Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot auf dem Genfer Automobilsalon 2008 - Umweltfreundliche Fahrzeuge für Alltag und Freizeit

18.02.2008
  • Weltpremiere für 308 SW, Messedebüt für den Partner Tepee
  • THP-Motor mit 128 kW (175 PS) als dynamischer Höhepunkt im 308
  • Großzügige Modellpräsentation in natürlichem Ambiente
  • Nach dem erfolgreichen Debüt des neuen Peugeot 308 als Limousine im September vergangenen Jahres feiert auf dem 78. Genfer Automobilsalon (6. bis 16. März 2008) der 308 SW seine Weltpremiere. Gemeinsam mit dem neuen Peugeot Partner Tepee, der auf dem Genfer Salon ebenfalls zum ersten Mal auf einer internationalen Automobilmesse gezeigt wird, präsentiert die Löwenmarke somit zwei attraktive und besonders familienfreundliche Neuheiten.

    Auf einer in natürlichem Ambiente gestalteten, 2.300 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in Halle 6 (Stand 6271) des Genfer Messegeländes gibt Peugeot einen Überblick über die aktuelle Modellpalette. Die hohen Ansprüche des Unternehmens an die Umweltverträglichkeit der Fahrzeuge dokumentiert das Gütesiegel "Blue Lion", dem innerhalb der Messepräsentation ein Themen-Schwerpunkt gewidmet ist.

    Der neue 308 SW verbindet dynamisches Karosseriedesign mit einem großzügigen Platzangebot im Innenraum. Er strahlt gleichermaßen Modernität, Volumen und Robustheit aus. Dank seines Panorama-Glasdachs (je nach Ausstattungsversion) können die Insassen einen lichtdurchfluteten Innenraum genießen. Der neue Partner Tepee zeigt sich im Vergleich zum Vorgänger moderner und vor allem geräumiger. Das vielseitige Multitalent ist in seinen Abmessungen gewachsen und bietet durch die drei herausnehmbaren Einzelsitze im Fond (je nach Version) eine noch größere Variabilität.

    ... mehr zu:
    »FAP

    Weitere Motor- und Getriebeversionen für den 308

    Neben dem 308 SW präsentiert Peugeot weitere Neuheiten in der noch jungen Kompaktklasse der Löwenmarke. Das reichhaltige Motorenprogramm für den 308 wird um den 1,6-Liter THP-Motor mit 128 kW (175 PS) erweitert. Diese sportlichste Version des 308, die sich äußerlich durch ein rassigeres Frontschürzendesign, Heckspoiler und eine tiefer gelegte Karosserie zu erkennen gibt, feiert in Genf ebenfalls ihre Premiere. Mit dem leistungsstarken Turbomotor erreicht der 308 eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h und beschleunigt in 8,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Dennoch bleibt er im Verbrauch sparsam: Durchschnittlich benötigt der THP-Benzin-Direkteinspritzer mit Twin-Scroll-Turboaufladung nur 7,6 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer.

    Für den 308 präsentiert Peugeot überdies weitere Getriebeversionen mit sechs Gängen. In Verbindung mit dem THP 175 wird erstmals das neue, für leistungsstarke Benziner entwickelte, manuelle Sechsganggetriebe präsentiert. Beim 1,6-Liter HDi FAP mit 80 kW (109 PS) haben die Kunden zukünftig die Wahl zwischen einem manuellen Sechsganggetriebe oder einem elektronisch gesteuerten automatisierten Sechsganggetriebe (EGS6), welches das Kupplungspedal überflüssig macht und komfortables Fahren ermöglicht.

    Neuigkeiten bietet in Genf auch die Modellfamilie des Bestsellers 207: Der neue 207 CC Roland Garros verspricht eine besonders exklusive Form des Cabriofahrens.

    Zwei sportliche Concept-Cars: Bipper "Beep Beep!" und 308 RC Z

    Weitere optische Höhepunkte der Präsentation von Peugeot markieren zwei Concept-Cars. Der Peugeot Bipper "Beep Beep!" verkörpert ein ideales kompaktes Service-Fahrzeug des Teams von Peugeot Sport für Transportaufgaben an der Rennstrecke. Optisch orientiert er sich am Peugeot 908 HDi FAP, mit dem die Löwenmarke 2007 souverän die europäische Le Mans Series gewonnen und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans auf Anhieb einen hervorragenden zweiten Platz belegt hat. Wie beim ebenfalls in Genf gezeigten 908 HDi FAP sind die Seitenpartien des Bipper "Beep Beep!" in mattem Schwarz und die Motorhaube sowie das Dach in Rot lackiert. Breitreifen im Format 225/45 R 18 machen das sportliche Erscheinungsbild des Concept-Cars perfekt. Wie der erfolgreiche Rennwagen ist der Bipper "Beep Beep!" mit einem HDi-Motor und Rußpartikelfiltersystem FAP ausgestattet.

    Einen ausgesprochen dynamischen Charakter zeigt auch das zweite Concept-Car, das Peugeot in Genf präsentiert. Der 308 RC Z, der bereits auf der IAA in Frankfurt am Main zu sehen war, verkörpert die Studie eines sportlichen Coupés auf Basis der 308 Limousine. Der mit kraftvollen Karosserieformen gestaltete Zweitürer verspricht ein intensives Fahrerlebnis. Durch geringes Gewicht und effizienten Antrieb zeigt er gleichzeitig einen besonders umweltfreundlichen Charakter. Das nur 1,32 Meter hohe 2+2-sitzige Coupé wird von einem 1,6 Liter großen THP-Motor mit 160 kW (218 PS) Leistung angetrieben. Durch den verstärkten Einsatz von Aluminium, Karosserieteilen aus Kohlefaser und einer Heckscheibe aus Polykarbonat wurde ein geringes Fahrzeuggewicht von nur 1.200 kg erzielt, das sehr sportliche Fahrleistungen bei geringem Kraftstoffverbrauch ermöglicht. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei nur 6,7 Liter (160 g/km CO2-Ausstoß), der 308 RC Z beschleunigt in 7,0 Sekunden von 0 – 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h.

    Gordian Heindrichs | Peugeot
    Weitere Informationen:
    http://www.peugeot.com
    http://www.peugeot.de

    Weitere Berichte zu: FAP

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
    29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

    nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
    21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

    Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

    Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

    Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

    Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

    Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

    Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

    The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

    To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

    Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

    Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

    Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

    Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

    Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

    Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

    28.03.2017 | Veranstaltungen

    Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

    28.03.2017 | Veranstaltungen

    Wie Menschen wachsen

    27.03.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

    29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

    Klein bestimmt über groß?

    29.03.2017 | Physik Astronomie

    OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

    29.03.2017 | Messenachrichten