Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Claussen Simon Stiftung verleiht "Preis für Mentorship" an der Bucerius Law School

15.10.2010
Am Dienstag, den 19. Oktober um 18.30 Uhr verleiht die Claussen Simon Stiftung im Auditorium der Bucerius Law School in Hamburg den diesjährigen „Preis für Mentorship“.

Mit dem Preis zeichnet die Claussen Simon Stiftung bereits zum zehnten Mal Wissenschaftler aus, die ihre Aufgabe als Betreuer und Förderer des wissenschaftlichen Nachwuchses nach dem Urteil der eigenen, ehemaligen Doktoranden in vorbildlicher Weise wahrgenommen haben.

Die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Bernd Kniehl, Professor für Theoretische Physik mit Schwerpunkt Phänomenologische Physik der Universität Hamburg. Vorgeschlagen wurde Prof. Kniehl von seinem ehemaligen Doktoranden Dr. Mathias Butenschön, der auch die Laudatio halten wird. Der jeweilige Preisträger ist verpflichtet, die Preissumme zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu verwenden. Im letzten Jahr ging der „Preis für Mentorship“ an die Kommunikationswissenschaftlerin Prof. Dr. Irene Neverla von der Universität Hamburg.

Georg Joachim Claussen, Vorstandsvorsitzender der Claussen Simon Stiftung, über den „Preis für Mentorship“: „Lehre muss an unseren Hochschulen wieder einen höheren Stellenwert bekommen. Der ‚Preis für Mentorship’ soll mehr Hochschullehrer animieren, sich für ihren akademischen Nachwuchs einzusetzen.“

Dr. Hariolf Wenzler, Geschäftsführer der Bucerius Law School: „Wir freuen uns sehr, dass die Claussen Simon Stiftung diesen wichtigen Preis bei uns an der Bucerius Law School vergibt. Vorbildliche Betreuung und eine intensive Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses gehören an der Bucerius Law School zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren – insofern ist sie der ideale Ort für eine derartige Ehrung. Herzliche Glückwünsche an Professor Kniehl!“

„Intelligenz von der Wiege bis zur Bahre“ – die Festrede

Festredner des Abends ist der Marburger Intelligenzforscher Prof. Dr. Detlef H. Rost. Rost ist Professor für Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie an der Philipps-Universität Marburg. Er leitet das seit 1987 laufende Marburger Hochbegabtenprojekt, eine der Größten Längsschnittstudien zur Entwicklung Hochbegabter und Hochleistender in Europa, sowie die 1999 gegründete Begabungsdiagnostische Beratungsstelle BRAIN. Sein 2009 erschienenes Buch „Intelligenz. Fakten und Mythen“ lobte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ als „politisch wenig korrekt, dafür aber aufklärend“.

Die Claussen Simon Stiftung wurde 1981 von Georg W. Claussen, dem damaligen Aufsichtsrats- und langjährigen Vorstandsvorsitzenden der Hamburger Beiersdorf AG, anlässlich des 100. Jahrestages der Unternehmensgründung eingerichtet. Stiftungszweck ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Bildung. Besondere Aufmerksamkeit erhält dabei die Förderung der Wissenschaft und ihres Nachwuchses im Raum Hamburg. Der wissenschaftliche Stiftungszweck wird unter anderem durch die Unterstützung junger Menschen im Rahmen von Forschungsprojekten aller Fachrichtungen verwirklicht, dazu gehört auch die Gewährung von Stipendien an besonders Begabte. Weitere Informationen über die Claussen Simon Stiftung sind im Internet unter www.claussen-simon-stiftung.de erhältlich.

Pressekontakt “Preis für Mentorship“:
Sabine Hengesbach
in medias PR
Tel.: (040) 39 82 09 – 11
Fax: (040) 39 82 09 – 20
mentorshippreis@inmediasPR.de
www.inmediasPR.de

Klaus Weber | idw
Weitere Informationen:
http://www.law-school.de

Weitere Berichte zu: Bucerius Bucerius Law School Mentorship Physik Stiftungszweck

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intel und Universität Luxemburg kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen

24.11.2017 | Informationstechnologie

Wenn Blutsauger die Nase voll haben

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten