Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Macht Alleinerziehen krank?

27.05.2004


Insbesondere Frauen sind gesundheitlich benachteiligt / Projekt "Prävention und Gesundheitsförderung" an der Europa Fachhochschule Fresenius

... mehr zu:
»Alleinerziehend »Mutter »Vater

Rund jeder fünfte deutsche Haushalt mit Kindern ist eine so genannte "Ein-Eltern-Familie". Über 80 Prozent der Alleinerziehenden sind Frauen. Im Vergleich zu verheirateten oder mit einem Partner zusammenlebenden Müttern sind sie gesundheitlich deutlich benachteiligt - das ergab eine Übersichtsarbeit von Thomas Hoffmann und Prof. Dr. Gudrun Neises, Inhaberin der STADA-Stiftungsprofessur an der Europa Fachhochschule Fresenius (EFF).

Allein erziehende Frauen leiden doppelt so häufig an psychischen Krankheiten wie verheiratete Mütter. Auch nehmen sie deutlich mehr Schmerz-, Beruhigungs- und Schlafmittel sowie Medikamente gegen Stress und Depressionen ein. Allein erziehende Mütter sind zudem besonders anfällig für Burn-Out-Prozesse. Zwar sind sie sportlich aktiver als verheiratete Mütter, rauchen dafür aber häufiger und achten deutlich weniger auf eine gesunde, ausgewogene und regelmäßige Ernährung.


Schlechte Rahmenbedingungen

Alleinerziehende sind dauerhaft mit mehreren Anforderungen konfrontiert, um den eigenen Bedürfnissen und denen des Kindes oder der Kinder gerecht zu werden. Vor allem Frauen scheinen mit den schlechten Rahmenbedingungen nur schwer zurechtzukommen: Geldknappheit, beengter Wohnraum, mangelnde Sozialkontakte, eingeschränkte Vereinbarkeit von Familie und Beruf (kaum Kinderbetreuungsmöglichkeiten) - das alles sind Faktoren, die negativ auf den Gesundheitszustand und das subjektive Wohlbefinden von allein erziehenden Müttern wirken.

Bei allein erziehenden Vätern, deren Zahl sich seit Anfang der siebziger Jahre verdreifacht hat, gibt es in punkto Gesundheit kaum Unterschiede zu den verheirateten Vätern. Zwar sind sie im Vergleich zu den verheirateten Vätern in einigen Lebensbereichen unzufriedener, dies wirke sich aber, so die EFF-Untersuchung, nicht auf die Gesundheitseinschätzung aus.

Weitere frauen- und geschlechtspezifische Forschungsaktivitäten sind dringend erforderlich.

Bianca Stamm | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-fresenius.de

Weitere Berichte zu: Alleinerziehend Mutter Vater

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik