Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prof. Ensminger erhält Ernst-Derra-Preis

04.02.2010
Prof. Dr. Stephan Ensminger (39) aus der Herzchirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen (Direktor: Prof. Dr. Michael Weyand) wird am 14. Februar in Stuttgart mit dem Ernst-Derra-Preis für seine Forschungsarbeit zu Abstoßungsreaktionen von Herztransplantaten ausgezeichnet. Der renommierteste Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie wird jährlich auf der Jahrestagung der Gesellschaft verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Die chronische Abstoßung mit ihrem Hauptmerkmal der Transplantat-Arteriosklerose ist heutzutage die Hauptkomplikation nach erfolgreicher Herztransplantation. Prof. Ensminger konnte in einem Maus-Experiment eine Lösung des Problems aufzeigen: "Mit zwei zugelassenen und erprobten Medikamenten (Clopidogrel und Everolimus) kann das Hauptkomplikationsrisiko nach Herztransplantationen deutlich reduziert werden. Diese am experimentellen Maus-Modell ermittelten Ergebnisse haben für Patienten eine große Bedeutung, da sie leicht in die klinische Praxis umgesetzt werden können", sagte Prof. Ensminger.

Prof. Ensminger arbeitet seit 2008 als Geschäftsführender Oberarzt und Leiter der experimentellen Herzchirurgie am Universitäts-Herzzentrum Erlangen. Bereits im Jahr 2003 habilitierte er sich mit zahlreichen experimentellen Studien auf dem Gebiet der chronischen Abstoßung nach Herztransplantationen. Die Grundlagen für seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden in einem dreijährigen Forschungsaufenthalt an der University of Oxford, England, gelegt, für die Prof. Ensminger auch einen DPhil. der University of Oxford verliehen bekam.

Das Risiko der Abstoßungsreaktion von Herztransplantaten verringern

Das Ziel der ausgezeichneten Arbeit war es, die pathogenetische Rolle der Thrombozyten bei der Ausbildung von Transplantat-Arteriosklerose zu untersuchen. Hierzu wurden abdominale Aortentransplantationen im experimentellen Maus-Modell durchgeführt. In initialen Experimenten konnte gezeigt werden, dass tägliche Behandlung mit Clopidogrel als Monotherapie zu einer signifikanten Reduktion der Transplantat-Arteriosklerose führt. Untersuchungen im peripheren Blut zeigten, dass in dieser Gruppe eine signifikant geringere Expression von P-Selektin sowie löslichem CD40L vorlag. Bei der immunhistologischen Analyse des zellulären Infiltrates der Aortentransplantate zeigte sich eine signifikant geringere Infiltration von Makrophagen und dendritischen Zellen, während die Anzahl der infiltrierenden T-Zellen unverändert blieb. Zusätzlich konnte im Bereich des Endothels der Aortentransplantate eine signifikant verminderte Expression von E- und P-Selektin sowie von ICAM-1 nach Therapie mit Clopidogrel beobachtet werden und im Bereich der Neointima fiel eine signifikante Reduktion der PDGF-ß-Expression auf, einem starken Stimulus für die Proliferation von glatten Muskelzellen. Sämtliche Veränderungen im zellulären Infiltrat der Aortentransplantate wurden zusätzlich molekularbiologisch verifiziert und es zeigte sich eine stark verminderte P/E-Selektin, ICAM-1, PDGF-ß und IL-6 mRNA-Expression in den mit Clopidogrel behandelten Tieren. Aufgrund des fehlenden Effektes von Clopidogrel auf die T-Zell-Infiltration im Aortentransplantat wurde in einer letzten Serie von Experimenten eine Kombination aus einem m-TOR Inhibitor (Everolimus) und Clopidogrel verabreicht. Hier zeigte sich eine fast vollständige Reduktion der Transplantat-Arteriosklerose in den entsprechend behandelten Empfängern.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Stephan Ensminger
Tel.: 09131/85-33590
stephan.ensminger@uk-erlangen.de

Sandra Kurze | idw
Weitere Informationen:
http://www.uk-erlangen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie