Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bruttowerbeaufwendungen für At-Retail-Media wachsen weiter

19.10.2007
Kino & Transport Media mit leichten Verlusten

Die Bruttowerbeaufwendungen der nicht-klassischen Medien Kino, Transport Media und At-Retail-Media entwickelten sich laut Nielsen Media Research in den ersten neun Monaten 2007 recht unterschiedlich: Während sich die Werbeerlöse am Point of Sale im dreistelligen Prozentbereich steigerten, reduzierten sich die Bruttowerbeumsätze der beiden Medien Kino und Transport Media leicht.

Damit entwickelte sich der von Nielsen Media Research ermittelte Gesamtwerbemarkt - inkl. klassische Medien, Direct Mail, Online, Kino, Transport Media und At-Retail-Media - auf insgesamt knapp 18,0 Milliarden Euro.

Obwohl sich die Bruttowerbeumsätze des Mediums Kino im zweiten und dritten Quartal positiv entwickelten, konnten diese das Minus im ersten Quartal 2007 nicht ganz kompensieren. Insgesamt erwirtschaftete Kino in den ersten neun Monaten 2007 einen Werbeumsatz von 52,1 Millionen Euro, was einem minimalen Rückgang von minus 0,5 Prozent bzw. minus 0,3 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr entspricht. Analog der Entwicklung des dritten Quartals und aufgrund der erfahrungsgemäßen saisonalen Schwankungen erwartet Nielsen Media Research für das vierte Quartal ebenfalls einen positiven Werbeumsatz für das Medium Kino.

Die Alkoholfreien Getränke stellten von Januar bis September 2007 mit Werbeinvestitionen in Höhe von 4,7 Millionen Euro weiterhin die werbestärkste Produktgruppe im Kino dar. Um plus 2,3 Millionen Euro baute die Branche ihre Werbeaufwendungen bei den Filmtheatern aus, wobei dieses Wachstum insbesondere auf den Getränkekonzern Coca-Cola zurückzuführen ist, der seine Werbeaufwendungen hier um 1,6 Millionen Euro erhöhte. Um mehr als eine Million Euro steigerten ebenfalls die Branchen PKW (plus 1,8 Millionen Euro), Zeitungen-Werbung (plus 1,3 Millionen Euro) und Telekommunikationsgeräte (plus 1,1 Millionen Euro aus) ihre Kino-Werbeinvestitionen.

Die Daten des Mediums Kino werden aufgrund einer Kooperation von Nielsen Media Research, den führenden Vermarktern der Kinowerbung und des FDW Werbung im Kino e.V. ermittelt. Berücksichtigt werden nahezu alle wöchentlich vorgeführten Kinowerbefilme. Werbung für Tabakerzeugnisse sowie die monatlich geschalteten Regionalkunden werden jedoch nicht erfasst.

Die Werbeaufwendungen in die sogenannte Verkehrsmittelwerbung - Transport Media - wurden in den ersten neun Monaten 2007 um minus 6,7 Prozent bzw. minus 2,8 Millionen Euro auf 39,4 Millionen Euro gesenkt. Die höchsten Investitionen in dieses Medium tätigten indes die Finanzdienstleister mit 2,9 Millionen Euro und die Möbel- und Einrichtungsunternehmen mit 2,1 Millionen Euro. Absolut gesehen erhöhten die Süßwarenbranche (plus 0,4 Millionen Euro) sowie die Energiekonzerne für ihre Imagekampagnen (plus 0,3 Millionen Euro) ihre Werbeaufwendungen in die Verkehrsmittelwerbung.

Die Nielsen Transport Media Werbestatistik ist eine Kooperation von Nielsen Media Research und dem Fachverband Außenwerbung e.V.. Die Erhebung der Daten erfolgt auf Basis der monatlichen Meldungen der FAW-Mitglieder, die die jeweiligen Bruttowerbeumsätze der von ihnen vermarkteten Verkehrsmittelwerbeflächen direkt an das Medienforschungsunternehmen melden.

Mit einem Plus von 155,3 Prozent (plus 21,7 Millionen Euro) auf
35,7 Millionen Euro entwickelten sich die Bruttowerbeerlöse am Point of Sale (At-Retail-Media) von Januar bis September 2007. Dieses Wachstum beruht jedoch hauptsächlich auf der Aufnahme eines neuen Vermarkters in die Mediengruppe At-Retail-Media zum Jahresanfang, wodurch sich die Werbespendings für Einkaufswagenwerbung signifikant erhöhten. Die Entwicklung am Point of Sale wurde insbesondere von der Branche Arzneimittel (plus 2,9 Millionen Euro), den Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (plus 2,3 Millionen Euro) und sonstigen Dienstleistungen (plus 2,1 Millionen Euro) positiv beeinflusst, während sich die Süßwarenbranche mit einer Werbereduzierung von minus 1,0 Millionen Euro im selben Zeitraum stärker zurückhielt.
Die Erhebung der Daten für die Nielsen At-Retail-Media Werbestatistik erfolgt auf Basis der z. Z. monatlichen Meldungen der führenden Medienvermarkter (für die Werbeformen Floor Graphics, Instore Radio und Einkaufswagenwerbung im LEH, Drogeriemärkten, Getränke-Abhol- und Baumärkten sowie Zapfpistolenwerbung und Türbeklebungen an Tankstellen), die entsprechend durch die Werbungtreibenden, deren Dienstleister respektive Agenturen etc.
eingebucht werden. Die Erhebung entstand aus einer Initiative und in Kooperation mit dem POPAI (Point of Purchase Advertising

International) Arbeitskreis At-Retail-Media.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie