Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA 2008: "cinemizer" von Carl Zeiss macht den iPod zum Kino für unterwegs

21.08.2008
Stylische Videobrille sorgt an jedem Ort für einmaliges cineastisches Erlebnis
Carl Zeiss präsentiert auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin (29.
August bis 3. September, Gravis-Stand in Halle 17, Stand 109) die Videobrille "cinemizer", mit der iPod-Nutzer jederzeit und an jedem Ort ihre ganz persönliche Film- und Videokollektion entspannt genießen können.

Damit setzt Carl Zeiss einen weiteren Meilenstein bei der flächendeckenden Verbreitung von "Mobile Video". Erst im Januar dieses Jahres hatte Apple mit der Einführung von iTunes Movie rental die Nachfrage nach Spielfilmen und Serien auf dem iPod signifikant erhöht. "Mobile Music kennt mittlerweile so gut wie jeder", so Andreas Klavehn, Leiter Marketing Multimedia Devices bei Carl Zeiss. "Jetzt steht auch die Nutzung von Video-Anwendungen über mobile Endgeräte vor dem unmittelbaren Durchbruch."

Die Videobrille simuliert ein zwei Meter entferntes Display mit 115 Zentimetern Durchmesser - das entspricht einem 45-Zoll-Bildschirm. Damit wird ein ganz wesentliches Akzeptanzproblem beseitigt, bisher klagten Nutzer bei der Videonutzung vor allem über die zu kleine Anzeige.

Die Verknüpfung des "cinemizer" mit dem iPod könnte einfacher nicht sein: Zum Lieferumfang gehört ein Connector, mit dem der Nutzer sein mobiles Endgerät bequem ohne zusätzliches Kabel an die Batteriebox der Videobrille anschließen kann. Schon beginnt der bis zu vierstündige Film- oder Videogenuss. Sollte dem Akku des iPods die Energie ausgehen, übernimmt einfach der des "cinemizer". Außerdem erhält der Käufer der Videobrille unterschiedliche Adapterclips, die auf den jeweiligen iPod-Typ zugeschnitten sind. Neben dem stylischen und futuristischen Aussehen wurde auch an den Tragekomfort gedacht:

So kann der Nutzer seinen gerade einmal 115 Gramm schweren "cinemizer" individuell auf seine Kopfgröße anpassen. Die Ohrenbügel sind genauso verstellbar wie die Hörer. Die Nasenpolster lassen sich austauschen, um einen optimalen Einblickwinkel zu erzielen. Brillenträger haben die Möglichkeit, eine Dioptrieneinstellung zwischen + 3,5 und - 3,5 zu wählen.

"Außer beim Joggen oder Autofahren kann der Nutzer jetzt quasi überall seine Lieblingsfilme anschauen", sagt Andreas Klavehn. "Mit dem "cinemizer" lassen sich etwa lästige Warte- und lange Reisezeiten kurzweilig und spannend gestalten. Ob Spielfilm, Musikvideo, Dokumentation, Nachrichten oder auch die neuesten Youtube-Videos können von nun an ungestört verfolgt werden." Der cinemizer ist in allen Gravis-Stores und bei Amazon.de zum Preis von 369 Euro erhältlich.

Carl Zeiss ist eine weltweit führende internationale Unternehmensgruppe der optischen und opto-elektronischen Industrie. Der Hauptsitz der Carl Zeiss AG ist Oberkochen, Baden-Württemberg. Die Unternehmensbereiche besetzen in den strategischen Märkten Medical and Research Solutions, Industrial Solutions und Lifestyle Products in der Regel die Position eins oder zwei. Die als eigenverantwortliche Einheiten geführten Bereiche fokussieren sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen auf die biomedizinische Forschung und Medizintechnik sowie auf Systemlösungen für die Halbleiter-, die Automobil- und die Maschinenbauindustrie.

Planetarien und hochwertige Konsumgüter wie Fotoobjektive oder Ferngläser tragen den Namen ZEISS zu Millionen Menschen in aller Welt. Die Carl Zeiss Gruppe, die zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung ist, erzielte im Geschäftsjahr 2006/07 (30. September) einen Umsatz von 2.604 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die Gruppe rund 12.300 Mitarbeiter, davon rund 4.300 im Ausland. Die Unternehmensgruppe ist in mehr als 30 Ländern direkt vertreten und besitzt Produktionsstätten in Europa, Amerika und Asien. Das Augenoptik-Geschäft firmiert als Carl Zeiss Vision International GmbH und belegt unter den Brillenglasanbietern weltweit Platz zwei. Diese Gesellschaft ist jeweils zu gleichen Teilen im Besitz der Carl Zeiss AG und eines Finanzpartners.

Andreas Klavehn | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.zeiss.de

Weitere Berichte zu: Videobrille Zeiss cinemizer iPod iTunes Movie rental

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise