Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA 2008: "cinemizer" von Carl Zeiss macht den iPod zum Kino für unterwegs

21.08.2008
Stylische Videobrille sorgt an jedem Ort für einmaliges cineastisches Erlebnis
Carl Zeiss präsentiert auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin (29.
August bis 3. September, Gravis-Stand in Halle 17, Stand 109) die Videobrille "cinemizer", mit der iPod-Nutzer jederzeit und an jedem Ort ihre ganz persönliche Film- und Videokollektion entspannt genießen können.

Damit setzt Carl Zeiss einen weiteren Meilenstein bei der flächendeckenden Verbreitung von "Mobile Video". Erst im Januar dieses Jahres hatte Apple mit der Einführung von iTunes Movie rental die Nachfrage nach Spielfilmen und Serien auf dem iPod signifikant erhöht. "Mobile Music kennt mittlerweile so gut wie jeder", so Andreas Klavehn, Leiter Marketing Multimedia Devices bei Carl Zeiss. "Jetzt steht auch die Nutzung von Video-Anwendungen über mobile Endgeräte vor dem unmittelbaren Durchbruch."

Die Videobrille simuliert ein zwei Meter entferntes Display mit 115 Zentimetern Durchmesser - das entspricht einem 45-Zoll-Bildschirm. Damit wird ein ganz wesentliches Akzeptanzproblem beseitigt, bisher klagten Nutzer bei der Videonutzung vor allem über die zu kleine Anzeige.

Die Verknüpfung des "cinemizer" mit dem iPod könnte einfacher nicht sein: Zum Lieferumfang gehört ein Connector, mit dem der Nutzer sein mobiles Endgerät bequem ohne zusätzliches Kabel an die Batteriebox der Videobrille anschließen kann. Schon beginnt der bis zu vierstündige Film- oder Videogenuss. Sollte dem Akku des iPods die Energie ausgehen, übernimmt einfach der des "cinemizer". Außerdem erhält der Käufer der Videobrille unterschiedliche Adapterclips, die auf den jeweiligen iPod-Typ zugeschnitten sind. Neben dem stylischen und futuristischen Aussehen wurde auch an den Tragekomfort gedacht:

So kann der Nutzer seinen gerade einmal 115 Gramm schweren "cinemizer" individuell auf seine Kopfgröße anpassen. Die Ohrenbügel sind genauso verstellbar wie die Hörer. Die Nasenpolster lassen sich austauschen, um einen optimalen Einblickwinkel zu erzielen. Brillenträger haben die Möglichkeit, eine Dioptrieneinstellung zwischen + 3,5 und - 3,5 zu wählen.

"Außer beim Joggen oder Autofahren kann der Nutzer jetzt quasi überall seine Lieblingsfilme anschauen", sagt Andreas Klavehn. "Mit dem "cinemizer" lassen sich etwa lästige Warte- und lange Reisezeiten kurzweilig und spannend gestalten. Ob Spielfilm, Musikvideo, Dokumentation, Nachrichten oder auch die neuesten Youtube-Videos können von nun an ungestört verfolgt werden." Der cinemizer ist in allen Gravis-Stores und bei Amazon.de zum Preis von 369 Euro erhältlich.

Carl Zeiss ist eine weltweit führende internationale Unternehmensgruppe der optischen und opto-elektronischen Industrie. Der Hauptsitz der Carl Zeiss AG ist Oberkochen, Baden-Württemberg. Die Unternehmensbereiche besetzen in den strategischen Märkten Medical and Research Solutions, Industrial Solutions und Lifestyle Products in der Regel die Position eins oder zwei. Die als eigenverantwortliche Einheiten geführten Bereiche fokussieren sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen auf die biomedizinische Forschung und Medizintechnik sowie auf Systemlösungen für die Halbleiter-, die Automobil- und die Maschinenbauindustrie.

Planetarien und hochwertige Konsumgüter wie Fotoobjektive oder Ferngläser tragen den Namen ZEISS zu Millionen Menschen in aller Welt. Die Carl Zeiss Gruppe, die zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung ist, erzielte im Geschäftsjahr 2006/07 (30. September) einen Umsatz von 2.604 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die Gruppe rund 12.300 Mitarbeiter, davon rund 4.300 im Ausland. Die Unternehmensgruppe ist in mehr als 30 Ländern direkt vertreten und besitzt Produktionsstätten in Europa, Amerika und Asien. Das Augenoptik-Geschäft firmiert als Carl Zeiss Vision International GmbH und belegt unter den Brillenglasanbietern weltweit Platz zwei. Diese Gesellschaft ist jeweils zu gleichen Teilen im Besitz der Carl Zeiss AG und eines Finanzpartners.

Andreas Klavehn | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.zeiss.de

Weitere Berichte zu: Videobrille Zeiss cinemizer iPod iTunes Movie rental

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie