Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Dark Flash" ermöglicht Fotos ohne Blinzeleffekt

17.07.2009
Forscher modifizieren Kamera für Infrarot- und ultraviolettes Licht

Den beiden Forschern Dilip Krishnan und Rob Fergus von der University of New York ist es gelungen, eine neuartige Fotokamera zu entwickeln, die den ungewollten Blinzeleffekt bei Blitzaufnahmen verhindern soll.

Die innovative Entwicklung, die bislang lediglich in einem ersten Prototyp vorliegt und noch weit von einer Marktreife entfernt ist, setzt dabei im Gegensatz zu den in herkömmlichen Geräten eingesetzten Blitzlichtern auf einen sogenannten "Dark Flash", der auf für das menschliche Auge unsichtbare Infrarot- und ultraviolettes Licht reagiert.

Um die innovative Kameratechnologie verwirklichen zu können, mussten die beiden Wissenschaftler laut Bericht des NewScientist die Blitzlampe eines herkömmlichen Fotoapparats so modifizieren, dass sie das Licht in einem breiter gefächerten Frequenzspektrum ausstrahlt und sichtbares Licht herausgefiltert wird.

Des Weiteren wurden die Filter, die normalerweise verhindern, dass der Silizium-Bildsensor der Kamera auf Infrarot- und ultraviolette Strahlung anschlägt, entfernt. Nach erfolgreichem Umbau nehmen die Forscher ein "Dark Flash"-Foto auf, dessen Farbbalance zunächst ein wenig an einen Blick durch ein Nachtsichtgerät erinnert.

In einem zweiten Schritt wird dann noch ein blitzfreies Foto derselben Szene aufgenommen, das ein eher trübes und unscharfes Bild liefert. Schlussendlich werden dann mithilfe spezieller Computersoftware beide Aufnahmen übereinander gelegt und es entsteht ein Foto, das sowohl über eine scharfe Detail- als auch natürliche Farbwiedergabe verfügt.

"Dass die fotografierte Person vom Blitzlicht überrascht wird und gerade zum Zeitpunkt der Aufnahme die Augen zuschlägt, ist ein grundsätzliches Fotografenproblem", heißt es aus der Redaktion der Fachzeitschrift Fotohits http://www.fotohits.de , auf Anfrage von pressetext. Um dieses Problem vermeiden zu können, gebe es verschiedene Ansätze. "Zunächst einmal ist es immer hilfreich, Personen schon vor einer Blitzaufnahme vorzuwarnen. Natürlich gibt es mittlerweile aber auch über eine Reihe von technischen Hilfsmitteln wie etwa Vorblitzverfahren oder Rote-Augen-Reduktion", erklären die Fotografieexperten.

Für Hobbyfotografen seien zudem Kameras mit hoher ISO-Lichtempfindlichkeit empfehlenswert, die einen Blitzeinsatz in den meisten Fällen überflüssig machen würden. Im Profisegment würde ohnehin zumeist mit Dauerlicht und Studioleuchten gearbeitet. "Dass im Rahmen des 'Dark Flash'-Ansatzes nun auf Infrarot- und ultraviolettes Licht gesetzt wird, ist etwas vollkommen Neues. In der Theorie kann das Konzept durchaus überzeugen. Ob sich das Ganze aber auch in der Praxis bewähren kann, lässt sich derzeit nch nicht sagen", so die Fotohits-Experten.

Markus Steiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.nyu.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Hochschule Hamm-Lippstadt entwickelt Lebensmittel-Abholbox für ländliche Regionen
14.03.2018 | Hochschule Hamm-Lippstadt

nachricht Rollen bald selbstfahrende E-Bikes durch die Magdeburger Innenstadt?
05.03.2018 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics