Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochleistungs-Strahlanlagen zum Verfestigen von Getriebeteilen

10.12.2008
Bei der Agtos Gesellschaft für technische Oberflächensysteme mbH stehen zwei Zwillings-Strahlanlagen vor der Auslieferung. Es handelt sich um Satelliten-Drehtisch-Anlagen. Der Drehtischdurchmesser beträgt 2150 mm. Damit gehören die beiden Anlagen laut Hersteller zu den größten dieser Bauart.

Bearbeitungsaufgabe ist die Oberflächenverfestigung von Zahnrädern und Wellen für den Getriebebau. Trotz sehr unterschiedlicher Geometrie können beide Werkstückarten ohne Anlagenumrüstung bearbeitet werden. Das schließt auch unterschiedlich lange Wellen ein. Laut Agtos führen die beiden Anlagen daher zu mehr Flexibilität in der Fertigung.

Die Werkstücke werden durch ein automatisches Handlingsystem oder einen Roboter auf die zwölf Satelliten gelegt und durch Spannvorrichtungen fixiert. Je zwei Satelliten sind in einer Strahlkammer. Durch das Weitertakten des Drehtisches gelangen die Werkstücke zu den vier Hochleistungsturbinen (je 30 KW), die das Strahlmittel – bestehend aus feinem Drahtkorn – mit hoher Energie auf die rotierenden Satelliten mit den Werkstücken werfen. So können pro Satellit bis zu zehn Zahnräder oder eine Welle verfestigt werden. Die Taktzeit für je zwei Satelliten beträgt 30 s.

Das Strahlmittel wird im Kreislauf gefahren. Dafür wird es im unteren Teil der Maschinen gesammelt und zu einem Becherwerk gefördert. Im oberen Teil der Maschine werden sogenanntes Unterkorn sowie weitere Verunreinigungen ausgeschieden. Auf diese Weise gelangt laut Agtos stets gereinigtes, vollwertiges Strahlmittel zu den Turbinen.

Für die Verfestigung verschiedener Werkstücke müssen zuvor festgelegte Werte korrekt und reproduzierbar erreicht werden. Daher sind die Hochleistungsturbinen so ausgerüstet, dass einzelne Strahlparameter stufenlos per Knopfdruck am Schaltschrank eingestellt werden können.

Strahlmittel, das nach dem Strahlvorgang auf den Werkstückoberflächen verbleibt, wird abgeblasen und dem Kreislauf wieder zugeführt. Eine Druckluftlanze ermöglicht das Ausblasen axial angeordneter Wellenbohrungen von oben.

Zum Lieferumfang gehört eine Patronenfilteranlage, die für die Separierung des Staubes aus der Luft sorgt. Ein neues System ermöglicht das schnelle Wechseln der Filterpatronen ohne Spezialwerkzeug.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/oberflaechentechnik/articles/156996/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten