Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Niels Grabe wird mit 1. MTZ-BIOQUANT Award for Systems Biology ausgezeichnet

13.11.2007
Einladung zum Pressegespräch im Anschluss an die feierliche Vertragsunterzeichnung (Freitag, 16. November 2007, 10.00 Uhr, Rektorat, Bel Etage) - Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in der Höhe von 2500 Euro verbunden

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Systembiologie am Wissenschaftsstandort Heidelberg stiftet die MTZStiftung den "MTZ-BIOQUANT Award for Systems Biology" an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Die Verleihung des Preises erfolgt erstmals für das Jahr 2007 und wird zukünftig jährlich an wissenschaftlich herausragende Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Systembiologie vergeben. Die Universität Heidelberg lädt die Medien herzlich zu einem Pressegespräch im Anschluss an die feierliche Vertragsunterzeichnung ein (Freitag, 16. November 2007, 10.00 Uhr, Rektorat der Universität Heidelberg, Bel Etage, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg).

Preisträger des 1. MTZ-BIOQUANT Award for Systems Biology ist Dr. Niels Grabe (Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, Universität Heidelberg). Niels Grabe wird für seine Forschungsarbeiten zur Analyse und Modellierung von epithelialen Geweben wie der Haut ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 16. November 2007 um 13.00 Uhr im Ute Greenier-Saal im 7. OG in BIOQUANT, Im Neuenheimer Feld 267, statt. Gäste sind herzlich eingeladen.

Für die MTZStiftung steht die Förderung des exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchses im Mittelpunkt. Zukunftsweisend fördert sie die medizinisch orientierte Zell- und Genforschung der Spitzenklasse in ihrer interdisziplinären Arbeitsweise, also einer bewussten Verknüpfung des klassischen Forschungsansatzes mit der noch jungen Wissenschaft der Systembiologie. Sie wagt einen Brückenschlag hin zur Bioethik, um die Akzeptanz der Zell- und Genforschung in Deutschland zu erhöhen. An diesem Gesamtkonzept orientieren sich die einzelnen Preise, die MTZ-Awards. Sie bilden die logische Reihe "in vivo, in vitro und in silico" nach und konnten bei sehr renommierten Universitäten und Instituten platziert werden.

... mehr zu:
»MTZ-BIOQUANT »Systembiologie
Rückfragen bitte an:
Dr. Angela Oberthür
Geschäftsführerin BioQuant
angela.oberthuer@bioquant.uni-heidelberg.de
Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse
Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Berichte zu: MTZ-BIOQUANT Systembiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie