Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gewinner des Deutschen Planspielpreises 2010 im Rahmen der LEARNTEC Karlsruhe geehrt

03.02.2010
Der Deutsche Planspielpreis (DPP) wurde vom Zentrum für Managementsimulation (ZMS) der DHBW Stuttgart in Kooperation mit der SAGSAGA ins Leben gerufen.

Auf dem 26. Europäischen Planspielforum im Rahmen der Bildungsmesse "LEARNTEC" in Karlsruhe wurden am 03. Februar 2010 nun erstmals wissenschaftliche Studienabschlussarbeiten und eine Dissertation zum Thema Planspiel ausgezeichnet. Das breite Spektrum der eingereichten Arbeiten unterstreicht die Notwendigkeit eines verstärkten wissenschaftlichen Austauschs in diesem Bereich und die damit verbundene Relevanz des Deutschen Planspielpreises.

Bei der ersten Runde wurden knapp 20 Arbeiten aus vier europäischen Ländern eingereicht und von einer hochkarätigen, interdisziplinär besetzten Jury bewertet. Auf dem 26. Europäischen Planspielforum, das im Rahmen der LEARNTEC stattfand, wurden nun die ersten Arbeiten ausgezeichnet.

"Wir freuen uns über die große Resonanz, die der DPP in seiner ersten Ausschreibungsrunde erfuhr. Dies zeigt, dass der Preis ein wichtiger Baustein ist, um die Lehr-Lern-Methode Planspiel weiterzuentwickeln und die wissenschaftliche Diskussion voranzubringen", so Prof. Dr. Friedrich Trautwein, Vorsitzender der Jury und wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Managementsimulation (ZMS) der DHBW Stuttgart.

Die Preisträger:
In der Kategorie Studienabschlussarbeiten stehen gleich zwei Siegerinnen auf Platz 1: Johanna Braukmann und Julia Hübsch haben ihre Diplomarbeit zum Thema "Ein interkulturelles Training auf Basis von Selbstreflexion, Metakommunikation und Perspektivübernahme" an der Universität Bamberg gemeinsam geschrieben. Dabei ging es um die Fragestellung, wie interkulturelle Kompetenz möglichst interaktionsorientiert, handlungsrelevant und realitätsnah gefördert werden kann. Auf Basis des Planspiels "Paul's Island" wurde ein interkulturelles Trainingskonzept entwickelt und in einer deutsch-französischen Gruppe erprobt.

Für Platz 2 wurde die Diplomarbeit von Jasmin Raffoul (Universität Hohenheim) ausgewählt, die eine vergleichende Analyse zur Planspielforschung im englisch- und deutschsprachigen Raum durchgeführt hat. Platz 3 geht an Bodo von der Heiden (RWTH Aachen). Er entwickelte ein Planspielportal für große (Studierenden-)Gruppen zur webbasierten Umsetzung von strategischen Lernspielen wie Q-Key und Micro-Key.

Den Sonderpreis für Dissertationen / Habilitationen erhält in diesem Jahr Sebastiaan Meijer von der niederländischen Wageningen University. In seiner Dissertation "The organisation of transactions: studying supply networks using gaming simulation" untersucht er Einsatzmöglichkeiten von Planspielen bei Transaktionen in Zulieferernetzwerken.

Ziel des europaweit ausgeschriebenen Deutschen Planspielpreises (DPP) ist es, durch das Zusammenführen von Arbeiten und Ideen einen Beitrag zur Weiterentwicklung von Theorie und Praxis dieses Themenfeldes zu leisten.

Die prämierten Arbeiten zeigen, wie vielfältig die Forschungsaktivitäten im Bereich Planspiele sind. Die Preisträger erhielten ein attraktives Preispaket - persönlich überreicht von den Jurymitgliedern - und präsentierten anschließend ihre prämierten Arbeiten im Rahmen eines Vortrags auf dem Europäischen Planspielforum.

Prof. Bärbel Renner | idw
Weitere Informationen:
http://www.dhbw-stuttgart.de/planspielpreis
http://www.dhbw-stuttgart.de/zms

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise