Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorlesungen live im Internet -Universität Trier - Vorreiter für TeleTeaching

31.10.2001


Einfach von zu Hause aus an den Vorlesungen der Universität teilnehmen, aufmerksam den Ausführungen des Professors folgen, den Lehrstoff live und online mitzuerleben, ohne selbst im Hörsaal anwesend zu sein, das macht jetzt ein neues Angebot der Universität Trier möglich. Die Universität Trier bietet im Wintersemester 2001/2002 erneut Vorlesungen an, die vollständig im Internet live und online übertragen werden. Dabei wird nicht nur ein Live-Videobild des Dozenten gesendet, sondern auch simultan der dazu präsentierte Lehrstoff. Mit dieser Initiative, die zunächst zwei Vorlesungen aus dem Fach Informatik umfasst, zählt die Universität Trier zu den Vorreitern in Sachen TeleTeaching unter den deutschen Universitäten.

Ohne großen Aufwand - der heimische PC mit geeignetem Internetanschluss macht es möglich (weitere Informationen siehe unten) - können nun von jedermann, ganz gleich ob interessierter Laie, IT-Fachmann oder eingeschriebener Student, die Vorlesungen live mitverfolgt werden. Zusätzlich werden die Veranstaltungen aufgezeichnet und archiviert, um den Studenten eine spätere Wiederholung zur Nachbereitung und Prüfungsvorbereitung zu ermöglichen.

Das Online-Angebot umfasst im Wintersemester 2001/2002 die beiden Vorlesungsveranstaltungen:

  • Informatik1 - Einführung in die Programmierung, von Prof. Dr. Helmut Seidl, und
  • Technische Grundlagen des Elektronischen Publizierens im World Wide Web, von Prof. Dr. sc. Christoph Meinel.

Die Vorlesung Technische Grundlagen des Elektronischen Publizierens vermittelt die Basiskonzepte der Internet Technologie und des World Wide Webs. Um die vielfältigen Potenziale und Möglichkeiten des Elektronischen Publizierens in den Neuen Medien richtig einschätzen und ausschöpfen zu können, bedarf es eines vertieften Verständnisses der technischen Grundlagen dieser Technologie. Die Vorlesung wird gehört von Studierenden im Hauptstudium des Faches Informatik und ist dort Kernvorlesung im Schwerpunkt Elektronisches Publizieren. Allerdings ist sie so konzipiert, dass Grundkenntnisse der Informatik ausreichen, um folgen zu können. Daher sind auch Hörer aus anderen Fächern und Fachbereichen, sowie jedermann mit einem Interesse an der Grundtechnologie der Wissensgesellschaft - dem Elektronischen Publizieren - eingeladen, der Vorlesung im Internet zu folgen.

Die Vorlesung Informatik 1 - Einführung in die Programmierung ordnet sich in das Informatik-Grundstudium ein und dient als Einführung in die Arbeits- und Vorgehensweisen der Informatik. Das dazu notwendige und grundlegende Handwerkszeug - die Programmiersprachen - werden anhand der modernen Internet-Sprache Java dem Studierenden nahe gebracht. Einfache Datenstrukturen, erste Gehversuche in objektorientierter Programmierung, die Gestaltung von grafischen Oberflächen und der Umgang mit parallelen Programmen stehen ebenfalls mit auf dem Programm.
Diese Vorlesung ist in erster Linie für Studienanfänger des Fachs Informatik konzipiert und daher für alle Informatikinteressierten geeignet.

Eine einfache Anleitung, was zu tun ist, um die beiden Vorlesungen live von zu Hause aus mitverfolgen zu können, finden Sie unter http://www.informatik.uni-trier.de/TI/teleteaching.html.

Die zur Ausstrahlung, Aufzeichnung und Betrachtung der Vorlesungen benötigte Software wurde am "Lehrstuhl für Programmiersprachen" der Universität Trier im Rahmen des "ULI-Projekts" (ULI=Universitärer Lehrverbund Informatik) mit Unterstützung des Rechenzentrums der Universität Trier entwickelt und ist im Internet unter http://www.informatik.uni-trier.de/~ziewer/teaching/tele.html frei verfügbar.

Weiterführende Informationen:
Harald Sack
Zentrum für Wissenschaftliches Elektronisches Publizieren (WEP)
der Universität Trier
E-Mail: sack@uni-trier.de

Pressemitteilung 195/2001
Trier, 31.10.2001
Universität Trier
Pressestelle
Leitung: Heidi Neyses
Tel.: 0651/201-4238
Fax: 0651/201-4247
E-Mail: Neyses@uni-trier.de

Heidi Neyses | idw
Weitere Informationen:
http://www.informatik.uni-trier.de/TI/teleteaching.html.
http://www.informatik.uni-trier.de/~ziewer/teaching/tele.html

Weitere Berichte zu: Elektronisch Fach Programmierung Teleteaching Vorlesung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

23.11.2017 | Geowissenschaften

Leistungsfähigere und sicherere Batterien

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Ein MRT für Forscher im Maschinenbau

23.11.2017 | Maschinenbau