderner Softwareentwicklung vermittelt. Er entstand vor dem Hintergrund einer aktuellen Mangellage in der Softwareindustrie. Technische Erfordernisse erzwingen die Einführung modellbasierter Entwicklungsverfahren. Es fehlt jedoch an entsprechend qualifiziertem Personal. Da auf dem Arbeitsmarkt nicht genügend Fachkräfte bereitstehen, kann die Qualifikationslücke nur durch betriebsinterne Schulungen geschlossen werden. In dieser Situation sind Lernverfahren gefragt, die sich in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Die Bildungsinhalte sollten in kleinen Paketen angeboten werden und möglichst jederzeit zur Verfügung stehen. Der Lernaufwand sollte schnell zum Erfolg führen.

Vor dem Hintergrund dieses Bedarfs wurde am Fraunhofer IESE speziell für Softwareunternehmen eine Weiterbildungsstrategie nach dem Motto "just-in-time" entwickelt. Lerninhalte wurden weitgehend modularisiert und auf Hypermedia-Dokumenten abgebildet. Somit wird dem Lernenden der Zugriff aus verschiedenen Perspektiven ermöglicht. Technische Voraussetzungen sowohl zum individuellen als auch gemeinschaftlichen Lernen in einer verteilten Arbeitsumgebung wurden geschaffen. Zusätzlich wurden Präsenzlehrangebote integriert, die den Bedarf nach persönlicher Interaktion abdecken. Coaching unterstützt den Lernenden in seinem Lernfortschritt. Eine Prüfung bildet den Schlussstein. So entstand ein Qualifizierungsbaukasten, der den modernen didaktischen Ansatz des Blended Learning mit den besonderen Anforderungen von Softwareunternehmen nach einer umfassenden Unterstützung bei Planung und Umsetzung von Qualifikationsmaßnahmen verbindet.

Der Online-Kurs "UML interaktiv für Entwurfsingenieure" ist ein wesentlicher Baustein dieses Qualifizierungssystems. Besuchern der Learntec wird auf dem Stand des Fraunhofer IESE (im Rahmen des Gemeinschaftsstandes der Fraunhofer-Gesellschaft, Gartenhalle, Standnummer 352) dieser Kurs in methodischer und technischer Hinsicht erläutert. Darüber hinaus wird lebensnah vorgeführt, wie kollaboratives Lernen am PC funktioniert. In einer simulierten Lernsituation kann der Besucher selbst ausprobieren, wie man direkt am Arbeitsplatz die UML-Technik erlernen kann, im Online-Dialog mit Kollegen und Tutoren.

Qualitätssicherung für Weiterbildung

Weitere Informationen, speziell zum Thema Qualitätssicherung in virtuellen Lehr-Lern-Szenarien, vermitteln Fachleute des Fraunhofer IESE auf der Wissensinsel "Analyse, Auswahl von Tools, Content, Qualitätskriterien und Qualitätssicherung" in der Stadthalle, Stand 132, am 7. Februar. Hier präsentiert sich die virtuelle IKT-Akademie via-it, ein vom Land Rheinland-Pfalz und der Europäischen Union gefördertes Projekt. Unter der Federführung des Fraunhofer IESE wird im Rahmen dieses Vorhabens das Ziel verfolgt, Weiterbildungsangebote zu Themen aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in einem Internetportal anbieterneutral zu bündeln. Besonderen Wert legt die Virtuelle IKT-Akademie Rheinland-Pfalz dabei auf die Qualität der angebotenen Maßnahmen. Eigens hierfür wurde ein Konzept zur Qualitätssicherung und Evaluation von Lerninhalten erarbeitet und erprobt.

Welche Ansätze für die Bewertung und Zertifizierung von

E-Learning-Content derzeit existieren, worin Stärken und mögliche Probleme bestehen und wie via-it diese lösen wird, dazu geben die Fraunhofer-Fachleute Anbietern von
IT-Weiterbildungsmaßnahmen gerne Auskunft. Aber auch der Endnutzer kann sich Rat holen, wenn er zum Beispiel wissen will, wie er selbst Weiterbildungsangebote beurteilen kann.

Petra Steffens | Fraunhofer-IESE
Weitere Informationen:
http://www.iese.fhg.de/Press_Media/learntec2003/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften