Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Wettbewerbsfähigkeit durch niedrige Energiekosten / Auszeichnung der Preisträger des KfW-Energieeffizienzpreises 2007

15.11.2007
Vorbildliche Lösungen der energetischen Modernisierung gewerblich genutzter Gebäude

Die KfW Förderbank hat heute in Frankfurt im Rahmen des Symposiums "Energetische Modernisierung von gewerblich genutzten Gebäuden" die Preisträger des KfW-Energieeffizienzpreises 2007 ausgezeichnet. Der von der KfW Förderbank zum vierten Mal ausgeschriebene Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto "Energetische Modernisierung von gewerblich genutzten Gebäuden" und unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft, Michael Glos.

Insgesamt 15.000 EUR Preisgeld erhielten die drei Unternehmen für ihre vorbildlichen Lösungen bei der Realisierung von Energieeinsparpotenzialen im Zuge der Modernisierung gewerblich genutzter Gebäude. Die energetischen Sanierungsmaßnahmen am betrieblichen Gebäudebestand mindern den Energieverbrauch wesentlich, realisieren zugleich erhebliche Kosteneinsparungen und verbessern dadurch die Wettbewerbsfähigkeit.

"Die ausgezeichneten Leistungen zeigen exemplarisch, dass im gewerblichen Bereich noch erhebliche Energieeinsparpotenziale bestehen, die man durch geeignete Maßnahmen realisieren kann. Gleichzeitig senken die Unternehmen ihre Energiekosten und stärken damit ihre Wettbewerbsfähigkeit," betonte Detlef Leinberger, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte durch eine hochrangig besetzte Jury, bestehend aus den Jurymitgliedern Prof. Dr. Eberhard Jochem von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, Stephan Kohler von der Deutschen Energie-Agentur, Dr. Dieter Kreikenbaum vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag, Prof. Dr. Gunter Schaumann von der VDI-Gesellschaft Energietechnik, Christoph Singrün von dem VDMA Fachverband Pumpen + Systeme, Dr. Harry Lehmann vom Umweltbundesamt sowie Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe.

Die Energiestatistiken zeigen, dass besonders im Sektor Gewerbe, Handel und Dienstleistungen mit über 60 % ein erheblicher Anteil des Endenergieverbrauchs für Gebäude verwendet wird - entsprechend groß sind die Energieeinsparpotenziale.

"Durch die Prämierung erfolgreicher Praxisbeispiele sollen im Bereich der energetischen Sanierung auch andere Unternehmen dazu angeregt werden, betriebliche Energieeinsparpotenziale im Gebäudebestand zu identifizieren und umzusetzen", sagte Leinberger.

Die Preisträger

Den mit 10.000 EUR dotierten ersten Preis erhielt der Naturkostladen "Der Ritterhof und das Architekturbüro Michael Felkner" in Waltenhofen (Allgäu/Bayern). Beide Gewerbe sind in einem ehemaligen Bauernhof angesiedelt, der nach einem ökologischen und energetischen Gesamtkonzept umfassend saniert wurde. Durch eine optimale Wärmedämmung der Gebäudehülle und Verschattungsmaßnahmen benötigt die Ladenfläche fast keinen Heiz- und Kühlenergiebedarf mehr. Der nach der Sanierung verbleibende Energieverbrauch für Büro- und Ladenfläche wird vollständig durch den Einsatz von erneuerbaren Energien gedeckt.

Mit dem zweiten Preis in Höhe von 3.000 EUR würdigte die Jury die EvoBus GmbH, ein Unternehmen des Daimler-Konzerns in Neu-Ulm. In dem Omnibusmontagewerk wurden umfangreiche energetische Modernisierungsmaßnahmen an einer im Jahr 1991 errichteten Montagehalle vorgenommen. Der Wärmebedarf des Gebäudes wurde durch Maßnahmen der Reduzierung der Lüftungs- und Wärmeleitverluste wie z. B. die Neukonzeption der Heizungshydraulik, die Nachrüstung von Schleusen und Schnelllauftoren sowie der Optimierung der Leittechnik vermindert. Weiter wurde das Heizsystem komplett neu konzipiert und dabei als prioritäre Wärmequelle die Abwärme aus den im Produktionsbereich zum Einsatz kommenden Druckluftkompressoren genutzt. Der Gesamtenergiebedarf des Montagewerks konnte von 304 kWh/m2a auf 234 kWh/m2a reduziert werden (minus 23 %).

Der dritte Preis mit einer Summe von 2.000 EUR ging an die Augenoptik Borstel GmbH in Grimmen (Nordvorpommern) in Kooperation mit der Kieback & Peter GmbH & Co. KG und dem Planungsbüro Wilfried Lüthen. Im Zuge der Vergrößerung des Optikfachgeschäfts wurde das benachbarte Gebäude, ein leerstehendes ehemaliges Kinogebäude (Baujahr 1930) saniert und in das bisher genutztes Gebäude integriert. Durch ein ganzheitliches Energiekonzept konnte der Erdgasverbrauch um ca. 17.700 m3/a (100 %) und der Stromverbrauch um ca. 16.000 kWh/a (25 %) verringert werden.

Zur Finanzierung von betrieblichen Energieeinsparmaßnahmen stellt die KfW langfristige, zinsverbilligte Darlehen aus dem ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm sowie als Ergänzungsfinanzierung aus dem KfW-Umweltprogramm zur Verfügung. Informationen zu diesen Förderprogrammen finden Sie ebenfalls unter www.kfw-foerderbank.de.

Dr. Charis Pöthig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de
http://www.kfw-foerderbank.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Schreiben mit dem Elektronenstrahl: Jetzt auch Nanostrukturen aus Silber

24.07.2017 | Physik Astronomie