Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Impulse für Deutschland

30.08.2007
Die Gewinner des ersten Bilfinger Berger Awards stehen fest / Herbert Bodner und Prof. Dr. Klaus Töpfer präsentierten in Berlin die Resultate

Die Gewinner des ersten Bilfinger Berger Awards kommen aus England, Australien und Deutschland. Weltweit waren Experten aufgerufen, vorbildliche Lösungen im Beziehungsgeflecht von Gesellschaft, Wirtschaft und Staat einzureichen.

Gemeinsam haben das Prognos-Institut und eine vierköpfige Jury insgesamt 58 Studien aus 17 Ländern gesichtet und deren Vorbildcharakter für Deutschland bewertet. Ein daraus resultierendes Positionspapier stellt konkrete Forderungen an die Politik. Heute präsentierten Herbert Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bilfinger Berger AG, und Prof. Dr. Klaus Töpfer, Vorsitzender der Jury, die Ergebnisse des mit insgesamt 70.000 Euro dotierten Awards.

Mit dem Award möchte die Bilfinger Berger AG den grenzübergreifenden Wissenstransfer fördern und der Frage nachgehen, wie sich bereits bewährte Lösungen von einem Land auf andere übertragen lassen. "Wir sind davon überzeugt, dass der internationale Austausch von Wissen entscheidend dazu beitragen kann, den aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft erfolgreich zu begegnen", erläutert Herbert Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bilfinger Berger AG. "Daher sind wir der Frage nachgegangen, was Deutschland vom Ausland lernen kann und ob sich international bewährte Lösungen auch auf unser Land übertragen lassen."

... mehr zu:
»Stadtentwicklung

Die Antworten lieferte Christian Böllhoff, Geschäftsführer der Prognos AG und Jury-Mitglied, der ein auf den Wettbewerbsbeiträgen basierendes Positionspapier vorstellte. Es verdeutlicht das Potenzial einzelner Studien und untersucht ihre Übertragbarkeit auf Deutschland. Zahlreiche Beiträge befassten sich mit Aspekten der Stadtentwicklung, so dass dieser Themenkreis den Schwerpunkt des diesjährigen Bilfinger Berger Awards bildete.

Anhand von fünf Thesen wurden die Ergebnisse in Forderungen an eine nachhaltige Stadtentwicklung in Deutschland überführt. Demnach braucht eine integrative, prosperierende, kreative und zukunftsfähige Stadt eine Entwicklungspolitik, die

- weniger auf rein wirtschaftlichen Standortfaktoren gründet,
sondern kulturelle Projekte zur Steigerung der Attraktivität und
als Antrieb für Innovation einsetzt,
- dem stetig zunehmenden Mobilitätsbedürfnis mit
umweltverträglichen Verkehrskonzepten begegnet,
- eine Strategie der Partizipation verfolgt, die Kommunen,
Wirtschaft und vor allem die betroffenen Bürger in Planung und
Umsetzung einbezieht,
- nicht auf das juristische Absichern der eigenen Interessen
abzielt, sondern Allianzen mit Kooperationspartnern schmiedet
und den gemeinsamen Erfolg anstrebt,
- Verwaltungsorgane als effiziente Dienstleistungsunternehmen
betrachten, die den Bürger als Kunden begreifen.
Unter allen eingereichten Projekten kürte die Jury unter Vorsitz von Prof. Töpfer die drei Gewinnerstudien:
- Mit dem ersten Platz wurde Cordelia Polinna ausgezeichnet. Die
Stadtplanerin aus Berlin zeigt mit ihrer Studie über "Idea
Stores" im Londoner Stadtteil Tower Hamlets neue Wege in der
Stadtentwicklung auf.
- Den zweiten Platz belegte Andrew Chew mit dem Thema
"Alliancing". Der Anwalt aus Sydney beschreibt ein in Australien
erfolgreich praktiziertes Modell der Vertragsgestaltung, das
gerichtliche Auseinandersetzungen zwischen Auftraggeber und
Auftragnehmer verhindert.
- Dr. Georgina Santos, Dozentin an der Universität Oxford, erhielt
für ihre Studie über die Londoner City-Maut den dritten Platz.
Mit Einführung der Maut wurde der Individualverkehr der
Metropole erfolgreich reduziert und der öffentliche Nahverkehr
gestärkt.
Am 8. Oktober 2007 diskutieren in Berlin Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung die Übertragbarkeit der internationalen Lösungsansätze auf Deutschland. Im Rahmen des Symposiums "Mobilität, Kreativität, Partnerschaft. Impulse für die Stadt der Zukunft" erhalten die drei Gewinner ihre Preise.

Christian Jacobs | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.award.bilfingerberger.de

Weitere Berichte zu: Stadtentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verlässliche Quantencomputer entwickeln

22.02.2018 | Informationstechnologie

Histologie in 3D: Neue Färbemethode ermöglicht Nano-CT-Aufnahmen von Gewebeproben

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Forscher entdecken neuen Signalweg zur Herzmuskelverdickung

22.02.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics