59. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM)

Vom 30. September bis zum 4. Oktober werden über 1200 Wissenschaftler und Experten in der Georg-August-Universität Göttingen zum Austausch erwartet. Tagungspräsident in diesem Jahr ist Prof. Dr. Ingo B. Autenrieth, Dekan der Medizinischen Fakultät sowie Ärztlicher Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Das Programm der diesjährigen Jahrestagung wurde von Wissenschaftlern der Universität und des Universitätsklinikums Tübingen zusammengestellt und spannt einen Bogen von den wissenschaftlichen Grundlagen bis zu den klinischen Perspektiven der Medizinischen Mikrobiologie und Hygiene.

Eingebettet in die Tagung wird ein Satellitensymposium unterstützt durch die Federation of European Microbiological Societies (FEMS) stattfinden. Hier stellen junge Wissenschaftler die Ergebnisse der DFG-Schwerpunktprogramme „Infektionen des Endothels“ und „Life inside cells“ vor.

Das gesamte wissenschaftliche Programm und alle Referenten sowie Informationen zum FEMS-Symposium finden Sie unter folgendem Link: http://www.conventus.de/nmtemp/media/3223/wissenschaftliche_programm_presse.pdf

Alle Informationen zum Kongress finden Sie auf der Homepage http://www.dghm2007.de.

Als Ansprechpartner für Interviews steht Ihnen zur Verfügung:
Prof. Dr. med. Ingo B. Autenrieth
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene
Tel.: 07071/2 98 23 51
ingo.autenrieth@med.uni-tuebingen.de
Wir möchten Sie bereits jetzt einladen, den DGHM-Kongress in Göttingen zu besuchen und darüber zu berichten. Informationen über die Kongresspressekonferenz erhalten Sie noch gesondert.
Rückfragen und Akkreditierung:
Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Romy Held
Tel.: 03641/3533229
romy.held@conventus.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Luft filtern bleibt teurer als erhofft

CO2 in gros­sem Stil aus der Luft zu fil­tern, wird zwar mit­tel­fris­tig güns­ti­ger, aber nicht so güns­tig wie bis­her an­ge­nom­men. Zu die­sem Schluss kom­men ETH-​Forschende auf­grund ei­ner neu­en Schät­zung. Die…

Nachhaltige und funktionale Faserwerkstoffe spinnen

Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) haben mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg ihr Schmelzspinntechnikum modernisiert und maßgeblich erweitert. Die neue Anlage ermöglicht Forschung an neuen Spinnverfahren, Faser-Funktionalisierungen,…

Tauziehen in der Zelle verknüpft Organellen

Internationales Forschungsteam löst Rätsel um Enzyme mit widersprüchlichen Adressanhängern. Verbinden statt trennen: Widersprüchliche Adressanhänger an Enzymen fungieren als Haltetaue, um Organellen in Zellen aneinander zu binden. Das hat eine internationale…

Partner & Förderer