Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

iF Design Award für Velaro-Plattform

15.03.2015

Der Siemens-Hochgeschwindigkeitszug vom Typ Velaro wurde mit dem renommierten iF Design Award in der Kategorie Produkt ausgezeichnet.

Die internationale Jury überzeugte das markante Außendesign sowie das flexibel gestaltbare Interieur. Beim Velaro sind alle Dachaufbauten wie Klimaanlagen und Bremswiderstände voll verkleidet sowie Spoiler, Bugnase und Kopfform aerodynamisch optimiert.


Das Velaro-Designteam (v.l.n.r.): Jens Cuylen, Benno Schiefer, Jürgen Hartl, Sander van Lieshout

und Ralf Staub.

© Studio für Design & Fotografie, Roman Thomas


Velaro-Hochgeschwindigkeitszüge: Eurostar e320

Das verleiht dem Zug sein unverwechselbares Design. Im Innenraum sorgt eine ausgewogene Kombination von direktem und indirektem Licht für eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre. Individuelle Tagesstimmungen können via LEDs abgebildet werden.

Die Velaro-Familie wurde für den Weltmarkt entwickelt. Basierend auf der einheitlichen Plattform können ganz unterschiedliche Varianten konfiguriert werden. Individuelle Anforderungen in puncto Kapazität, Komfort und Service-Angebot lassen sich optimal erfüllen.

Das Triebzugkonzept mit je zwei Drehgestellen pro Einzelwagen bietet die größtmögliche Nutzfläche und große Freiräume bei der Gestaltung der Innenräume. Dieser modulare Innenraum erlaubt es, sogar saisonale Ansprüche umzusetzen, denn die Einrichtung kann schnell und flexibel geändert werden.

Der Velaro ist bis zu 360 km/h schnell. Die Traktion erfolgt verteilt, alle Traktionskomponenten sind unterflur angebracht. So kann die volle Zuglänge von bis zu 400 m ohne Flächenverlust durch den Triebkopf genutzt werden.

Die Züge können in vier Klimazonen betrieben werden und an die gewünschte Spurweite angepasst werden. Der Velaro ist als Viersystem-Triebzug konzipiert. Damit ist er für die geläufigen Stromsysteme ausgerüstet und ist somit grenzüberschreitend einsetzbar.

Insgesamt 17 Kategorien umfasst die Disziplin Produkt des iF Designpreises, traditionell der an Einreichungen stärkste Bereich des Wettbewerbs. Rund 3.200 Produkte waren 2015 zur Jurierung in dieser Disziplin eingereicht worden. Seit 1953 widmet sich iF der Organisation von Designwettbewerben und ist ein weltweit anerkanntes Gütesiegel für ausgezeichnete Gestaltung und herausragende Designleistungen.


Folgen Sie uns auf Twitter:
www.twitter.com/rollingonrails

 
Redaktion
Ellen Schramke
+49 30 386 22370
ellen.schramke@siemens.com 

Ellen Schramke | Siemens Mobility

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie