Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infrarot überträgt Schall an Hörnerven

25.11.2008
Verbesserung des Cochlea-Implantats bei der Reichweite

Infrarotstrahlen stimulieren Gehörzellen ähnlich präzise wie akustische Wellen. Diese Erkenntnis der Northwestern University könnte Menschen zugute kommen, die aufgrund defekter Haarzellen im Innenohr taub sind und mit Hilfe eines Cochlea-Implantats hören.

Dabei handelt es sich um eine Hörprothese, die den durch ein Mikrofon aufgenommenen Schall in der Cochlea (Hörschnecke) durch Hochfrequenzwellen elektrisch an den Hörnerz weiterleitet.

Trotz ständiger Weiterentwicklung des Cochlea-Implantats stellen die Kommunikation in lauter Umgebung, Musikgenuss oder das Verstehen tonaler Sprachen wie Mandarin für dessen Träger noch häufig Probleme dar. Grund dafür ist die Anzahl von etwa 20 Elektroden im Implantat, was im Vergleich zu den über dreitausend Haarzellen im gesunden Ohr eine sehr geringe Zahl darstellt. Der Einsatz von mehr Elektroden ist nicht möglich, da sich die Signale aufgrund der leitenden Eigenschaft des Körpergewebes überlagern würden.

Infrarotlicht könnte hier Abhilfe schaffen und statt den Elektroden die Hörnerven stimulieren, zugleich jedoch aufgrund höherer Genauigkeit weitaus mehr Informationen übertragen. Wissenschaftler aus Chicago zeigten dies, indem sie die Gehörnerven eines tauben Meerschweinchens mit Infrarot bestrahlten und gleichzeitig die elektrische Aktivität im unteren Mittelhirn beobachteten. Das dabei entstehende Frequenzbild als Hinweis über die Übertragungsqualität zeigte ein ähnlich scharfes Muster wie bei den Frequenzbildern hörender Meerschweinchen, während die elektrische Simulation durch ein Cochlea-Implantat ein nur verschwommenes Bild lieferte. Wie das Licht die Neuronen stimuliert, bleibt jedoch noch ein Rätsel der Wissenschaft, da Hörnerven keine lichtempfindlichen Proteine enthalten. Dieses Phänomen war von Chirurgen beim Versuch entdeckt worden, Nerven durch Hitze eines Lasers zu schweißen.

Karl-Heinz Fuchs, Obmann der Selbsthilfegruppe Cochlea-Implant Austria, bezeichnet gegenüber pressetext die Verwendung des Implantats als Rückkehr in die Normalität für Menschen, die das Gehör verloren haben. "Postlinguale Patienten haben eine gewisse Vorstellung des Klangs, den sie wieder erhalten wollen." Taubgeborene müssten laut Fuchs das Implantat noch vor Abschluss der Sprachentwicklung eingesetzt bekommen, da die hier frei gesetzten Ressourcen sonst in andere Sinne umgeleitet werden. Unter Gehörlosen ist der Einsatz des Cochlea-Implantats allerdings umstritten. Der österreichische Gehörlosenbund befürwortet es für im Lauf des Lebens erfolgte Hörschäden, macht jedoch auch auf Risiken im Gebrauch und in der aufwändigen Operation sowie auf ethische, linguistische und gehörlosenkulturelle Aspekte aufmerksam.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.northwestern.edu
http://www.oeglb.at
http://www.ci-a.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Einfacher Schieltest mit neu entwickelter Strabismus-Video-Brille
19.07.2017 | UniversitätsSpital Zürich

nachricht Kunstherz auf dem Prüfstand
13.07.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie