Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fünf Technologien, die 2006 Wellen schlagen

20.10.2005


HDTV, Hausroboter, digitale Heimstudios, Games und TV-Displays starten durch



HDTV, Hausroboter, digitale Heimstudios, interaktive Games und innovative Displays sind die Top-Five-Technologien des Jahres 2006. Davon geht zumindest die US-Organisation Consumer Electronic Association (CEA) in ihrem jährlichen Bericht "Five Technologies to Watch" aus. "Diese fünf Technologien illustrieren wahrlich den technologischen Fortschritt im digitalen Zeitalter", meint CEA-Präsident Gary Shapiro. Es sei "höchstwahrscheinlich", dass sie 2006 "die größten Wellen" im Markt für Unterhaltungs- und Haushaltselektronik (Consumer Electronic) schlagen.

Für Bernd Henning, beim deutschen Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) für Forschung zuständig, ist im Gespräch mit pressetext die Beurteilung des US-Verbandes im Großen und Ganzen nachvollziehbar. Die Ausnahme bilden die Hausroboter. Damit habe der BVDW aber auch wenig zu tun. Im Bereich des "Digital Home" habe eine kürzlich durchgeführte Studie des Verbandes sogar "erstaunlich großes Interesse" bei den Deutschen festgestellt. Dennoch ist Henning "skeptisch", ob 2006 das große "Digital Home"-Jahr in Deutschland wird. HD-Content und Games sind 2006 sicherlich auch in Deutschland ein wichtiges Thema.


In den USA geht die CEA jedenfalls davon aus, dass 2006 High-Definition-Content zuhause nicht nur empfangbar wird, sondern auch Geräte auf den Markt kommen, die eine Aufzeichnung erlauben. Auch die Blu-ray, die HD DVD und HD DVR werden einen beachtlichen Impact am Markt für Unterhaltungselektronik haben. Schon jetzt verfügen knapp zehn Prozent der US-Haushalte über einen digitalen Videorekorder (DVR). Dieser Anteil werde weiter wachsen, wenn mehr Kabel- und Satellitenanbieter HDVR-Services anbieten.

Eine blühende Zukunft sieht die CEA auch für interaktive Games. PC-Games sind schon jetzt ein Multi-Milliarden-Dollar-Geschäft. Der Konsolenmarkt (stationäre und mobile) wird bis Jahresende um 18 Prozent auf 3,7 Mrd. Dollar wachsen. 2006 ist dank den neuen Konsolen von Sony, Nintendo und Microsoft mit weiterem Wachstum zu rechnen. Auch Mobile Gaming soll bis 2008 in den USA ein Marktvolumen von 1,5 Mrd. Dollar erreichen. Die Zukunft von Spielkonsolen wie PS3 und Xbox 360 sieht auch rosig aus, weil sie zu einem Herzstück des digitalen Wohnzimmers werden könnten. Damit spielen Konsolen auch bei einer weiteren "To Watch"-Technologie der CEA eine Rolle. Der Trend geht in Richtung digitales Heimstudio, in dem nicht nur Unterhaltungselektronik wie TV, Stereoanlage und Videorekorder integriert sind, sondern auch "Do it yourself"-Technologien (DIY) wie die Digitalkamera, Camcorder, MP3-Player, Drucker, PC-Software und dergleichen. 2005 werden US-Konsumenten laut CEA rund 14 Mrd. Dollar für Geräte ausgeben, die zur Produktion von DIY-Content dienen. Im nächsten Jahr werde sich dieser Trend zum digital vernetzten Heimstudio verstärken.

Relativ überraschend ist die Beurteilung von spezialisierten Robotern für Haus und Heim als eine Technologie, die im kommenden Jahr einen Marktdurchbruch feiern soll. Die CEA geht davon aus, dass "in nicht allzu ferner Zukunft" Heimroboter als Haushaltsgeräte und Accessoires verkauft werden. Als Beispiel nennt sie Staubsauger-Roboter, die bereits in einer halben Mio. US-Haushalten zu finden seien. Auch Roboter, die Putzen, Waschen und Home Networks kontrollieren, fallen in diese Kategorie. Preis, Verlässlichkeit und Effektivität seien jedoch eine Grundvoraussetzung, um am Massenmarkt durchzustarten, so die CEA.

Als fünfte Technologie des Jahres 2006 wertet die CEA "innovative TV-Displays". Flache Bildschirme wie Plasma, LCD und DLP sind bereits sehr populär. Dieser Markt werde auch weiterhin wachsen, obwohl die CEA einen Preisanstieg von derzeit durchschnittlich 323 Dollar auf 533 Dollar prognostiziert. 2006 werden aber auch neue Technologien wie SED und OLED Erfolge feiern.

Der CEA-Bericht gibt auch einen Ausblick über das Jahr 2006 hinaus. Neben den genannten Top-Five werden vier weitere Technologien genannt, auf die der Markt für Unterhaltungs- und Haushaltselektronik ein Auge werfen sollte. Demnach haben Hydrogen-Batterien für mobile Geräte, RFID, biometrischen Scanner und die Nanotechnologie in Zukunft das Potenzial, neue Produkte der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik hervorzubringen.

Erwin Schotzger | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ce.org
http://www.bvdw.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Weltweit erste fliegende Selfie-Kamera im Handyformat in Berlin vorgestellt
09.03.2017 | AirSelfie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie