Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zweiter «ERC Advanced Investigator Grant» für Forscher vom Biozentrum

23.11.2011
Der Infektionsbiologe Guy Cornelis vom Biozentrum der Universität Basel erhält für seine hervorragende wissenschaftliche Arbeit den begehrten «ERC Advanced Investigator Grant» des Europäischen Forschungsrates.

Mit der Auszeichnung in der Höhe von rund 1,5 Mio. Euro wird Cornelis für seine Forschung über bakterielle Infektionskrankheiten geehrt. Der «ERC Advanced Investigator Grant» – ein Modul des 7. EU-Forschungsrahmenprogrammes – fördert vielversprechende Forschungsprojekte europäischer Spitzenforschender über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren.

Der Infektionsbiologe Prof. Dr. Guy Cornelis (Bild) ist seit 2001 Professor für molekulare Mikrobiologie am Biozentrum der Universität Basel. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit der Aufklärung komplexer Wirkmechanismen von bakteriellen Infektionserkrankungen wie dem Pest-Erreger Yersinia pestis. Cornelis erforscht seit über 25 Jahren den Pest-Erreger sowie den Erreger Yersinia enterocolitica. Dieser ist mit dem Pest-Erreger eng verwandt, jedoch ungleich harmloser, da er im Menschen lediglich leichte Magen-Darm-Infektionen verursachen kann.

Bereits in den achtziger Jahren hat Cornelis an der Universität Louvain in Belgien zur Entdeckung des Mechanismus bei Yersinia enterocolitica beigetragen. Dieser Erreger bedient sich – wie auch der Pest-Erreger – eines speziellen Infektionsapparats, dem «Typ III-Sekretionssystem», um die krankheitsbringenden Effektorproteine auf den Wirt zu übertragen. Yersinia enterocolitica ist für die Forschung zu einem überaus wichtigen Organismus geworden, an dem sich der spezielle Einspritzmechanimus dieser Bakterien genauer untersuchen lässt. Cornelis Arbeiten liefern eine wichtige Grundlage zur Entwicklung neuer Wege, um solch tödliche Infektionen ebenso wie viele weitere Infektionskrankheiten, die auf Typ III-Sekretionssysteme zurückzuführen sind, zukünftig zu verhindern.

Der Europäische Forschungsrat (ERC) würdigte Cornelis als «Weltexperten der Typ III-Sekretionssysteme sowie als herausragenden Mentor und “key opinion leader“ auf dem Gebiet der molekularen Mikrobiologie». Im Rahmen des mit rund 1,5 Mio. Euro dotierten «ERC Advanced Investigator Grant» möchte Cornelis neue Aspekte der Mikrobe-Wirt-Interaktionen sowie die Virulenz pathogener Keime genauer untersuchen, um Konzepte zu möglichen immunsuppressiven Faktoren zu erarbeiten. Nach seiner Emeritierung im kommenden Jahr plant Cornelis zu seiner Familie in die Region von Namur, Belgien, zu ziehen. Das Forschungsgeld wird Cornelis an der Facultés Universitaires Notre-Dame de la Paix in Namur einsetzen.

Zweiter «ERC Advanced Investigator Grant» für das Biozentrum
Mit dem «ERC Advanced Investigator Grant» zeichnet der Europäische Forschungsrat Spitzenforscherinnen und -forscher in ganz Europa aus, um vielversprechende Forschungsprojekte über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren zu unterstützen. Mit dem ERC-Grant an Prof. Guy Cornelis haben bereits sieben Forschende der Universität Basel den Förderbeitrag erhalten. Für das Biozentrum ist es der zweite: 2009 wurde der Förderpreis der Neurobiologin Prof. Dr. Silvia Arber zugesprochen.
Weitere Auskünfte
Prof. Dr. Guy R. Cornelis, Universität Basel, Biozentrum, Tel. +41 61 267 21 10, E-Mail: guy.cornelis@unibas.ch

Heike Sacher | Universität Basel
Weitere Informationen:
http://www.unibas.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise