Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alles auf TV-ID -TEVEO auf den Münchner Medientagen 2011

20.10.2011
Jährlich präsentieren sich die wichtigsten Unternehmen, Verbände und Institutionen der Medienwirtschaft auf den Münchner Medientagen.

Eines der Trendthemen der diesjährigen Münchner Medientage wird die weitere Verzahnung von Internet und TV-Angeboten, das so genannte Hybrid TV, und die sich daraus ergebenden Erlösmöglichkeiten für Sender und Inhalteanbieter sein.

Dabei zeigt sich, dass Reichweite, die Verknüpfung der Angebote mit dem laufenden Fernsehprogramm und Hersteller unabhängige Lösungen maßgebliche Erfolgsfaktoren sind. Mit TV-ID hat das Hamburger Technologie-Unternehmen TEVEO einen zentralen Identifikations- und Paymentservice für die direkte personalisierte Ansprache von Fernsehzuschauern und die Verwaltung von TV-Nutzerdaten entwickelt.

In einem Showcase demonstriert TEVEO, wie Programm- und Inhalteanbieter die Möglichkeiten von HbbTV nutzen können, um ihre internetbasierten Medieninhalte über ein zentrales, geräteunabhängiges TV-Portal anzubieten und abzurechnen.

Das TV-Portal ist dabei von allen HbbTV-fähigen Endgeräten empfangbar. Die Zuschauer erreichen es, indem sie einen speziellen von MEDIA BROADCAST zur Verfügung gestellten Satelliten- oder DVB-T-Kanal („Barker Kanal“) aufrufen. Damit wird eine geräteübergreifende Lösung zur nahtlosen Verknüpfung von TV und Internet angeboten, die die Einbindung von Internet-Inhalten in den Elektronischen Programmführer ermöglicht.

Auf diese Weise wird nicht nur die Auffindbarkeit erleichtert und die Nutzung von Inhalten ohne Medienbruch ermöglicht, es werden auch attraktive Zugangsmöglichkeiten zum Zuschauer für die Inhalte- und Programmanbieter geschaffen. Als zentraler Identifikations- und Paymentservice kommt TEVEOs Service TV-ID zum Einsatz.

Nutzerfreundlichkeit wird beim Hybrid TV ein wesentlicher Gradmesser für den Erfolg der Angebote werden. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund einer wachsenden Zahl unterschiedlicher technologischer Ansätze von Sendern, Onlineshops und Engeräteherstellern, die einen einfachen Zugang zum Nutzer erschweren. Andreas Karanas, Geschäftsführer der teveo interactive GmbH: „Mit HbbTV wurde erfolgreich ein Standard für die einheitliche Verknüpfung von Internet und TV geschaffen. Es ist jetzt an der Zeit, die Usability aus Sicht des Nutzers zu erhöhen. Das Erleben neuer Inhalte und Dienste sollte für den Fernsehzuschauer so einfach und komfortabel wie möglich gestaltet sein, unabhängig davon, über welchen Verbreitungsweg er fernsieht oder welches TV-Endgerät er gerade nutzt. Genauso, wie er es heute bei der Nutzung von TV-ID gewohnt ist.“

Um die Potentiale für die Monetarisierung von Fernsehinhalten aufzuzeigen wurde TV-ID daher für den aktuellen Showcase von MEDIA BROADCAST angepasst und nahtlos integriert. „Wir sehen einen klaren Markttrend: Für Anbieter, die ihre Inhalte für eine Vielzahl von Portalen immer wieder individuell anpassen müssen, stellt sich mittlerweile die Frage, ob das so sinnvoll ist. Mit einer zunehmenden Anzahl registrierungs- und/oder kostenpflichtiger Angebote im Hybrid TV kommt zunehmend der Wunsch nach einheitlichen und fernsehkonformen Plattformen und Systemen auf, die teure Anpassungsprozesse überflüssig machen.“

Messekoordinaten und Termine:
19.-21. Oktober 2011
TEVEO auf den Medientagen München am MEDIA BROADCAST Stand B1, ICM
TERMIN KONGRESS
20. Oktober 2011, 10:00 Uhr, Panel 4.3, Raum 13 a, 1.OG, ICM
Panel mit Dr. Bernd Kundrun, Gesellschafter von TEVEO
>>Panel WERBUNG/ ECommerce goes TV; Shopping mit der Fernbedienung, Leitung: MÜCKE, STURM & COMPANY
Link: http://www.medientage.de/programmdetail.php?panel=700054

Über TEVEO
Die teveo interactive GmbH ist ein Technologie-Dienstleister im Bereich des interaktiven Fernsehens. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für die Schnittstelle zwischen Sender und Fernsehzuschauer. Mit dem Service TV-ID verfügt TEVEO als erster Anbieter über ein System, mit dem Zuschauer geräteunabhängig registriert und Bezahlinhalte am Fernseher abgerechnet werden können. TEVEO ist Supporter der europäischen HbbTV Initiative, einem Konsortium führender Unternehmen der europäischen Fernsehindustrie. Der Unternehmenssitz ist Hamburg. www.teveo.de

Über TV-ID

TEVEO hat mit seinem Service TV-ID die Art und Weise, wie Fernsehzuschauer direkt adressiert werden können, revolutioniert. TEVEOs zentraler Identifikations- und Paymentservice TV-ID erlaubt die fernsehkonforme Abrechnung von Bezahlinhalten, und zwar Hersteller übergreifend und Geräte unabhängig, und trägt damit der wachsenden Vielfalt internetfähiger TV-Geräte Rechnung. Weitere Infos über: www.teveo.de/technologie/

Pressekontakt:
Pressegrafiken und Bildmaterial erhalten Sie unter: presse@teveo.de
Kontakt TEVEO Presseteam: presse@teveo.de, Tel. +49 40 432789-15

| TEVEO Presseteam
Weitere Informationen:
http://www.teveo.de/technologie/
http://www.teveo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration

21.07.2017 | Förderungen Preise

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise