Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cedars-Sinai awarded $2.5 Million to study potential new drug treatments for Alzheimer's Disease

22.02.2012
A Cedars-Sinai research scientist has been awarded two national grants totaling more than $2.5 million, including a prestigious Research Project Grant from the National Institutes of Health to study potential treatments for Alzheimer’s disease.

Terrence Town, PhD, is studying drugs that potentially could disrupt the formation and accumulation of sticky amyloid plaques that build up in the brain and are widely considered a root cause of Alzheimer’s disease, a chronic and fatal condition that impairs memory and cognition. In the disease’s final stages, patients require round-the-clock care.

Amyloid is an abnormal protein usually produced in the bone marrow that can be deposited in any tissue or organ. An unhealthy buildup of the protein is believed to lead to diseases such as Alzheimer’s.

“Alzheimer’s has the potential to bankrupt this country,’’ said Town, PhD, the studies’ principal investigator and research scientist in the Cedars-Sinai Regenerative Medicine Institute and the Departments of Biomedical Sciences and Neurosurgery. “It is the public health crisis of our time and the big question is: what are we going to do about it? Our approach is to target the body’s immune system to clean up amyloid plaques and thereby allow brain regeneration.”

The NIH grant totals more than $2 million over five years and is earmarked for the study of macrophages, common cells that circulate in the blood and are capable of clearing damaging substances, such as plaques.

“Our goal is to identify drugs that give the signal to macrophages to enter the brain and eat away at the amyloid plaque buildup,” said Town, the Ben Winters Chair in Regenerative Medicine. “These macrophages have a central mission in life: to eat noxious substances. But because the brain is somewhat shielded from the immune system, peripheral macrophages are given the message not to go into the brain and eat the amyloid plaques. So, if we could identify what’s blocking this beneficial response in these cells, the hope is that a drug would enable the macrophages to leave the blood, go into the brain and remove the plaques.”

The second grant, for $550,000, was awarded by the American Federation of Aging Research and will enable Town and his team of researchers to study new ways to reduce brain inflammation.

“Understanding this important area of neuroimmunology will likely lead to new therapeutic targets for Alzheimer’s,’’ Town said.

The author of more than 90 scientific publications, Town is a well-known neuroimmunologist whose research focuses on understanding and treating neurologic disorders including Alzheimer’s, viral encephalitis and stroke.

According to the Alzheimer’s Association, more than 5.4 million Americans have the disease, and its incidence is on the rise. Alzheimer’s destroys brain cells, causing memory, thinking and behavioral problems severe enough to affect work, family and social relationships. It eventually affects the basics of daily living, is incurable and, ultimately, is fatal. Alzheimer’s is the sixth-leading cause of death in the United States and the fifth-leading cause for people 65 and older, association statistics show.

The Cedars-Sinai Regenerative Medicine Institute brings together basic scientists with specialist clinicians, physician scientists and translational scientists across multiple medical specialties to translate fundamental stem cell studies to therapeutic regenerative medicine. The Institute is housed in new laboratories designed for stem cell and regenerative medicine research. At the heart of the Institute is a specialized core facility for the production of pluriporent stem cells capable of making all tissues in the human body from adult human skin biopsies. Cells produced within the Institute are for use in a variety of Cedars-Sinai medical research programs, currently focusing on understanding the causes of and finding treatments for diseases of the brain, heart, eye, liver, kidney, pancreas and skeletal structures, as well as cancer and metabolic disorders.

Sally Stewart | Cedars-Sinai News
Weitere Informationen:
http://www.cshs.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie