Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Impulse für Deutschland

30.08.2007
Die Gewinner des ersten Bilfinger Berger Awards stehen fest / Herbert Bodner und Prof. Dr. Klaus Töpfer präsentierten in Berlin die Resultate

Die Gewinner des ersten Bilfinger Berger Awards kommen aus England, Australien und Deutschland. Weltweit waren Experten aufgerufen, vorbildliche Lösungen im Beziehungsgeflecht von Gesellschaft, Wirtschaft und Staat einzureichen.

Gemeinsam haben das Prognos-Institut und eine vierköpfige Jury insgesamt 58 Studien aus 17 Ländern gesichtet und deren Vorbildcharakter für Deutschland bewertet. Ein daraus resultierendes Positionspapier stellt konkrete Forderungen an die Politik. Heute präsentierten Herbert Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bilfinger Berger AG, und Prof. Dr. Klaus Töpfer, Vorsitzender der Jury, die Ergebnisse des mit insgesamt 70.000 Euro dotierten Awards.

Mit dem Award möchte die Bilfinger Berger AG den grenzübergreifenden Wissenstransfer fördern und der Frage nachgehen, wie sich bereits bewährte Lösungen von einem Land auf andere übertragen lassen. "Wir sind davon überzeugt, dass der internationale Austausch von Wissen entscheidend dazu beitragen kann, den aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft erfolgreich zu begegnen", erläutert Herbert Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bilfinger Berger AG. "Daher sind wir der Frage nachgegangen, was Deutschland vom Ausland lernen kann und ob sich international bewährte Lösungen auch auf unser Land übertragen lassen."

... mehr zu:
»Stadtentwicklung

Die Antworten lieferte Christian Böllhoff, Geschäftsführer der Prognos AG und Jury-Mitglied, der ein auf den Wettbewerbsbeiträgen basierendes Positionspapier vorstellte. Es verdeutlicht das Potenzial einzelner Studien und untersucht ihre Übertragbarkeit auf Deutschland. Zahlreiche Beiträge befassten sich mit Aspekten der Stadtentwicklung, so dass dieser Themenkreis den Schwerpunkt des diesjährigen Bilfinger Berger Awards bildete.

Anhand von fünf Thesen wurden die Ergebnisse in Forderungen an eine nachhaltige Stadtentwicklung in Deutschland überführt. Demnach braucht eine integrative, prosperierende, kreative und zukunftsfähige Stadt eine Entwicklungspolitik, die

- weniger auf rein wirtschaftlichen Standortfaktoren gründet,
sondern kulturelle Projekte zur Steigerung der Attraktivität und
als Antrieb für Innovation einsetzt,
- dem stetig zunehmenden Mobilitätsbedürfnis mit
umweltverträglichen Verkehrskonzepten begegnet,
- eine Strategie der Partizipation verfolgt, die Kommunen,
Wirtschaft und vor allem die betroffenen Bürger in Planung und
Umsetzung einbezieht,
- nicht auf das juristische Absichern der eigenen Interessen
abzielt, sondern Allianzen mit Kooperationspartnern schmiedet
und den gemeinsamen Erfolg anstrebt,
- Verwaltungsorgane als effiziente Dienstleistungsunternehmen
betrachten, die den Bürger als Kunden begreifen.
Unter allen eingereichten Projekten kürte die Jury unter Vorsitz von Prof. Töpfer die drei Gewinnerstudien:
- Mit dem ersten Platz wurde Cordelia Polinna ausgezeichnet. Die
Stadtplanerin aus Berlin zeigt mit ihrer Studie über "Idea
Stores" im Londoner Stadtteil Tower Hamlets neue Wege in der
Stadtentwicklung auf.
- Den zweiten Platz belegte Andrew Chew mit dem Thema
"Alliancing". Der Anwalt aus Sydney beschreibt ein in Australien
erfolgreich praktiziertes Modell der Vertragsgestaltung, das
gerichtliche Auseinandersetzungen zwischen Auftraggeber und
Auftragnehmer verhindert.
- Dr. Georgina Santos, Dozentin an der Universität Oxford, erhielt
für ihre Studie über die Londoner City-Maut den dritten Platz.
Mit Einführung der Maut wurde der Individualverkehr der
Metropole erfolgreich reduziert und der öffentliche Nahverkehr
gestärkt.
Am 8. Oktober 2007 diskutieren in Berlin Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung die Übertragbarkeit der internationalen Lösungsansätze auf Deutschland. Im Rahmen des Symposiums "Mobilität, Kreativität, Partnerschaft. Impulse für die Stadt der Zukunft" erhalten die drei Gewinner ihre Preise.

Christian Jacobs | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.award.bilfingerberger.de

Weitere Berichte zu: Stadtentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften