Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DGPPN-Psychotherapiepreis: Forschungen zu Angst- und Zwangsstörungen ausgezeichnet

30.11.2009
Im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) vom 25. bis 28. November 2009 in Berlin vergab die Gesellschaft am Samstag, den 28. November 2009, den mit 5.000 Euro dotierten Psychotherapiepreis.

Der Preis wurde zu gleichen Teilen an Professor Dr. med. Ulrich Vorderholzer, Leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg und Privatdozent Dr. med. Michael Rufer, stellvertretender Klinikdirektor der Psychiatrischen Poliklinik am Universitätsspital Zürich, verliehen.

Der Psychotherapiepreis würdigt engagierte Wissenschaftler für hervorragende Leistungen in klinischer oder experimenteller Psychotherapieforschung. Damit soll er der zunehmenden Bedeutung der Psychotherapie in der Behandlung psychischer Erkrankungen Rechnung tragen. Der Preis, der zu gleichen Teilen an Professor Dr. med. Ulrich Vorderholzer und Privatdozent Dr. med. Michael Rufer geht, wurde am 28. November 2009 auf der DGPPN-Jahrestagung verliehen.

Professor Dr. med. Ulrich Vorderholzer, Leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg, erforscht seit vielen Jahren das Krankheitsbild der Zwangsstörungen. Vorderholzer gründete 2008 ein Netzwerk Psychotherapie der Zwangsstörungen in Deutschland. Es ist innerhalb des Referates Psychotherapie der DGPPN angegliedert. Er erhält den Psychotherapiepreis für sein Engagement eines störungsorientiertes Psychiatriekonzepts in Verbindung mit einer begleitenden Psychotherapieforschung.

Privatdozent Dr. med. Michael Rufer, stellvertretender Klinikdirektor der Psychiatrischen Poliklinik am Universitätsspital Zürich, beschäftigt sich vor allem mit störungsspezifischen kognitiven Verhaltenstherapien. Am Beispiel der Angst- und Zwangsstörungen untersucht Rufer, wie erfolgreich solche Therapieansätze hinsichtlich der Verbesserung der Lebensqualität der Patienten sind. Weiter liegt in seinem Erkenntnisinteresse, welche Faktoren einen Therapiemisserfolg begünstigen. Mit dem Psychotherapiepreis würdigt die DGPPN Rufers Bemühungen, die Psychotherapieforschung an der Universität Zürich stärker zu verankern.

Gefördert wird der Preis von der Stiftung für seelische Gesundheit der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde. Sie fördert die seelische Gesundheit der Bevölkerung und entwickelt die Psychiatrie-Reform zur Verbesserung der Versorgung psychisch kranker Menschen weiter. Die Stiftung ist Mitglied im Stifterverband der Deutschen Wissenschaft.

Kontakt:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Präsident DGPPN
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Universitätsklinikum Aachen
Pauwelsstraße 30
52074 Aachen
Tel.: 0241-80 89633
Fax: 0241-80 82401
E-Mail: fschneider@ukaachen.de

Dr. Thomas Nesseler | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgppn-kongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten