Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eduard Arzt receives award at Technion in Haifa

29.02.2012
Last weekend, Eduard Arzt gave a talk in the course of the "Israel Pollak Distinguished Lecture Series" at Technion – Israel Institute of Technology in Haifa.

Three to four times a year, outstanding lecturers and internationally recognized scientists, who do extraordinary and excellent research and development work, are invited by the Technion to this series of lectures.

Eduard Arzt is one of the few awardees of a German, non-university research institute. Most of the awardees teach at large American universities. "For me, it is both personally and scientifically a great honor to have the opportunity to give a talk at the Technion", says Eduard Arzt, the Scientific Director at INM. "INM hopes that this will promote new top-class cooperations with this Israeli Excellence Institute", continues Arzt.

In the course of this series of lectures, he delivered insight into how the size of various surface structures have an effect on material properties, how such properties can be switched on and off, and which concepts from nature are suitable for this.

With financial support by the Edith and Israel Pollak Fund, the "Israel Pollak Distinguished Lecture series" was initiated at the Technion in 1996 in order to advance scientific and industrial cooperations with international partners.

Contact:
Eduard Arzt
INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien gGmbH
Tel.: +49 681 9300 500
e-mail: eduard.arzt@inm-gmbh.de
INM is focused on the research and development of materials – for today, tomorrow and the future. Chemists, physicists, biologists, materials and engineering scientists shape the work at INM. From molecule to pilot production, they follow three essential questions: Which material properties are new, how can they be investigated and how can they be used for industrial and true-to-life applications in the future?

INM – Leibniz Institute for New Materials, situated in Saarbrücken/Germany, is an internationally leading centre for materials research. It is a scientific partner to national and international institutes and a provider of research and development for companies throughout the world. INM is an institute of the Scientific Association Gottfried Wilhelm Leibniz and employs around 190 collaborators. Its main research fields are Chemical Nanotechnology, Interface Materials, and Materials in Biology.

Dr. Carola Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.inm-gmbh.de/
http://www.wgl.de/

Weitere Berichte zu: Haifa INM Technion research and development top-class cooperations

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung