Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dreifacher Erfolg beim iF concept award 2011

14.02.2011
Drei Absolventen der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd sind mit dem iF concept award 2011 in der Kategorie Industriedesign ausgezeichnet worden.

Martin Duffner und Markus Cermak wurden für ihre beiden Bachelor-Abschlussprojekte („Scoogo“, ein Minitransporter mit Elektroantrieb und „IBEX, die Neuentwicklung eines Anker-Skischlepplifts) ausgezeichnet. Felix Wilden erhielt den Preis für die Tageslichtleuchte „Daylight“, die er während seines Auslandssemesters in Schweden 2010 entwarf.

Die internationale Expertenjury musste insgesamt 8007 studentische Designentwürfe aus 52 Ländern sichten, um schließlich die 100 besten Arbeiten zu küren. „“Scoogo“ von Martin Duffner überzeugte dabei ebenso wie die beiden anderen HfG-Projekte in punkto Innovationsgrad, der Funktionalität, Praxisnähe und der gestalterischen Qualität. Der kompakte Minitransporter mit etwa 200 Litern Ladevolumen ist speziell für die Lieferung kleinerer Transportmengen gedacht. Dank seiner Wendigkeit bewegt er sich auch während der Stoßzeiten schnell und sicher durch den Stadtverkehr. Das Fahrzeug ist mit einem Elektroantrieb ausgerüstet und ökologisch daher auf dem neuesten Stand.

Martin Cermaks „IBEX“ ist eine neuartige Variante des Skischlepplifts. Für seine Konstruktion nutzte er ein Vorbild aus der Natur, den so genannten „Flossenstrahleffekt“. Der Liftanker ist also flossenstrahlartig geformt und schmiegt sich mit seinen gebogenen Enden leicht um die Hüfte. Bei Einsteigen bzw. Ausstieg aus dem Lift tritt ein ähnliches Phänomen auf, wie bei der Reaktion eines Fisches, würde man gegen dessen Schwanzflosse drücken: Beide, Anker wie Flosse, bewegen sich unerwarteter Weise entgegen der Krafteinwirkung, und nicht in Druckrichtung. Der Skianker umschließt auf diese Weise den Körper des Ski- oder Snowboardfahrers und gibt ihm deutlich sichereren Halt bei der Bergfahrt. Beim Ausstieg aus dem Lift löst sich der Anker auf kurzen Druck und fährt dann in seine Ausgangsstellung zurück.

Felix Wilden hat soeben mit dem Bachelor in Produktgestaltung an der HfG Schwäbisch Gmünd abgeschlossen. Den iF concept award bekam er jedoch für eine Studienarbeit, die er während seines Auslandssemesters 2010 an der Lund University in Schweden entwarf. Die Idee, Tageslicht zu reflektieren, wird seit langem für die unterschiedlichsten Einsätze aufgegriffen. Heute kann diese bewährte Technik, kombiniert mit neuen Materialien und Technologien, helfen, Energie zu sparen und die Beleuchtung zu verbessern. Die Reflektoren von Felix Wildens Lampe reflektieren das Tageslicht, das wiederum von Reflektoren außerhalb des Fensters in den Raum gelenkt wird, auf den Boden. Die Oberflächen aus Spezialaluminium besitzen dabei einen Reflexionsgrad von 98%. Reicht das Tageslicht nicht aus, berechnet ein Lichtsensor, welche Menge an künstlichem Licht noch benötigt wird und schaltet entsprechend LEDs dazu.

Alle für den iF Award eingereichten Projekte sind vom 1.-5. März 2011 auf der CeBIT in Hannover zu sehen.

Ingrid Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.hfg-gmuend.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie