Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Niels Grabe wird mit 1. MTZ-BIOQUANT Award for Systems Biology ausgezeichnet

13.11.2007
Einladung zum Pressegespräch im Anschluss an die feierliche Vertragsunterzeichnung (Freitag, 16. November 2007, 10.00 Uhr, Rektorat, Bel Etage) - Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in der Höhe von 2500 Euro verbunden

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Systembiologie am Wissenschaftsstandort Heidelberg stiftet die MTZStiftung den "MTZ-BIOQUANT Award for Systems Biology" an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Die Verleihung des Preises erfolgt erstmals für das Jahr 2007 und wird zukünftig jährlich an wissenschaftlich herausragende Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Systembiologie vergeben. Die Universität Heidelberg lädt die Medien herzlich zu einem Pressegespräch im Anschluss an die feierliche Vertragsunterzeichnung ein (Freitag, 16. November 2007, 10.00 Uhr, Rektorat der Universität Heidelberg, Bel Etage, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg).

Preisträger des 1. MTZ-BIOQUANT Award for Systems Biology ist Dr. Niels Grabe (Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, Universität Heidelberg). Niels Grabe wird für seine Forschungsarbeiten zur Analyse und Modellierung von epithelialen Geweben wie der Haut ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 16. November 2007 um 13.00 Uhr im Ute Greenier-Saal im 7. OG in BIOQUANT, Im Neuenheimer Feld 267, statt. Gäste sind herzlich eingeladen.

Für die MTZStiftung steht die Förderung des exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchses im Mittelpunkt. Zukunftsweisend fördert sie die medizinisch orientierte Zell- und Genforschung der Spitzenklasse in ihrer interdisziplinären Arbeitsweise, also einer bewussten Verknüpfung des klassischen Forschungsansatzes mit der noch jungen Wissenschaft der Systembiologie. Sie wagt einen Brückenschlag hin zur Bioethik, um die Akzeptanz der Zell- und Genforschung in Deutschland zu erhöhen. An diesem Gesamtkonzept orientieren sich die einzelnen Preise, die MTZ-Awards. Sie bilden die logische Reihe "in vivo, in vitro und in silico" nach und konnten bei sehr renommierten Universitäten und Instituten platziert werden.

... mehr zu:
»MTZ-BIOQUANT »Systembiologie
Rückfragen bitte an:
Dr. Angela Oberthür
Geschäftsführerin BioQuant
angela.oberthuer@bioquant.uni-heidelberg.de
Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse
Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Berichte zu: MTZ-BIOQUANT Systembiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics