Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei Förderpreise für exzellente Leistungen und schnelles Studium

31.05.2007
Vorlesung des Bayer-Promotionspreises - 36 "Graduiertenseidla"

Die Biochemiker Karin Meier und Stefan Knauer, sowie Markus Retsch, der in Bayreuth Polymer- und Kolloidchemie studierte, werden morgen (1. Juni, 18.00 Uhr, Stadthalle Bayreuth) im Rahmen des Graduiertentags der Chemie 2007 mit dem diesjährigen Förderpreis für den "Besten Chemie-Studierenden 2007" ausgezeichnet. Der von der Otto-Warburg-Chemie-Stiftung für die Universität Bayreuth ausgelobte Preis, mit dem die Studienleistungen und der zügige Verlauf des Studiums gewürdigt werden soll, wird dieses Jahr zu gleichen Teilen vergeben und ist jeweils mit einem Preisgeld von 500 Euro ausgestattet. Die drei Preisträger hatten ihr Chemiestudium in Bayreuth jeweils mit einem Schnitt von 1,0 in ihrem Diplomzeugnis abgeschlossen.

Die Biochemikerin Karin Meier (26), die aus Regenstauf stammt, hatte ihr Studium im Herbst 2001 aufgenommen und es mit ihrer Diplomarbeit am Lehrstuhl Genetik in der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Wolfgang Schumann im Juli vergangnen Jahres abgeschlossen. Sie promoviert derzeit am Institut für Molekularbiologie und Tumorforschung der Universität Marburg und ist dabei mit einem Stipendium des Marburger/Gießener-Rotterdamer internationalen Graduiertenkollegs "Transcriptional control in developmental processes" versehen.

Der Biochemiker Stefan Knauer (25), gehört inzwischen dem Internationalen Doktorandenkolleg "Leading Structures of Cell Function" im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern an, das von der Universität Bayreuth federführend koordiniert wird und promoviert in der Arbeitsgruppe für Proteinkristallographie von Professor Dr. Holger Dobbek. Knauer, der aus Coburg stammt, hatte sein Biochemiestudium im Herbst 2002 in Bayreuth begonnen und im letzten Februar abgeschlossen. Er war bereits während seiner Schulzeit für beste Arbeiten ausgezeichnet worden, erhielt für soziales Engagement 2001 und 2002 Auszeichnungen der Stadt Coburg und war von der GDCh für besondere Leistungen in der Vordiplomprüfung gewürdigt worden. Er gehört übrigens dem Zauberclub Bayreuth und dem Magischen Zirkel von Deutschland an.

... mehr zu:
»Stipendium

Markus Retsch (25), der aus Königsbrunn stammt, nimmt derzeit mit einem Kekulé Stipendium des Fonds der Chemischen Industrie am Elitestudiengang "Macromolecular Science" im Rahmen des Elitenetzwerkes Bayern an der Universität Bayreuth teil. Er war zwischen 2001 und 2006 Stipendiat der Bayerischen Begabtenförderung und absolvierte in diesem Zeitraum das Studium der Polymer- und Kolloidchemie in Bayreuth. Seine Diplomarbeit schrieb er im Arbeitskreis von Professor Dr. Axel Müller über "'Wechselwirkungen von Nanopartikeln mit Polyacrylsäurebürsten auf planaren Goldoberflächen".

Bei dem Graduiertentag 2007 wird der Dekan der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften, Professor Dr. Carl Beierkuhnlein auch den Bayer Promotionspreis an Dr. Stefan Lindner (Makromolekulare Chemie) verleihen.

Außerdem werden insgesamt 36 Diplomanden und Doktoren mit dem "Graduiertenseidla" (ein kunstvoll verzierter Bierkrug) ausgezeichnet. Es handelt sich dabei um die Biochemie-Diplomanden: Stefan Knauer, Sigrun Polier, Björn Burmann, Sebastian Siebenhaar, Antje Grotemeier, Maximilian Hartl, Sebastian Falk, Anne Frohn, Karin Meier, Sabine Wenzel und Christian Heinlein. Das Chemie Diplom absolvierten: Bertram Barnickel, Sandra Breyer, Dominik Erhard, Kristina Görmer, Katja Henzler, Anne Horn, Eva Max, Michael Möller, Steffi Plommer, Markus Retsch, Andrea Rimkus, Felix Schacher, Kerstin Schindler, Marc Schrinner, Miriam Siebenbürger, Roland Walker, Andre Wicklein und Peter Thoma. Promoviert haben: Christian Görl, Alexandra Kestel-Jakob, Stefan Lindner, Katharina Schneider, Martin Sonntag, Heiko Zettl und Christine Wirth.

Kerstin Wodal | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Berichte zu: Stipendium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie