Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

zdi-Jahresveranstaltung: GFOS-Innovationsaward erstmals verliehen

23.03.2012
Resul Keskin und Bishal Dahal heißen die Gewinner des GFOS-Innovationsawards, der heute im Rahmen der Jahresveranstaltung des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen verliehen wurde.
Die beiden Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums Essen Nord-Ost entwickelten eine Java-basierte Anwendung zur automatischen Planung von Qualifikationskursen.

Auf Platz zwei landeten Talea Koch, Sophia Rogozinski, Sophie Selter und Damaris Tiemeier von der BMV-Schule Essen, den dritten Platz belegten Luca Becker und Andreas Bühner vom Gymnasium Grashofstraße.

„Als mittelständisches Unternehmen bieten wir unseren über 1.000 Kunden im In- und Ausland Innovationen, die ihren Erfolg unterstützen. Innovationen fallen allerdings nicht vom Himmel, hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte arbeiten täglich neu an solchen Mehrwerten. Zur nachhaltigen Sicherung unserer sehr guten Position im Wettbewerb fördern wir seit vielen Jahren diverse Aktivitäten rund um den MINT-Bereich“, erläuterte Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS mbH, die Motivation des Engagements seines Hauses.

„Der von uns gestiftete Award soll die Kreativität der Schülerinnen und Schüler sowie ihre Potenziale im Software- und IT-Bereich fördern.“ Mit der Beteiligung am ersten GFOS-Innovationsaward zeigte sich Röhrig vollauf zufrieden: „Die Resonanz war groß, und die Teilnehmer haben die Aufgaben mit viel Engagement und Kreativität gelöst. Im kommenden Jahr wird es daher garantiert eine Neuauflage geben.“

Die zdi-Jahresveranstaltung bot den idealen Rahmen für die Verleihung: Über 500 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer und Wirtschaftsvertreter tummelten sich in den Räumen des Schulungs- und Hörsaalzentrums der FOM Hochschule und erhielten praktische Einblicke in zahlreiche Projekte aus dem zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen. Sie testeten bei der Wissensolympiade ihr Technik-Know-how, probierten Experimentierboxen für den Unterricht aus und legten bei der Fräsmaschine selbst Hand an.

„Es ist beeindruckend, was die Partner im Essener zdi in kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben“, freute sich Professor Dr. Stefan Heinemann, Repräsentant des BildungsCentrum der Wirtschaft als Träger des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen. „Die fachliche Kompetenz, das Engagement und nicht zuletzt der kollegiale Zusammenhalt im Netzwerk sind eine starke Basis für den gemeinsamen MINT-Erfolg: Nachwuchs fordern und fördern, Impulse für Innovationen setzen und den Wirtschaftsstandort Essen stärken.“

Radio Essen hat zu diesem Thema einen Beitrag veröffentlicht. Diesen können Sie hier herunterladen:
www.gfos.com/fileadmin/Templates/media/RadioEssen_Innovationsaward2012.mp3
Radiobeitrag Radio Essen vom 23.03.2012
Download (MP3 - 500 KB)


Miriam Czepluch-Staats
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)201 / 61 300 75 0
Fax +49 (0)201 / 61 300 98 75
E-Mail: presse@gfos.com

Miriam Czepluch-Staats | GFOS
Weitere Informationen:
http://www.gfos.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung