Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cedars-Sinai awarded $2.5 Million to study potential new drug treatments for Alzheimer's Disease

22.02.2012
A Cedars-Sinai research scientist has been awarded two national grants totaling more than $2.5 million, including a prestigious Research Project Grant from the National Institutes of Health to study potential treatments for Alzheimer’s disease.

Terrence Town, PhD, is studying drugs that potentially could disrupt the formation and accumulation of sticky amyloid plaques that build up in the brain and are widely considered a root cause of Alzheimer’s disease, a chronic and fatal condition that impairs memory and cognition. In the disease’s final stages, patients require round-the-clock care.

Amyloid is an abnormal protein usually produced in the bone marrow that can be deposited in any tissue or organ. An unhealthy buildup of the protein is believed to lead to diseases such as Alzheimer’s.

“Alzheimer’s has the potential to bankrupt this country,’’ said Town, PhD, the studies’ principal investigator and research scientist in the Cedars-Sinai Regenerative Medicine Institute and the Departments of Biomedical Sciences and Neurosurgery. “It is the public health crisis of our time and the big question is: what are we going to do about it? Our approach is to target the body’s immune system to clean up amyloid plaques and thereby allow brain regeneration.”

The NIH grant totals more than $2 million over five years and is earmarked for the study of macrophages, common cells that circulate in the blood and are capable of clearing damaging substances, such as plaques.

“Our goal is to identify drugs that give the signal to macrophages to enter the brain and eat away at the amyloid plaque buildup,” said Town, the Ben Winters Chair in Regenerative Medicine. “These macrophages have a central mission in life: to eat noxious substances. But because the brain is somewhat shielded from the immune system, peripheral macrophages are given the message not to go into the brain and eat the amyloid plaques. So, if we could identify what’s blocking this beneficial response in these cells, the hope is that a drug would enable the macrophages to leave the blood, go into the brain and remove the plaques.”

The second grant, for $550,000, was awarded by the American Federation of Aging Research and will enable Town and his team of researchers to study new ways to reduce brain inflammation.

“Understanding this important area of neuroimmunology will likely lead to new therapeutic targets for Alzheimer’s,’’ Town said.

The author of more than 90 scientific publications, Town is a well-known neuroimmunologist whose research focuses on understanding and treating neurologic disorders including Alzheimer’s, viral encephalitis and stroke.

According to the Alzheimer’s Association, more than 5.4 million Americans have the disease, and its incidence is on the rise. Alzheimer’s destroys brain cells, causing memory, thinking and behavioral problems severe enough to affect work, family and social relationships. It eventually affects the basics of daily living, is incurable and, ultimately, is fatal. Alzheimer’s is the sixth-leading cause of death in the United States and the fifth-leading cause for people 65 and older, association statistics show.

The Cedars-Sinai Regenerative Medicine Institute brings together basic scientists with specialist clinicians, physician scientists and translational scientists across multiple medical specialties to translate fundamental stem cell studies to therapeutic regenerative medicine. The Institute is housed in new laboratories designed for stem cell and regenerative medicine research. At the heart of the Institute is a specialized core facility for the production of pluriporent stem cells capable of making all tissues in the human body from adult human skin biopsies. Cells produced within the Institute are for use in a variety of Cedars-Sinai medical research programs, currently focusing on understanding the causes of and finding treatments for diseases of the brain, heart, eye, liver, kidney, pancreas and skeletal structures, as well as cancer and metabolic disorders.

Sally Stewart | Cedars-Sinai News
Weitere Informationen:
http://www.cshs.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie