Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Corporate Design des IÖW gewinnt den red dot award

13.08.2009
Für seine herausragende Gestaltung erhielt das Corporate Design des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) jetzt einen der begehrtesten Designpreise weltweit: den "red dot". Entwickelt wurde das Design von hakotowi - Agentur für Gestaltung und Text in Berlin.

"Das IÖW, ein Pionier der angewandten Nachhaltigkeitsforschung, geht auch mit seinem Erscheinungsbild neue Wege. Das innovative Corporate Design fördert die Verbreitung unserer Forschungsergebnisse in Wissenschaft und Praxis. Die internationale Anerkennung dafür ist eine Ermutigung.", freut sich Thomas Korbun, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des IÖW, über die Auszeichnung.

Carolin Hansen, Leiterin der Agentur hakotowi, über das Design-Konzept: "Das völlig neu entwickelte Corporate Design für das IÖW besteht aus zwei Komponenten: Einer präzisen Typografie in strenger Gestaltung und fotografischen Freistellern als frechen Gegenspielern. Die Bilder vertreten die Bereiche, mit denen das IÖW täglich zu tun hat." Technisch umgesetzt wurde der Internetauftritt http://www.ioew.de von der Berliner Internet-Agentur "undkonsorten".

Professor Dr. Peter Zec, Leiter des Design Zentrums Nordrhein Westfalen und Initiator des red dot design award hebt hervor: "Der Wettbewerb ist hart, und nur die besten, kreativsten Einreichungen hielten der kritischen Meinung der red dot-Jury stand."

Das Qualitätssiegel "red dot" wird alljährlich in einem internationalen Wettbewerb für anspruchsvolles und innovatives Design vergeben. Eine Jury aus 18 internationalen Designexperten hatte in diesem Jahr im Rahmen des "red dot award: communication design" über die Designqualität von mehr als 6000 Arbeiten aus 42 Nationen zu befinden. Ausgezeichnet mit dem red dot wurden insgesamt 471 Arbeiten.

Die Erstellung des neuen Corporate Designs des IÖW wurde vom Land Berlin im Rahmen der Förderung des Wissenschaftsmarketings unterstützt.

Richard Harnisch | idw
Weitere Informationen:
http://www.ioew.de
http://www.red-dot.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten