Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboter macht Wärmespeicher mobil

06.02.2012
H-AGENT absorbiert Hitze und bringt sie an kalte Orte

Daniel Abendroth http://daniel-abendroth.de und Andreas Meinhardt entwickeln einen Roboter namens H-AGENT, der zur intelligenten und stromsparenden Beheizung von Wohnräumen beitragen soll. Das Gerät kann Hitze an warmen Orten absorbieren und sie an kalten Stellen wieder abgeben. Es bedient sich dazu sogenannter Latentwärmespeicher, erklärt Abendroth im Interview mit pressetext.


H-AGENT: Projekt ist derzeit im Prototyp-Stadium (Foto: D. Abendroth)

Wasser-Eis-Prinzip

"H-AGENT könnte an einem warmen Tag Wärme speichern und sie am Abend, wenn es abkühlt, wieder abgeben", schildert er einen möglichen Einsatzzweck. Auch andere Verwendungsarten wären denkbar. So könnte der Roboter die Hitze vom Kamin im Wohnzimmer aufnehmen und beim Zubettgehen im kühleren Schlafzimmer wieder abgeben.

"Dazu werden Phase-Change-Materials, sogenannte Latentwärmespeicher, eingesetzt", erläutert der Designer. Dabei handelt es sich um Material, das durch die Veränderung seines Aggregatszustand nach dem Prinzip von Wasser und Eis Wärme speichern und wieder abgeben kann.

Im konkreten Fall werden dazu Paraffin-gefüllte Plastikkügelchen eingesetzt. Der Schmelzpunkt des Wachses in ihrem Innenraum liegt bei 26 Grad. Steigt die Umgebungstemperatur über diesen Wert, so verflüssigt sich das Wachs, während es die Temperatur aufnimmt. Sinkt sie darunter, wechselt es wieder in den festen Zustand und gibt die Wärme wieder ab. "Material wie dieses wird bereits in vielen anderen Produkten, etwa Wandfarben, eingesetzt", so Abendroth. "Die Innovation dabei ist jedoch die Mobilität."

Partnersuche läuft

Langfristig ist geplant, aus dem Projekt im Prototyp-Stadium ein fertiges Produkt zu machen. Der "Heizroboter" könnte dann zuerst als exklusives Gadget mit Umweltbonus vertrieben werden und bei entsprechender Resonanz auch in größerer Stückzahl auf den Markt kommen. Meinhardt und Abendroth befinden sich aktuell auf der Suche nach Partnern, um die Entwicklung voranzutreiben. Eine terminliche Roadmap gibt es daher noch nicht.

Die Idee zur Entwicklung ist im Rahmen der Teilnahme am Prix Émile Hermès http://prixemilehermes.com entstanden, der vergangenes Jahr unter dem Motto "Heat - Me-Heat - Re-Heat" abgehalten wurde. H-AGENT wurde von der Jury auf den zweiten Platz gereiht.

Georg Pichler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://daniel-abendroth.de

Weitere Berichte zu: H-AGENT Hitze Latentwärmespeicher Roboter Wärme Wärmespeicher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Roboter schafft den Salto rückwärts
17.11.2017 | Boston Dynamics

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik